EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Kunsttherapie

Master of Arts / Vollzeit

Im Master-Studiengang an der Alanus Hochschule Kunsttherapie zu studieren heißt, sich fundiert auf die vielseitigen Anforderungen der kunsttherapeutischen Berufspraxis vorzubereiten. Grundlage des Studiums ist die eigene künstlerische Kompetenz und Vorerfahrung. Ziel ist die Entwicklung der therapeutischen Befähigung auf der Basis medizinisch-psychologischer, künstlerischer und kunsttherapeutischer Erkenntnisse und Praxisbezüge. Darüber hinaus ist die kunsttherapeutische Forschung ein wichtiger Studienschwerpunkt und vermittelt Grundlagen für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung und Führungstätigkeiten.

Kunsttherapie ist eine junge Therapiedisziplin, die künstlerisch ästhetische Mittel zur Anregung von Heilungs- und Entwicklungspotentialen nutzt. Sie bezieht dabei sowohl die traditionellen Arbeitsformen des Zeichnens, Malens und Plastizierens als auch die neueren Medien (wie Foto, Video, Rauminstallation/Inszenierung) ein.  Auf der Basis einer tragfähigen therapeutischen Beziehung erweitern die bildnerischen Gestaltungsprozesse in der Therapie die Fähigkeiten der Patientinnen und Patienten zu individuellem gestalterischen Ausdruck. Sie öffnen ästhetisch getragen neue Entwicklungs- und Erfahrungsräume und ermöglichen eine erweiterte Auseinandersetzung mit Krankheitsprozessen, persönlichen Themen und Entwicklungswege. 

Schauen Sie sich gerne unseren Film zum Studiengang und unter Berufsperspektiven unseren Alumni-Clip an!

Bewerbungsverfahren

Bitte treten Sie vor Ihrer Bewerbung persönlich mit uns in Kontakt, damit wir Sie beraten können, ob es sich um den für Sie passenden Studiengang handelt.

Bewerbungsunterlagen in zwei Schritten einreichen 

Nach erfolgreicher Bewerbung erhalten Sie einen Termin zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.
Ihre Bewerbung besteht aus zwei Teilen:

  1. Ihren Bewerbungsunterlagen, welche Sie wie unten beschrieben über Campus Core einreichen.
  2. Ihrer Bewerbungsmappe, welche in digitaler Form eingereicht wird. 

Ihre Bewerbungsmappe mit den Originalarbeiten bringen Sie erst nach einer Einladung zum Zulassungsverfahren mit. Bitte beachten Sie die "Hinweise zur Erstellung einer Mappe". 

Bewerbungsunterlagen
Um sich zu bewerben, ist es erforderlich, dass Sie sich zunächst im Online-Bewerbungsportal der Alanus Hochschule (Campus Core) registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich im Portal anmelden und Ihre Bewerbung durchführen. Hier finden Sie weitere Informationen und Hilfestellungen zur Online-Bewerbung sowie den Link zum Bewerbungsportal.

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen ein:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • beglaubigte Zeugniskopien
  • Nachweis über ein 4-wöchiges Praktikum, absolviert in einem sozialen oder kunsttherapeutischen Kontext. (Das Praktikum kann bis zu einem Jahr nachgereicht werden).
  • Meldebescheinigung einer deutschen Krankenversicherung
  • zwei Passbilder
  • bei ausländischen Studierenden: Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse (durch TestDaF 4, DSH oder ein gleichwertiges Zertifikat)

Bitte senden Sie uns Ihre digitale Mappe ausschließlich über eine externe Festplatte (z.B.: WeTransfer oder X-Transfer), in Form einer PDF oder Power Point Präsentation zu. Einzelbilder können nicht akzeptiert werden. Die Zusendung der digitalen Mappe erfolgt an: ma-kunsttherapie@alanus.edu

Wenn Ihnen die persönliche Abholung der künstlerischen Mappe nicht möglich sein sollte, kann eine Rücksendung nur nach Voreinsendung von Portomarken erfolgen. Die Lagerung der Mappe ist nach dem Bewerbungsverfahren aus Kapazitätsgründen nur kurzfristig möglich. 

Sollten Sie noch Fragen zu Ihrer Bewerbung haben, wenden Sie sich gerne an das Sekretariat Master Kunsttherapie unter: ma-kunsttherapie@alanus.edu

Das Zulassungsverfahren ist in Präsenzform geplant. Sollte aufgrund von Corona ein Wechsel auf ein Online-Zulassungsverfahren notwendig werden, informieren wir Sie rechtzeitig.

Bitte adressieren Sie Ihre Mappe an:

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Fachbereichssekretariat
MA-Kunsttherapie
z. Hd. Frau Barbara Milde-Schulz
Villestr. 3
53347 Alfter

ma-kunsttherapie@alanus.edu.
Tel.: 02222 93211800

Berufsperspektiven (mit Videoclip)

Das Studium ermöglicht zum Beispiel Tätigkeiten in psychiatrischen, psychotherapeutischen oder auch onkologischen Kliniken, in Rehabilitationseinrichtungen, im sozialen Bereich wie der Suchtprävention, der schulischen Gesundheitsförderung oder auch im Rahmen interkultureller Integrationsprojekte. Die Einsatzmöglichkeiten erweitern sich zunehmend.

Weitere Einblicke bietet unser neuer Alumni-Clip:

Interviews zum Kunsttherapiestudium

Einblicke in den Masterstudiengang Kunsttherapie:

Interview mit der Masterabsolventin Huda Neugebauer

Projekte, Ausstellungen & Aktuelles

Lebenskunst

25.08.2022 - Annabell Lilienthal

Lebenskunst

Im Rahmen einer Unterrichtseinheit von Prof. Dr. Dagmar Wohler zum Thema
„Lebenskunst“, wurden Studierende aufgefordert, einen eigenen Bezug zu einem Ereignis, zu einem aktuell relevanten Thema aus der eigenen Biografie herzustellen und dieses in einem viertägigen Prozess, als -Work in Process-, künstlerisch ästhetisch zu bearbeiten.
Lebenskunst wurde schon in der Antike gelehrt und über Autoren wie Michel Foucault und
Wilhelm Schmid in der Postmoderne neu aufgegriffen und aktualisiert. Ansätze der
Lebenskunst lassen sich auch in der inzwischen weit verbreiteten Achtsamkeitslehre
(Jon Kabat-Zinn) wieder finden.

In der Lebenskunst geht es darum, das Leben bewusst zu führen, sich um eine realistische Sicht der Verhältnisse zu bemühen und so umsichtig wie möglich darauf zu antworten, um eine lesbare und lebenswerte Balance zu erreichen, beginnend beim Umgang mit sich selbst.
Wie oft gehen wir über wichtige Ereignisse und Empfindungen wie Trauer, Schmerz oder
Scham hinweg, geben ihnen keinen Raum, weil sie vielleicht unangenehm oder schmerzlich
berühren könnten oder wir es zulassen, dass sich immer neue Gegebenheiten über
wesentliche Ereignisse unseres Lebens legen, ohne diese je bewusst wahrzunehmen, zu
verabschieden oder loszulassen. Häufig wird unter Balance ein Zustand des Seins
verstanden, in dem negative Empfindungen ausgeklammert werden: nur Lust, kein Schmerz; nur Gesundheit, keine Krankheit. Eine dauerhaftere Lösung kann daraus nicht entstehen. Die Anerkennung von Gegensätzen und ihre Verteilung in der Zeit bleibt ein essenzieller Faktor, um, wie es Wilhelm Schmid ausdrückt, „mit sich selbst befreundet zu sein“. Die nachfolgende künstlerische Arbeit hat nicht den Anspruch, eine perfekte videografische Aufzeichnung wiederzugeben. Es geht vielmehr um eine viertägige innere Auseinandersetzung mit dem Thema -Lebenskunst- und um Transformationsprozesse des Themas in eine künstlerisch ästhetische Aussage.

Das Video von Annabell Lliental, Studentin im vierten Semester des Masterstudiengangs
Kunsttherapie, zeigt unter dem Titel „Eine letzte Zigarette“, eine individuelle und
zeitgenössische, künstlerisch-ästhetische Umsetzung, klicken Sie das Video gerne an!

 

 

Bewerbungsverfahren

Bitte treten Sie vor Ihrer Bewerbung persönlich mit uns in Kontakt, damit wir Sie beraten können, ob es sich um den für Sie passenden Studiengang handelt.

Bewerbungsunterlagen in zwei Schritten einreichen 

Nach erfolgreicher Bewerbung erhalten Sie einen Termin zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.
Ihre Bewerbung besteht aus zwei Teilen:

  1. Ihren Bewerbungsunterlagen, welche Sie wie unten beschrieben über Campus Core einreichen.
  2. Ihrer Bewerbungsmappe, welche in digitaler Form eingereicht wird. 

Ihre Bewerbungsmappe mit den Originalarbeiten bringen Sie erst nach einer Einladung zum Zulassungsverfahren mit. Bitte beachten Sie die "Hinweise zur Erstellung einer Mappe". 

Bewerbungsunterlagen
Um sich zu bewerben, ist es erforderlich, dass Sie sich zunächst im Online-Bewerbungsportal der Alanus Hochschule (Campus Core) registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich im Portal anmelden und Ihre Bewerbung durchführen. Hier finden Sie weitere Informationen und Hilfestellungen zur Online-Bewerbung sowie den Link zum Bewerbungsportal.

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen ein:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • beglaubigte Zeugniskopien
  • Nachweis über ein 4-wöchiges Praktikum, absolviert in einem sozialen oder kunsttherapeutischen Kontext. (Das Praktikum kann bis zu einem Jahr nachgereicht werden).
  • Meldebescheinigung einer deutschen Krankenversicherung
  • zwei Passbilder
  • bei ausländischen Studierenden: Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse (durch TestDaF 4, DSH oder ein gleichwertiges Zertifikat)

Bitte senden Sie uns Ihre digitale Mappe ausschließlich über eine externe Festplatte (z.B.: WeTransfer oder X-Transfer), in Form einer PDF oder Power Point Präsentation zu. Einzelbilder können nicht akzeptiert werden. Die Zusendung der digitalen Mappe erfolgt an: ma-kunsttherapie@alanus.edu

Wenn Ihnen die persönliche Abholung der künstlerischen Mappe nicht möglich sein sollte, kann eine Rücksendung nur nach Voreinsendung von Portomarken erfolgen. Die Lagerung der Mappe ist nach dem Bewerbungsverfahren aus Kapazitätsgründen nur kurzfristig möglich. 

Sollten Sie noch Fragen zu Ihrer Bewerbung haben, wenden Sie sich gerne an das Sekretariat Master Kunsttherapie unter: ma-kunsttherapie@alanus.edu

Das Zulassungsverfahren ist in Präsenzform geplant. Sollte aufgrund von Corona ein Wechsel auf ein Online-Zulassungsverfahren notwendig werden, informieren wir Sie rechtzeitig.

Bitte adressieren Sie Ihre Mappe an:

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Fachbereichssekretariat
MA-Kunsttherapie
z. Hd. Frau Barbara Milde-Schulz
Villestr. 3
53347 Alfter

ma-kunsttherapie@alanus.edu.
Tel.: 02222 93211800

Berufsperspektiven (mit Videoclip)

Das Studium ermöglicht zum Beispiel Tätigkeiten in psychiatrischen, psychotherapeutischen oder auch onkologischen Kliniken, in Rehabilitationseinrichtungen, im sozialen Bereich wie der Suchtprävention, der schulischen Gesundheitsförderung oder auch im Rahmen interkultureller Integrationsprojekte. Die Einsatzmöglichkeiten erweitern sich zunehmend.

Weitere Einblicke bietet unser neuer Alumni-Clip:

Interviews zum Kunsttherapiestudium

Einblicke in den Masterstudiengang Kunsttherapie:

Interview mit der Masterabsolventin Huda Neugebauer

Projekte, Ausstellungen & Aktuelles

Lebenskunst

25.08.2022 - Annabell Lilienthal

Lebenskunst

Im Rahmen einer Unterrichtseinheit von Prof. Dr. Dagmar Wohler zum Thema
„Lebenskunst“, wurden Studierende aufgefordert, einen eigenen Bezug zu einem Ereignis, zu einem aktuell relevanten Thema aus der eigenen Biografie herzustellen und dieses in einem viertägigen Prozess, als -Work in Process-, künstlerisch ästhetisch zu bearbeiten.
Lebenskunst wurde schon in der Antike gelehrt und über Autoren wie Michel Foucault und
Wilhelm Schmid in der Postmoderne neu aufgegriffen und aktualisiert. Ansätze der
Lebenskunst lassen sich auch in der inzwischen weit verbreiteten Achtsamkeitslehre
(Jon Kabat-Zinn) wieder finden.

In der Lebenskunst geht es darum, das Leben bewusst zu führen, sich um eine realistische Sicht der Verhältnisse zu bemühen und so umsichtig wie möglich darauf zu antworten, um eine lesbare und lebenswerte Balance zu erreichen, beginnend beim Umgang mit sich selbst.
Wie oft gehen wir über wichtige Ereignisse und Empfindungen wie Trauer, Schmerz oder
Scham hinweg, geben ihnen keinen Raum, weil sie vielleicht unangenehm oder schmerzlich
berühren könnten oder wir es zulassen, dass sich immer neue Gegebenheiten über
wesentliche Ereignisse unseres Lebens legen, ohne diese je bewusst wahrzunehmen, zu
verabschieden oder loszulassen. Häufig wird unter Balance ein Zustand des Seins
verstanden, in dem negative Empfindungen ausgeklammert werden: nur Lust, kein Schmerz; nur Gesundheit, keine Krankheit. Eine dauerhaftere Lösung kann daraus nicht entstehen. Die Anerkennung von Gegensätzen und ihre Verteilung in der Zeit bleibt ein essenzieller Faktor, um, wie es Wilhelm Schmid ausdrückt, „mit sich selbst befreundet zu sein“. Die nachfolgende künstlerische Arbeit hat nicht den Anspruch, eine perfekte videografische Aufzeichnung wiederzugeben. Es geht vielmehr um eine viertägige innere Auseinandersetzung mit dem Thema -Lebenskunst- und um Transformationsprozesse des Themas in eine künstlerisch ästhetische Aussage.

Das Video von Annabell Lliental, Studentin im vierten Semester des Masterstudiengangs
Kunsttherapie, zeigt unter dem Titel „Eine letzte Zigarette“, eine individuelle und
zeitgenössische, künstlerisch-ästhetische Umsetzung, klicken Sie das Video gerne an!

 

 

Das Wichtigste im Überblick

Bewerbungsverfahren 2023:
Das aktuelle Bewerbungsverahren 2022 ist beendet. Die Termine für das Bewerbungsverfahren 2023 finden Sie zum Jahresbeginn hier.

Weitere Hinweise finden Sie unter dem Reiter „Bewerbungsverfahren“.

Studienberatung // Mappenberatung
Termine für individuelle Studien- oder Mappenberatung können Sie unter master-kunsttherapie@alanus.edu vereinbaren. Termine sind Online oder in Präsenzform  möglich. Bitte senden Sie uns vor dem Termin eine PDF- oder eine Ppt-Präsentation Ihrer Arbeiten zu. (Große Dateien bitte über WeTransfer).

Bitte beachten Sie vor der Teilnahme an unseren Onlineberatungen unsere Datenschutzhinweise.

Hinweise zum Studium

Studiendauer
Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester (Vollzeit)

Abschluss
Master of Arts (M.A.)

Studienbeiträge
2.754 ,- Euro pro Semester oder
469,- Euro pro Monat

Studienfinanzierung
Das Studium kann durch BAföG gefördert werden. Weitere Details finden Sie unter Finanzieren.

Kontakt
ma-kunsttherapie@alanus.edu
+49 2222 93211800

Kunsttherapie
Jetzt bewerben!