EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Interview mit Alumna Eliza Werken

Eliza hat BWL – Wirtschaft neu denken an der Alanus Hochschule mit dem Praxispartner Weleda studiert. Ihre Praxisphasen hat sie in der französischen Zentrale in Hüningen verbracht. Außerdem hatte sie die großartige Chance, eine ihrer Praxisphasen in einer der internationalen Produktionsstätten der Firma zu absolvieren und zwar in Neuseeland.

Was mache ich beruflich?

Ich arbeite im Bereich Content Marketing, seit 2019 auch freiberuflich (consciousandgreen.de). Insbesondere seit meinem Studium an der Alanus Hochschule liegt mir das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen und ich wähle für meine Kooperationen bewusste und nachhaltige Unternehmen, die einen positiven Beitrag zu dieser Welt leisten. Mein Spezialgebiet sind Blogbeiträge. Mit meinen Texten möchte ich Menschen inspirieren, begeistern, aufklären und zu einem bewussteren Handeln bewegen, im friedvollen Miteinander und im Einklang mit der Natur. Vor allem das Thema Zero Waste liegt mir sehr am Herzen, daher gründete ich im Jahr 2020 mit einer Freundin den Blog „Let'sgetnaked“ zum Thema plastikfrei Leben.

Was hast du an der Alanus Hochschule gelernt?

Kritisch zu denken und festgefahrene Muster und Strukturen auch mal zu hinterfragen; über den Tellerrand zu schauen; kreativ zu sein, wenn es darum geht, eine Lösung zu finden. Dass es immer etwas zu verbessern gibt, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Dass Nachhaltigkeit viel mehr ist als einen Baum pflanzen. Die Unternehmen der Zukunft sollten ganzheitlich denken und möglichst alle drei Ebenen der Nachhaltigkeit miteinbeziehen.

Welches ist dein prägendstes Erlebnis mit der Alanus Hochschule?

Es gibt so viele unvergessliche Erlebnisse. Am prägendsten waren wahrscheinlich die wöchentlichen Eurythmiestunden, die meistens vor den Vorlesungen stattfanden und die verschiedenen Kunstprojekte.

Was kommt dir bei Alanus Hochschule als erstes in den Sinn?

Die Alanus Hochschule ist für mich ein warmer Ort des zusammen Wachsens und des Zusammenwachsens. Ein Ort, wo neue Ideen geboren werden und wo gelehrt wird, über den Tellerrand zu schauen. Ein Ort, wo die Unternehmer der Zukunft geboren werden.

Was vermisst du, wenn du an die Alanus denkst?

Die Eurythmiestunden, die Kunstprojekte, der Zusammenhalt, den Campus, die vielen Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln, die Vielseitigkeit des Studiums.

Was wünschst du der Alanus Hochschule?

Dass sie so weiter macht wie bisher und noch viele weitere Studenten inspiriert, begeistert und auf ihren Weg bringt. Ich kann diesen Studiengang wirklich jedem wärmstens empfehlen, der nicht einfach nur BWL studieren will, sondern etwas bewegen will und die Unternehmenswelt mitgestalten will.

Interview mit Alumna Eliza Werken