Architektur
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft
Entwurfsworkshop
Abgehaengte Goldfolien
Nikolai Kaufmann
Architekturmodell Bonn-Buschdorf
Nikolai Kaufmann
Atelierhaus Fachbereich Architektur
Foto: Barbara Burg + Oliver Schuh, www.palladium.de
Architekturmodell auf Palette
Nikolai Kaufmann
Atelierhaus Ausstellung
Nikolai Kaufmann

Fachbereich Architektur

Der Fachbereich Architektur steht für eine Alternative zum herkömmlichen Architekturstudium: Im dreijährigen grundständigen Bachelor sowie dem darauf aufbauenden zweijährigen Masterstudiengang wird interdisziplinär, intensiv und integral in kleinen Jahrgangsgruppen (ca. 20-25 Studierende) zusammengearbeitet. Das Projektstudium ist eingebettet in zahlreiche Wahlangebote von Themen aus Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft.

Acht Lehrgebiete und eine Stiftungsprofessur verantworten das Profil, die Lehre und Forschung im Fachbereich Architektur. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für optimale Studienbedingungen, in denen sowohl eine fachlich fundierte Vorbereitung auf die architektonische Praxis als auch eine breite Persönlichkeitsentwicklung möglich werden.

Allen Studierenden steht ein eigener Arbeitsplatz im gemeinsamen Atelierhaus zur Verfügung, das neben einer Modellbauwerkstatt auch mit 3D-Druckern, Kopierer/Drucker und einem Raumlabor für 1:1-Experimente ausgestattet ist.

Prof. Swen Geiss

Das Lehrgebiet Architektur & Ressourcen vermittelt einerseits die Grundlagen der Gebäudelehre und vertiefendes Wissen im Bereich der Gebäudetypologie, andererseits die Grundlagen in den Bereichen Technischer Ausbau, energieeffizientes Bauen sowie vertiefendes Wissen in den Bereichen ressourcenoptimierten Planens und Bauens. Dabei sind eigenständige, nachhaltige Gebäudekonzepte der Nutzung wie der Ressourcen Kernziel der Entwurfs- und Entwicklungslehre. Dabei haben Transformationsstrategien für den Gebäudebestand besondere Bedeutung. Die Module des Lehrgebiets Architektur & Ressourcen sind sowohl im Bachelor- wie im Masterstudiengang angesiedelt und streben eine ganzheitlich-integrierte Entwicklung von Raum, Nutzung Konstruktion und Gebäudetechnik an.

Prof. Dipl.-Ing. Willem-Jan Beeren

Das Lehrgebiet Architektur und Kunst im Dialog eröffnet Experimentier- und Erfahrungsräume für Architekturstudierende. Es verantwortet die Module "Architektur und Kunst" im Bachelor und Master und organisiert Veranstaltungen in den Bereichen zwei- und dreidimensionales Arbeiten, Klang und Musik, Bewegung und Ausdruck, Installation und Intervention.

Die Forschungsschwerpunkte des Lehrgebietes liegen im Themenfeld Architekturwahrnehmung, künstlerische Grundlagen der Architektur, Temporäre Interventionen im öffentlichen Raum und Kunst am Bau.

Prof. Nikolaus von Kaisenberg

So wie der menschliche Körper Mittler zwischen dem Menschen und seiner Umwelt ist, so vermittelt Architektur zwischen Mensch und Gesellschaft. Gebäudekörper und Stadtbilder als Spiegel des gesellschaftlichen Konzeptes. Was braucht der Mensch, was sucht die Gesellschaft? Architektur nutzt ihre Doppelnatur als Kunst und Wissenschaft, um zwischen den Einzeldisziplinen Fäden zu knüpfen, sie zu vernähen zu einem neuen Ganzen.

Prof. Marek Nowak

Zielsetzung des Fachgebiets ist die Vermittlung sowohl eines fundierten baukonstruktiven Grundwissens bezüglich Material, Konstruktion, Detail und Ausführung, als auch des Bewusstseins um das Zusammenwirken von Baukonstruktion, Gestalt und Form.

Entwerfen und Konstruieren wird als ein simultaner Prozess verstanden und im Zusammenhang vermittelt. In Projektarbeiten sollen die behandelten Inhalte anhand eigener Entwürfe praxisnah vertieft und das Herstellen fachübergreifender Zusammenhänge vermittelt werden. In Vorlesungen wird das Verständnis für das Gesamtsystem Bauwerk und die Integration der Subsysteme Tragwerk, Hülle, Ausbau und Technische Ausrüstung unter den Aspekten der Funktionalität, Ästhetik der Gestalt und der Nachhaltigkeit vermittelt.

Prof. Dr.-Ing. Mathias Wirths

Architektinnen und Architekten bewegen sich auf den Schnittstellen zwischen Kunst und Ingenieurswissenschaften. Sie sollten in der Lage sein, die Leistungen aller am Bau Beteiligten korrekt einzuschätzen und in das planerische Konzept einbeziehen zu können. Im Fachgebiet Bautechnologie werden Kenntnisse in der Tragwerklehre, der Bauaufnahme sowie in den Entwurfsprozess zu integrierende Leistungen von FachingenieurInnen vermittelt. In Entwurfsaufgaben oder vergleichbaren Projekten erfahren die Studierenden die Wechselwirkungen von Bautechnik, Gestaltung und räumlicher Wirkung.  

Prof. Dr.-Ing. Florian Kluge

Das Lehrgebiet Projektmanagement vermittelt einerseits das Handwerkszeug für wohlorganisiertes, strukturiertes und zielorientiertes Arbeiten. Andererseits werden die Studierenden befähigt, in ergebnisoffenen Prozessen zu denken, flexible Prozessdesigns zu entwickeln, in interdisziplinären Teams zu agieren sowie in komplexen Projekten und vielfältigen Akteurskonstellationen tätig zu sein. Die Module des Lehrgebiets Projektmanagement sind überwiegend im Masterstudiengang angesiedelt, wo in einer Mischung aus Input und teamorientierten Übungen die ersten Tools erlernt und angewendet werden. Ergänzend wird das Wissen in die eigenen Studienprojekte transferiert.

Dr.-Ing. Wolfgang Wackerl

Gemeinwohlorientierte Projektentwicklungbeschreibteine nachhaltig angelegte Projektentwicklung, die über die bloße Kombination der Produktionsfaktoren Boden, Nutzung/Projektidee und Kapital deutlich hinausgeht. Es geht nicht um die kurzfristige Gewinnmaximierung des Projektträgers, sondern um dienachhaltige Entwicklung von Projekten, die für die Gemeinschaft und Gesellschaftinsgesamt von Wert sind und Sinn stiften.Projekte dieser Art erfordern das Engagement und die aktive Mitgestaltung vieler Akteure. Aufgabe des gemeinwohlorientierten Projektentwicklers ist es daher, eine gleichermaßen tragfähige wie innovative Prozessarchitektur zu entwerfen, die nachhaltig Qualität sichert und die Kreativität vieler freisetzt.

Die Module des Lehrgebietes sind innerhalb des Masterstudiengangs Architektur angesiedelt und umfassen die gesamte Bandbreite der strategischen Projektentwicklung von der Initiierung einer zukunftsfähigen Projektidee bis hin zum Aufbau einer dauerhaften Trägerstruktur. Im Rahmen des Seminars erlernen die Studierenden selbstständig und in eigener Handschrift Konzepte zu entwickeln und anschaulich zu präsentieren.

Prof. Ir. Pieter van der Ree

Die Professur für Organische Architektur wurde 2005 mit Unterstützung der niederländischen Iona Stiftung gegründet. Ihr zentrales Interessensgebiet ist die Beziehung von Mensch und Architektur. Der Mensch wird dabei nach Leib, Seele und Geist in einer lebendigen Wechselwirkung mit der gebauten Umwelt und mit der Natur, der Gesellschaft und der Kultur betrachtet. Es wird eine ganzheitliche Lebensraumgestaltung angestrebt, welche Natur, Kultur und Technik miteinander im Einklang bringt und das natürliche, soziale und kulturelle Leben fördert.

Im Rahmen der Professur werden die Fächer Architekturgeschichte und Architekturtheorie unterrichtet. Daneben gibt es regelmäßig interdisziplinäre Veranstaltungen, Seminare und Vorlesungen zu unterschiedlichen Themen.

Architekturgeschichte

In der Architekturgeschichte wird ein Überblick über die Entwicklung der westlichen Architektur- und Städtebauentwicklung von ihren Anfängen bis in die Gegenwart gegeben. Dabei werden Architektur und Städtebau im enger Zusammenhang mit der Entwicklung der Kultur und der Gesellschaft betrachtet. Untersucht wird, wie verfügbare Baumaterialien, technische Möglichkeiten, ökonomische Umstände, soziale Verhältnisse, kulturelle Werte und weltanschauliche Inhalte die gebaute Umwelt prägen und dadurch indirekt Einfluss nehmen auf Mensch und Gesellschaft.

Dieser Blickwinkel soll bei den Studierenden einerseits ein Bewusstsein wecken für die Zusammenhänge zwischen Architektur, Kultur und Gesellschaft und andererseits für die spezifischen Merkmale unserer heutigen Zeit. 

Architekturtheorie

Die gebaute Umwelt wird nicht nur durch materielle Umstände und gesellschaftliche Verhältnisse bestimmt, sondern auch durch Ideen, Werte und Ideale. Diese fließen bewusst und unbewusst in die Gestaltung hinein und prägen so indirekt unser Leben. 

Die Architekturtheorie widmet sich der Erforschung des Einflusses von Ideen, Werte und Ideale auf die gebaute Umwelt. Dabei sind Theorien und Manifeste immer zeitgebunden und werden aus einer spezifischen Zeitenlage geboren. 

Dies führt zwangsläufig zur Frage, für welche architektonischen und gesellschaftlichen Herausforderungen wir selber stehen und welche neuen Konzepte wir entwickeln müssen, um diese zu bewältigen. Diese Fragestellung soll bei den Studenten gleichzeitig ein Bewusstsein wecken für die eigenen Ziele und Ideale in Bezug zur Architektur und Gesellschaft. 

Kontakt

Fachbereich Architektur
Dipl.-Ing. Petra-Christiane Meyer
Telefon +49 2222 93211400
Email: architektur@alanus.edu

Aus dem Fachbereich

Alles aus der Hochschule
Alles aus der Hochschule
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.