EN
Studienbereiche
Architektur studieren
Eurythmie studieren
Kunst studieren
Kunsttherapie studieren
Pädagogik studieren
Philosophie studieren
Schauspiel studieren
Wirtschaft studieren

Wirtschaft & Schauspiel

Bachelor of Arts

Wirtschaft & Schauspiel ist ein im deutschsprachigen Raum einzigartiger Studiengang, der Darstellende Kunst und Wirtschaft kombiniert.
Wie kann man Menschen motivieren, mit Ideen überzeugen, gut kommunizieren – und Teams vertrauensvoll und souverän leiten? An der Alanus Hochschule sind wir überzeugt davon, dass die klassische universitäre Ausbildung zu einseitig auf analytische Fähigkeiten setzt.

Die Anforderungen an Bildung ändern sich – im Zeitalter von Künstlicher Intelligenz und rasanten Veränderungen – fundamental: „Zukunftskompetenzen“ wie Teamstärke, Empathie, Resilienz, Kreativität, Kommunikation und Co-Creation werden immer wichtiger. Unsere Aufgabe ist es Antworten und Konzepte zu finden, die „auf Jobs vorbereiten, die es noch gar nicht gibt und auf die Lösung von sozialen Problemen, deren Entstehen wir noch gar nicht erahnen“, schreibt Andreas Schleicher, Bildungschef der OECD, im Buch „FUTURE SKILLS“.
Das ganzheitliche Bildungskonzept an der Alanus Hochschule setzt genau hier an. So vermittelt der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel sowohl analytische als auch soziale und kreative Kompetenzen sowie stimmliche und non-verbale Fähigkeiten.

Während des Studiums belegen Sie aufeinander aufbauende Schauspielkurse, welche zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen: Sie lernen, empathisch die Perspektive zu wechseln und spielerisch Rollenbilder zu verstehen. Im Wirtschaftsteil können Sie Ihre Kurse aus dem Angebot der Bachelorstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaft individuell zusammensetzen.
Sie können wählen, ob Sie Wirtschaft und Schauspiel zu gleichen Anteilen studieren oder Wirtschaft als Hauptfach (Major) und Schauspiel als Nebenfach (Minor) oder auch Wirtschaft und performART zu gleichen Anteilen belegen. 

Für eine persönliche Beratung zum Studiengang bitten wir um Anmeldung unter diesem Formular.

 

Informationsveranstaltungen - den Studiengang kennenlernen

Bei unseren online Informationsveranstaltungen mit dem Studiengangsleiter Prof. Dominik Schiefner können Sie Genaueres erfahren und Ihre Fragen stellen. Der nächste Termin ist der 04.07.2024, 20:15 Uhr. Weitere Informationen sind auf der Veranstaltungsseite zu finden. Nach der Anmeldung erhalten Sie den Link zur Veranstaltung.

 

Eignungsprüfung - die Zulassung zum Studium erlangen

Ab März 2024 finden die Eignungsprüfungen für eine Studienaufnahme zum Herbstsemester 2024/25 statt. Nach Sichtung erster Unterlagen werden Sie zur Eignungsprüfung eingeladen. Melden Sie sich mit Ihrem Wunsch nach Beratung oder Bewerbung im Fachgebiet über dieses Formular.

 

Auf Studycheck schneidet unser Bachelorstudiengang Wirtschaft & Schauspiel super ab! Klicken Sie sich gerne mal durch die Bewertungen:

Alle Bewertungen lesen

Video zum Studiengang Wirtschaft & Schauspiel

Den Studiengang kennenlernen

Wir freuen uns, wenn Sie sich über das Studium informieren und uns besuchen möchten. Sehr gerne dürfen Sie einen Tag lang in die Studieninhalte des Fachgebiets Schauspiel sowie in Seminare des Fachbereichs Wirtschaft hineinschnuppern. Dabei haben Sie die Gelegenheit, Studierende, Dozierende und Mitarbeitende kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung, um sich über den Studiengang Wirtschaft & Schauspiel informieren und beraten zu lassen.

Viele spannende Antworten auf Fragen rund um den Studiengang sind in diesen Podcast-Folgen zu finden: 

Einschreiben, bitte! - Der Podcast rund ums Thema Studium
Alanus Punkt.Landung - Ein Podcast von Studierenden der Alanus Hochschule

Außerdem bieten wir Interessent:innen des Studienganges Wirtschaft & Schauspiel an, in einem Gespräch mit Prof. Dominik Schiefner (Dekan Darstellende Kunst) Inhalte und Zielsetzungen kennen zu lernen, sowie Fragen „rund um das Studium“ zu stellen. Schauen Sie hierfür in den Veranstaltungskalender des Fachgebietes Schauspiel. 

Studiengangsspezifische Finanzierungsmöglichkeiten

Starterstipendium im Studiengang Wirtschaft & Schauspiel

Noch bis 1. August bewerben!

An der Alanus Hochschule gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten und Stipendien. Gern berät Sie dazu unsere Finanzierungsberatung.

Der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel vergibt zudem ein studiengangsspezifisches Stipendium, auf das sich alle bewerben können, die die Eignungsprüfung für den Studiengang bestanden haben. Mit dem Stipendium reduzieren sich die Studienbeiträge um mindestens 150,- Euro monatlich. Die Förderung läuft im ersten Studienjahr, eine Verlängerung kann bei einem erneuten Antrag geprüft werden. Über die Vergabe der Stipendien und deren Höhe entscheidet eine Jury.

Die Bewerbung für das Stipendium ist bis 1. August des jeweiligen Jahres möglich. Voraussetzung ist der Eingang aller erforderlichen Unterlagen per E-Mail im Sekretariat Schauspiel sek.schauspiel@alanus.edu, die Sie in folgendem Formular finden: Angaben zum Antrag Starterstipendium.

Bewerber:innen müssen die Eignungsprüfung für den Studiengang Wirtschaft & Schauspiel bestanden und für den Studiengang zugesagt haben.


Vollstipendium: Alanus Kunststipendium

Bewerbungsschluss ist immer der 15. Juni.

Das Alanus Kunststipendium ist ein Vollstipendium und ermöglicht somit den Stipendiat:innen ihr Wunschstudium studieren zu können, auch wenn sie sich das Studium ansonsten nicht leisten könnten. 

Neben der fachlichen Eignung zählt insbesondere die Motivation und das soziale Engagement der Bewerber:innen. Die Stipendiat:innen verpflichten sich im Rahmen ihres Studiums in kleinen Teams eigenständig soziale Projekte zu entwickeln und durchzuführen. 

Bei Interesse am Alanus Kunststipendium melden Sie sich gerne für nähere Informationen zur Bewerbung bei kunststipendium@alanus.edu.

 

Deutsche Bildung Studienfinanzierung

Auch über einen umgekehrten Generationenvertrag der Deutschen Bildung können Studierende des Studiengangs Wirtschaft & Schauspiel das Studium finanzieren: Ergänzend zum Bafög, als Alternative zum Kredit und unabhängig von der sozialen Herkunft. Monatliche Auszahlungen und/ oder Einmalzahlungen erlauben die volle Konzentration auf das Studium. Nach dem Prinzip des umgekehrten Generationenvertrages erfolgt die spätere Rückzahlung abhängig vom Einkommen und fließt wieder in die Finanzierung nachrückender Student:innen.

Die Bewerbung ist ganzjährig und unverbindlich möglich unter www.deutsche-bildung.de

Studienfinanzierung im Überblick:

  • Monatliche und / oder einmalige Auszahlungen für Lebenshaltungskosten,
  • Studiengebühren, Materialien und weitere Studienkosten
  • Auch für Auslandssemester, Auslandsstudiengänge und Fernstudium
  • Unabhängig vom eigenen Vermögen und dem Einkommen der Eltern
  • Kombinierbar mit anderen Finanzierungsquellen
  • Rückzahlung von 7,5 – 12,5 Prozent des späteren Bruttoeinkommens über eine festgelegte Zahl von Beitragsmonaten
  • Aufschub und Unterbrechung der Rückzahlung bei weiterführendem Studium, Elternzeiten, Sabbatical und in weiteren Fällen
  • Erlass der Rückzahlung bei dauerhafter Arbeitslosigkeit oder voller Erwerbsminderung
  • Begleitende Academy, die mit Trainings, Beratung und einer Community den erfolgreichen Bildungsweg unterstützt
  • Bewerbung unter www.deutsche-bildung.de

Voraussetzungen für die Studienfinanzierung:

  • Aufgeschlossen für den umgekehrten Generationenvertrag
  • Hohe Motivation für das gewählte Studienfach
  • Studiengang an staatlich anerkannter Hochschule in Deutschland oder vergleichbarer Hochschule im Ausland
  • Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben
  • Keine Bürgen oder Sicherheiten nötig

Zu weiteren Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien berät Sie gerne unsere Finanzierungsberatung.

Berufsperspektiven

Sie können nach Ihrem erfolgreichen Abschluss direkt in den Beruf einsteigen. Sie sind ideal ausgebildet für alle Bereiche der Wirtschaft und für Führungspositionen, in denen ein Gespür für Menschen, Kommunikation und Change Prozesse von großem Vorteil sind. Betrachtet man die Entwicklung der Digitalisierung und KI, werden diese Bereiche immer relevanter. Sie können auch Ihr eigenes Start-Up gründen und beispielsweise als Berater:in tätig sein.

Der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel bietet vergleichbare berufliche Einstiegsmöglichkeiten wie ein Bachelorabschluss in Wirtschaft, die Ausbildung ist – je nach Schwerpunktsetzung – ebenso fundiert, aufgrund der Ausrichtung jedoch etwas spezialisierter. Beispielsweise konzentrieren Sie Ihr betriebswirtschaftliches Studium auf Marketing und Personal, nicht aber auf Finanzen und Controlling. Sie sind optimal vorbereitet, um mit schnell wechselnden Veränderungen und komplexen Herausfordungen kreativ umzugehen und Lösungen zu finden. Dabei hilft der multiperspektivische Blick und die im Studium erlernten Methoden.

Wenn Künstler:innen Veränderungsprozesse in Unternehmen begleiten, sprechen Sie „beide Sprachen“ und können auf der konzeptionellen Seite beraten oder sich selbst künstlerisch einbringen.

Außerdem haben Sie mit Ihrem Studium Vorteile im Kunst- und Kulturbereich, da Sie sich in mehreren Kulturen professionell bewegen können. So können Sie u.a. in der Filmproduktion oder einem Kulturbetrieb tätig sein. Je nach Schwerpunktsetzung bieten sich im Kunstbereich weitere Arbeitsmöglichkeiten als Schauspieler:in, als Sprecher:in bei Synchron und Funk oder als Performer:in. Dies mit der fundierten Kenntnis des wirtschaftlichen Backgrounds.

Ist ein anschließendes Masterstudium möglich?

An der Alanus Hochschule können Sie den Master BWL – Wirtschaft nachhaltig gestalten in Vollzeit oder berufsbegleitend in Teilzeit studieren.

Möglich sind auch viele weitere Master-Studiengänge im In- und Ausland (unter der Beachtung der jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen). Zu empfehlen ist beispielsweise der Master-Studiengang Theater- und Orchesterstudiengang der HfMDK Frankfurt.

Stimmen aus der Praxis / Testimonials

Das sagen Expert:innen über unsere Studiengänge:

 

Prof. Dr. Götz E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer von Alnatura:

"Eigene Schauspiel-Erfahrungen fördern Selbstwahrnehmung, Kommunikationskompetenz, Improvisationsvermögen und Fantasie. Mehr denn je wird die Zukunft von Alnatura von kreativen Lösungen gestaltet. Künstlerische Kompetenzen sind deshalb wesentlich für eine erfolgreiche Entwicklung in der Wirtschaft."

 

Christian Neuhof, Schauspieler und geschäftsführender Gesellschafter von Fiedler & Partner (Agile Unternehmungsberatung):

„Die Studierenden des BA Studienganges „Wirtschaft & Schauspiel“ werden befähigt, wirtschaftlich zu denken und zu agieren. Darüber hinaus erlangen Sie schauspielerischen Fähigkeiten. Was für eine wunderbare Kombination! Deshalb freuen wir uns, als Unternehmensberatung mit der Alanus Hochschule zusammenzuarbeiten und ein besonderes Augenmerk auf die talentierten Absolventinnen und Absolventen zu legen.“

 

Dr. Anja Henke, Geschäftsführerin von Carpe Viam GmbH (Unternehmungsberatung) / stellv. Vorsitzende des Vorstandes der Regionalgruppe Düsseldorf des Verbands für Fach- und Führungskräfte:

„Wir brauchen dringend mehr interdisziplinäre Ausbildung, ebenso Herz- und Charakterbildung. Mit diesen Qualitäten können wir die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft lösen, in Wirtschaft und Gesellschaft. Dazu leistet dieser Studiengang einen wertvollen Beitrag.“

 

Marc Grandmontagne, Leiter KULTUREXPERTEN Österreich, u.a. ehemaliger Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins:

„Wenn Künstler:innen etwas von Wirtschaft verstehen, ist das nicht nur vor dem Hintergrund ihrer eigenen beruflichen Karriere wichtig. Es trägt auch wesentlich dazu bei, die Welt besser verstehen und künstlerisch verhandeln zu können. So überwindet der Studiengang die Trennung von Sphären, die längst zusammenzudenken sind und trägt dadurch aktiv dazu bei, Kompetenzen zu vermitteln, die wir für ein freiheitsmündiges Leben brauchen.“

 

Ingo Schiller, Zertifizierter Wirtschaftsmediator, Geschäftsführender Gesellschafter Schiller BBV GmbH, u.a. ehemaliger Geschäftsführer / CFO bei Hertha BSC

Im wirtschaftlichen Kontext nehmen alle Handelnden Rollen ein. Die Studierenden des Studiengangs Wirtschaft & Schauspiel erleben bei der Erarbeitung schauspielerischer Kompetenzen, sich diese bewusst zu machen. Sie entwickeln ein Gefühl dafür, was die Situation erfordert, sie lernen, sich auf Impulse einzulassen und können sich mit Menschen deutlich besser verbinden. Diese Fähigkeiten sind essenziell für zukünftige Führungspersönlichkeiten.“

 

Prof. Dr. Thomas Schmidt, Theatermanager und Studiengangsleiter Master „Theater- und Orchestermanagement“ an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

„Jede Künstler*in ist mit Themen aus Wirtschaft und Gesellschaft aufs engste verknüpft - auf der Bühne und im realen Leben, weshalb ich den Studiengang Wirtschaft & Schauspiel besonders empfehlen kann. Hier wird das Leben von zukünftigen Theater-Künstler*innen in den richtigen Kontext gesetzt. Aber auch all jene Studierenden, für die der Weg nicht ins Theater, sondern in die Wirtschaft führt, werden diese Berührung mit den Grundlagen der Darstellenden Künste ihr Leben lang nicht mehr missen wollen und immer davon profitieren.

Auch unsere Studierenden im Masterprogramm Theater- und Orchestermanagement an der HFMDK Frankfurt/Main erweitern ihr Wissen entlang der Schnittstellen zwischen Kunst und Management, weshalb ich mich freue, wenn sich viele Absolvent*innen des Studiengangs Wirtschaft & Schauspiel der Alanus Hochschule nach ihrem B.A. Abschluss bei uns bewerben werden - sie sind ideal darauf vorbereitet und ganz herzlich eingeladen.“

 

Ulrike Pollmann, COO / Geschäftsführerin bei ifp - Executive Search. Management Diagnostik.

„Seit der Industrialisierung konzentrierte sich Bildung auf die Vermittlung kognitiver Fähigkeiten. Emotionalität galt fortan als irrational. Mit dem Einzug der KI in viele Arbeits- und Lebensbereiche geraten Emotionen und damit empathisches Verhalten wieder stärker in den Blick und Unternehmen sind gut beraten, die Wiedereinführung des Menschlichen zu betreiben. Der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel fügt nun wieder zusammen, was zusammengehört.“

 

Besonderheiten des Studienganges

Bundesweit einzigartig ist die Fächerkombination aus Schauspiel, Wirtschaft und dem Studium Generale. Durch die intensive Beschäftigung und Lernerfahrung mit den unterschiedlichen Disziplinen entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit und sozialen Kompetenzen weiter.

Sie werden persönlich betreut und stehen im engen Austausch mit unseren Dozierenden, die bei Fragen jederzeit ansprechbar sind. Die kleinen Studiengruppen mit hohem Betreuungsschlüssel sind dafür hervorragend geeignet.

Wesentlicher Bestandteil aller Studiengänge der Alanus Hochschule ist das fach- und jahrgangsübergreifende Studium Generale. Kulturelle und philosophische Inhalte regen zur Beschäftigung mit gesellschaftlichen Fragestellungen an und bilden die Grundlage für die eigene Positionierung im gesellschaftlichen Diskurs.

Das Thema Nachhaltigkeit steht an der Alanus Hochschule und im Studiengang Wirtschaft & Schauspiel besonders im Fokus. Seit 2018 ist die Alanus Hochschule als Fairtrade University ausgezeichnet.

Der Studiengang hat mit dem Hoftheater eine eigene Spielstätte. Darüber hinaus pflegt er eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen und überregionalen Kooperationspartnern, wie z.B. Theater Bonn, Theater im Bauturm Köln, Theater in der Brotfabrik Bühne Bonn und diversen Freien- und Stadttheatern im deutschsprachigen Raum.

Bewerbung zum Studium

Bei uns können Sie sich jederzeit um Ihren Wirtschaft & Schauspiel-Studienplatz bewerben, wobei das Studium zum Herbstsemester (September) startet. 
An der Alanus Hochschule studieren Sie in einem familiären Umfeld: Pro Jahrgang nehmen wir nur eine begrenzte Anzahl an Studierenden auf. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig zu bewerben, um sich Ihren Studienplatz zu sichern. 

Bewerbungsverfahren:

Sie haben sich entschieden, bei uns Wirtschaft & Schauspiel zu studieren? Super!
Um sich zu bewerben, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus. Wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen und freuen uns, Sie kennenzulernen!
Auch bei Fragen zum Bewerbungsverfahren, füllen Sie gerne das Kontaktformular aus. Wir setzen uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Für Ihre Bewerbung können Sie gerne bereits folgende Unterlagen vorbereiten (akzeptierte Dateiformate: PDF, JPG, PNG):

  • Lebenslauf
  • Foto
  • Motivationsschreiben, maximal eine DIN-A4-Seite
  • beglaubigte Zeugniskopien (ausländische Zeugnisse in amtlich beglaubigter deutscher Übersetzung)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Kopie des Personalausweises
  • ggf. Sprachnachweise

Nach Eingang der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie eine Einladung zur künstlerischen Eignungsprüfung.

 

Hilfestellung zur Bewerbung:
Sie haben weitere Fragen zu Ihrer Bewerbung? Die Kolleginnen in der Studierendenverwaltung helfen Ihnen hier gerne weiter. 

Zulassungsvoraussetzungen / Eignungsprüfung

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium können Sie zugelassen werden, wenn Sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife (oder gleichwertiger Abschluss) in Verbindung mit einer Zugangsprüfung bei uns.
  • Eine mindestens zweijährige kaufmännische Berufsausbildung und anschließend mindestens eine dreijährige Tätigkeit in einem kaufmännischen Beruf
  • Eine mindestens zweijährige Berufsausbildung und anschließend mindestens eine dreijährige Berufstätigkeit im nicht-kaufmännischen Bereich in Verbindung mit einer Zugangsprüfung bei uns.
  • Eine berufliche Aufstiegsfortbildung (Meister, Techniker, Fachwirt)

Ohne diese Voraussetzungen ist die Zulassung zum Studium im Ausnahmefall möglich, wenn in der Eignungsprüfung eine hervorragende künstlerische Begabung unter Beweis gestellt wird, zusätzlich in Verbindung mit einer schriftlichen Zugangsprüfung bei uns.

Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber müssen über ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen (Sprachnachweis mit B2-Niveau zur Immatrikulation, C1-Niveau zu erbringen bis zu Beginn des dritten Semesters). Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im International Office.
 

Eignungsprüfung

Die erfolgreiche Teilnahme an der künstlerischen Eignungsprüfung ist ebenfalls Voraussetzung für die Zulassung. Diese besteht aus zwei Teilen:

a.) Ein Auswahlworkshop, in dem alle künstlerischen Bereiche des Studiums geprüft werden

b.) Einem Zulassungsgespräch, dem leistungs- und motivationsbezogene Kriterien zu Grunde gelegt werden.
Wir bitten Sie dafür folgendes vorzubereiten (wählen Sie bitte eine der beiden Optionen):
-Entweder bereiten Sie bitte zwei Rollen (aus der Theaterliteratur) vor und zusätzlich einen selbstgestalteten künstlerischen Auftritt von 1 bis 3 Minuten Länge.
-Oder Sie bereiten einen Vortrag zu einem Thema aus dem Bereich Wirtschaft vor (3-5min).

Termine für die Eignungsprüfung werden Ihnen nach dem Eingang der Bewerbungsunterlagen rechtzeitig mitgeteilt.

Aufgrund dieser gesonderten Zulassungsvorrausetzungen gibt es an der Alanus Hochschule keinen Numerus Clausus oder ähnliche Zulassungsbeschränkungen.

Wie die Eignungsprüfungen genau ablaufen, wird hier erklärt!

Zur Vorbereitung auf die Prüfung können auch die "Tipps zum Schauspielstudium" hilfreich sein.

Studienvorbereitungskurs Schauspiel

Unseren beliebten Studienvorbereitungskurs Schauspiel bieten wir auch weiterhin zweimal im Jahr an. Leistungen dieses Kurses können auf die Studiengänge performART und Wirtschaft & Schauspiel angerechnet werden.

Dieser Kurs bereitet Sie optimal auf eine Aufnahmeprüfung an einer Kunst-Hochschule oder Akademie vor. Sie erlangen erste Einblicke in eine professionelle Schauspielausbildung, lernen in kleinen Studiengruppen und werden intensiv von unseren Hochschuldozentinnen und -dozenten mit langjähriger Berufs- und Lehrerfahrung unterrichtet, beraten und individuell betreut.

Am 24.05.24 um 17:00 Uhr findet eine online Infoveranstaltung zu diesem "Vorkurs Schauspiel" statt. Bitte melden Sie sich an, um daran teilnehmen zu können. Hochschuldozentin und Seminarleiterin Beate Schwarzbauer wird bei dieser Gelegenheit Ihre Fragen beantworten und Ihnen erläutern, was Sie in diesem Kurs erwarten können. Die Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Studienvorbereitungskurs Schauspiel.

 

Kooperation und Netzwerke

Das Fachgebiet Schauspiel mit ist in ein starkes Netzwerk mit zahlreichen Kooperationen involviert, das den Studierenden zahlreiche Möglichkeit bietet, professionelle Praxiserfahrungen zu sammeln und wichtige Kontakte zu knüpfen.

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen (und Antworten)

Gibt es eine Altersgrenze? Wenn ja, welche?
Es gibt keine Altersgrenze. Bewerbungen sind prinzipiell für alle möglich (siehe Zulassungsvoraussetzungen).

Welchen Abschluss bekomme ich?
Das Studium führt zum Abschluss Bachelor of Arts, der zu einem weiterführenden Masterstudiengang berechtigt.

Kann ich mich mit dem Abschluss an Theatern als ausgebildete*r Schauspieler*in bezeichnen und bewerben?
Sie erhalten einen Bachelorabschluss, der u.a. zahlreiche Module im Schauspiel zu Grunde hat. Je nach Schwerpunktsetzung und Wahl von Modulen, haben Sie währende des Studiums die Möglichkeit, Vorsprechrollen für die Theater zu erarbeiten oder sich auf Castings vorzubereiten.

Einige Universitäten und Hochschulen wie Zürich, München und Bern bieten anschlussfähige Masterstudiengänge an.

Ist das Studium BAföG-berechtigt?
Ja, das Studium ist BAföG-berechtigt. Es gibt zudem zahlreiche Möglichkeiten der Studienfinanzierung, wie z.B. KfW-Studienkredit, Begabtenförderung, Studienkredit von Banken, Studenten-Bildungsfonds und Stipendien. Unsere Finanzierungsberatung berät Sie gerne.

Können Leistungen aus anderen Ausbildungen/Berufserfahrung anerkannt werden?
Auf Antrag kann die Kunsthochschule sonstige Kenntnisse und Qualifikationen auf der Grundlage vorgelegter Unterlagen anerkennen, wenn diese Kenntnisse und Qualifikationen den Prüfungsleistungen, die sie ersetzen sollen, nach Inhalt und Niveau gleichwertig sind.Auf Antrag sind sonstige Kenntnisse und Qualifikationen auf der Grundlage vorgelegter Unterlagen (gemäß §55 a (7) Kunsthochschulgesetz NRW / Beschluss der KMK vom 18.09.2008) von der Hochschule bis zu einem Umfang von höchstens 50 % auf die im Studiengang zu erbringenden Leistungen anzurechnen, wenn diese Kenntnisse und Qualifikationen den Prüfungsleistungen, die sie ersetzen sollen, nach Inhalt und Niveau gleichwertig sind.

Wenn es den Studiengang performART / Wirtschaft & Schauspiel diese Studiengänge in der Form noch nicht gab, inwiefern können sie dann anerkannt werden?
Die Alanus Hochschule erhielt bereits 2002 die staatliche Anerkennung. Seitdem arbeitet die Alanus Hochschule stetig am Ausbau und der Profilierung ihrer Studienangebote. Die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat, der das bundesweit höchste Beratungsgremium der Bundesregierung und der Regierungen der Länder zur Sicherung der Qualität in Forschung und Lehre ist, erfolgte im Mai 2010. Die Alanus Hochschule erhielt mit der 10-jährigen Akkreditierung und der Verleihung des Promotionsrechts im Fachbereich Bildungswissenschaft die höchstmögliche Anerkennung. Die institutionelle Reakkreditierung der Alanus Hochschule durch den Wissenschaftsrat, ist 2021 beschlossen worden.

 

Video zum Studiengang Wirtschaft & Schauspiel

Den Studiengang kennenlernen

Wir freuen uns, wenn Sie sich über das Studium informieren und uns besuchen möchten. Sehr gerne dürfen Sie einen Tag lang in die Studieninhalte des Fachgebiets Schauspiel sowie in Seminare des Fachbereichs Wirtschaft hineinschnuppern. Dabei haben Sie die Gelegenheit, Studierende, Dozierende und Mitarbeitende kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung, um sich über den Studiengang Wirtschaft & Schauspiel informieren und beraten zu lassen.

Viele spannende Antworten auf Fragen rund um den Studiengang sind in diesen Podcast-Folgen zu finden: 

Einschreiben, bitte! - Der Podcast rund ums Thema Studium
Alanus Punkt.Landung - Ein Podcast von Studierenden der Alanus Hochschule

Außerdem bieten wir Interessent:innen des Studienganges Wirtschaft & Schauspiel an, in einem Gespräch mit Prof. Dominik Schiefner (Dekan Darstellende Kunst) Inhalte und Zielsetzungen kennen zu lernen, sowie Fragen „rund um das Studium“ zu stellen. Schauen Sie hierfür in den Veranstaltungskalender des Fachgebietes Schauspiel. 

Studiengangsspezifische Finanzierungsmöglichkeiten

Starterstipendium im Studiengang Wirtschaft & Schauspiel

Noch bis 1. August bewerben!

An der Alanus Hochschule gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten und Stipendien. Gern berät Sie dazu unsere Finanzierungsberatung.

Der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel vergibt zudem ein studiengangsspezifisches Stipendium, auf das sich alle bewerben können, die die Eignungsprüfung für den Studiengang bestanden haben. Mit dem Stipendium reduzieren sich die Studienbeiträge um mindestens 150,- Euro monatlich. Die Förderung läuft im ersten Studienjahr, eine Verlängerung kann bei einem erneuten Antrag geprüft werden. Über die Vergabe der Stipendien und deren Höhe entscheidet eine Jury.

Die Bewerbung für das Stipendium ist bis 1. August des jeweiligen Jahres möglich. Voraussetzung ist der Eingang aller erforderlichen Unterlagen per E-Mail im Sekretariat Schauspiel sek.schauspiel@alanus.edu, die Sie in folgendem Formular finden: Angaben zum Antrag Starterstipendium.

Bewerber:innen müssen die Eignungsprüfung für den Studiengang Wirtschaft & Schauspiel bestanden und für den Studiengang zugesagt haben.


Vollstipendium: Alanus Kunststipendium

Bewerbungsschluss ist immer der 15. Juni.

Das Alanus Kunststipendium ist ein Vollstipendium und ermöglicht somit den Stipendiat:innen ihr Wunschstudium studieren zu können, auch wenn sie sich das Studium ansonsten nicht leisten könnten. 

Neben der fachlichen Eignung zählt insbesondere die Motivation und das soziale Engagement der Bewerber:innen. Die Stipendiat:innen verpflichten sich im Rahmen ihres Studiums in kleinen Teams eigenständig soziale Projekte zu entwickeln und durchzuführen. 

Bei Interesse am Alanus Kunststipendium melden Sie sich gerne für nähere Informationen zur Bewerbung bei kunststipendium@alanus.edu.

 

Deutsche Bildung Studienfinanzierung

Auch über einen umgekehrten Generationenvertrag der Deutschen Bildung können Studierende des Studiengangs Wirtschaft & Schauspiel das Studium finanzieren: Ergänzend zum Bafög, als Alternative zum Kredit und unabhängig von der sozialen Herkunft. Monatliche Auszahlungen und/ oder Einmalzahlungen erlauben die volle Konzentration auf das Studium. Nach dem Prinzip des umgekehrten Generationenvertrages erfolgt die spätere Rückzahlung abhängig vom Einkommen und fließt wieder in die Finanzierung nachrückender Student:innen.

Die Bewerbung ist ganzjährig und unverbindlich möglich unter www.deutsche-bildung.de

Studienfinanzierung im Überblick:

  • Monatliche und / oder einmalige Auszahlungen für Lebenshaltungskosten,
  • Studiengebühren, Materialien und weitere Studienkosten
  • Auch für Auslandssemester, Auslandsstudiengänge und Fernstudium
  • Unabhängig vom eigenen Vermögen und dem Einkommen der Eltern
  • Kombinierbar mit anderen Finanzierungsquellen
  • Rückzahlung von 7,5 – 12,5 Prozent des späteren Bruttoeinkommens über eine festgelegte Zahl von Beitragsmonaten
  • Aufschub und Unterbrechung der Rückzahlung bei weiterführendem Studium, Elternzeiten, Sabbatical und in weiteren Fällen
  • Erlass der Rückzahlung bei dauerhafter Arbeitslosigkeit oder voller Erwerbsminderung
  • Begleitende Academy, die mit Trainings, Beratung und einer Community den erfolgreichen Bildungsweg unterstützt
  • Bewerbung unter www.deutsche-bildung.de

Voraussetzungen für die Studienfinanzierung:

  • Aufgeschlossen für den umgekehrten Generationenvertrag
  • Hohe Motivation für das gewählte Studienfach
  • Studiengang an staatlich anerkannter Hochschule in Deutschland oder vergleichbarer Hochschule im Ausland
  • Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben
  • Keine Bürgen oder Sicherheiten nötig

Zu weiteren Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien berät Sie gerne unsere Finanzierungsberatung.

Berufsperspektiven

Sie können nach Ihrem erfolgreichen Abschluss direkt in den Beruf einsteigen. Sie sind ideal ausgebildet für alle Bereiche der Wirtschaft und für Führungspositionen, in denen ein Gespür für Menschen, Kommunikation und Change Prozesse von großem Vorteil sind. Betrachtet man die Entwicklung der Digitalisierung und KI, werden diese Bereiche immer relevanter. Sie können auch Ihr eigenes Start-Up gründen und beispielsweise als Berater:in tätig sein.

Der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel bietet vergleichbare berufliche Einstiegsmöglichkeiten wie ein Bachelorabschluss in Wirtschaft, die Ausbildung ist – je nach Schwerpunktsetzung – ebenso fundiert, aufgrund der Ausrichtung jedoch etwas spezialisierter. Beispielsweise konzentrieren Sie Ihr betriebswirtschaftliches Studium auf Marketing und Personal, nicht aber auf Finanzen und Controlling. Sie sind optimal vorbereitet, um mit schnell wechselnden Veränderungen und komplexen Herausfordungen kreativ umzugehen und Lösungen zu finden. Dabei hilft der multiperspektivische Blick und die im Studium erlernten Methoden.

Wenn Künstler:innen Veränderungsprozesse in Unternehmen begleiten, sprechen Sie „beide Sprachen“ und können auf der konzeptionellen Seite beraten oder sich selbst künstlerisch einbringen.

Außerdem haben Sie mit Ihrem Studium Vorteile im Kunst- und Kulturbereich, da Sie sich in mehreren Kulturen professionell bewegen können. So können Sie u.a. in der Filmproduktion oder einem Kulturbetrieb tätig sein. Je nach Schwerpunktsetzung bieten sich im Kunstbereich weitere Arbeitsmöglichkeiten als Schauspieler:in, als Sprecher:in bei Synchron und Funk oder als Performer:in. Dies mit der fundierten Kenntnis des wirtschaftlichen Backgrounds.

Ist ein anschließendes Masterstudium möglich?

An der Alanus Hochschule können Sie den Master BWL – Wirtschaft nachhaltig gestalten in Vollzeit oder berufsbegleitend in Teilzeit studieren.

Möglich sind auch viele weitere Master-Studiengänge im In- und Ausland (unter der Beachtung der jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen). Zu empfehlen ist beispielsweise der Master-Studiengang Theater- und Orchesterstudiengang der HfMDK Frankfurt.

Stimmen aus der Praxis / Testimonials

Das sagen Expert:innen über unsere Studiengänge:

 

Prof. Dr. Götz E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer von Alnatura:

"Eigene Schauspiel-Erfahrungen fördern Selbstwahrnehmung, Kommunikationskompetenz, Improvisationsvermögen und Fantasie. Mehr denn je wird die Zukunft von Alnatura von kreativen Lösungen gestaltet. Künstlerische Kompetenzen sind deshalb wesentlich für eine erfolgreiche Entwicklung in der Wirtschaft."

 

Christian Neuhof, Schauspieler und geschäftsführender Gesellschafter von Fiedler & Partner (Agile Unternehmungsberatung):

„Die Studierenden des BA Studienganges „Wirtschaft & Schauspiel“ werden befähigt, wirtschaftlich zu denken und zu agieren. Darüber hinaus erlangen Sie schauspielerischen Fähigkeiten. Was für eine wunderbare Kombination! Deshalb freuen wir uns, als Unternehmensberatung mit der Alanus Hochschule zusammenzuarbeiten und ein besonderes Augenmerk auf die talentierten Absolventinnen und Absolventen zu legen.“

 

Dr. Anja Henke, Geschäftsführerin von Carpe Viam GmbH (Unternehmungsberatung) / stellv. Vorsitzende des Vorstandes der Regionalgruppe Düsseldorf des Verbands für Fach- und Führungskräfte:

„Wir brauchen dringend mehr interdisziplinäre Ausbildung, ebenso Herz- und Charakterbildung. Mit diesen Qualitäten können wir die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft lösen, in Wirtschaft und Gesellschaft. Dazu leistet dieser Studiengang einen wertvollen Beitrag.“

 

Marc Grandmontagne, Leiter KULTUREXPERTEN Österreich, u.a. ehemaliger Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins:

„Wenn Künstler:innen etwas von Wirtschaft verstehen, ist das nicht nur vor dem Hintergrund ihrer eigenen beruflichen Karriere wichtig. Es trägt auch wesentlich dazu bei, die Welt besser verstehen und künstlerisch verhandeln zu können. So überwindet der Studiengang die Trennung von Sphären, die längst zusammenzudenken sind und trägt dadurch aktiv dazu bei, Kompetenzen zu vermitteln, die wir für ein freiheitsmündiges Leben brauchen.“

 

Ingo Schiller, Zertifizierter Wirtschaftsmediator, Geschäftsführender Gesellschafter Schiller BBV GmbH, u.a. ehemaliger Geschäftsführer / CFO bei Hertha BSC

Im wirtschaftlichen Kontext nehmen alle Handelnden Rollen ein. Die Studierenden des Studiengangs Wirtschaft & Schauspiel erleben bei der Erarbeitung schauspielerischer Kompetenzen, sich diese bewusst zu machen. Sie entwickeln ein Gefühl dafür, was die Situation erfordert, sie lernen, sich auf Impulse einzulassen und können sich mit Menschen deutlich besser verbinden. Diese Fähigkeiten sind essenziell für zukünftige Führungspersönlichkeiten.“

 

Prof. Dr. Thomas Schmidt, Theatermanager und Studiengangsleiter Master „Theater- und Orchestermanagement“ an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

„Jede Künstler*in ist mit Themen aus Wirtschaft und Gesellschaft aufs engste verknüpft - auf der Bühne und im realen Leben, weshalb ich den Studiengang Wirtschaft & Schauspiel besonders empfehlen kann. Hier wird das Leben von zukünftigen Theater-Künstler*innen in den richtigen Kontext gesetzt. Aber auch all jene Studierenden, für die der Weg nicht ins Theater, sondern in die Wirtschaft führt, werden diese Berührung mit den Grundlagen der Darstellenden Künste ihr Leben lang nicht mehr missen wollen und immer davon profitieren.

Auch unsere Studierenden im Masterprogramm Theater- und Orchestermanagement an der HFMDK Frankfurt/Main erweitern ihr Wissen entlang der Schnittstellen zwischen Kunst und Management, weshalb ich mich freue, wenn sich viele Absolvent*innen des Studiengangs Wirtschaft & Schauspiel der Alanus Hochschule nach ihrem B.A. Abschluss bei uns bewerben werden - sie sind ideal darauf vorbereitet und ganz herzlich eingeladen.“

 

Ulrike Pollmann, COO / Geschäftsführerin bei ifp - Executive Search. Management Diagnostik.

„Seit der Industrialisierung konzentrierte sich Bildung auf die Vermittlung kognitiver Fähigkeiten. Emotionalität galt fortan als irrational. Mit dem Einzug der KI in viele Arbeits- und Lebensbereiche geraten Emotionen und damit empathisches Verhalten wieder stärker in den Blick und Unternehmen sind gut beraten, die Wiedereinführung des Menschlichen zu betreiben. Der Studiengang Wirtschaft & Schauspiel fügt nun wieder zusammen, was zusammengehört.“

 

Besonderheiten des Studienganges

Bundesweit einzigartig ist die Fächerkombination aus Schauspiel, Wirtschaft und dem Studium Generale. Durch die intensive Beschäftigung und Lernerfahrung mit den unterschiedlichen Disziplinen entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit und sozialen Kompetenzen weiter.

Sie werden persönlich betreut und stehen im engen Austausch mit unseren Dozierenden, die bei Fragen jederzeit ansprechbar sind. Die kleinen Studiengruppen mit hohem Betreuungsschlüssel sind dafür hervorragend geeignet.

Wesentlicher Bestandteil aller Studiengänge der Alanus Hochschule ist das fach- und jahrgangsübergreifende Studium Generale. Kulturelle und philosophische Inhalte regen zur Beschäftigung mit gesellschaftlichen Fragestellungen an und bilden die Grundlage für die eigene Positionierung im gesellschaftlichen Diskurs.

Das Thema Nachhaltigkeit steht an der Alanus Hochschule und im Studiengang Wirtschaft & Schauspiel besonders im Fokus. Seit 2018 ist die Alanus Hochschule als Fairtrade University ausgezeichnet.

Der Studiengang hat mit dem Hoftheater eine eigene Spielstätte. Darüber hinaus pflegt er eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen und überregionalen Kooperationspartnern, wie z.B. Theater Bonn, Theater im Bauturm Köln, Theater in der Brotfabrik Bühne Bonn und diversen Freien- und Stadttheatern im deutschsprachigen Raum.

Bewerbung zum Studium

Bei uns können Sie sich jederzeit um Ihren Wirtschaft & Schauspiel-Studienplatz bewerben, wobei das Studium zum Herbstsemester (September) startet. 
An der Alanus Hochschule studieren Sie in einem familiären Umfeld: Pro Jahrgang nehmen wir nur eine begrenzte Anzahl an Studierenden auf. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig zu bewerben, um sich Ihren Studienplatz zu sichern. 

Bewerbungsverfahren:

Sie haben sich entschieden, bei uns Wirtschaft & Schauspiel zu studieren? Super!
Um sich zu bewerben, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus. Wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen und freuen uns, Sie kennenzulernen!
Auch bei Fragen zum Bewerbungsverfahren, füllen Sie gerne das Kontaktformular aus. Wir setzen uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Für Ihre Bewerbung können Sie gerne bereits folgende Unterlagen vorbereiten (akzeptierte Dateiformate: PDF, JPG, PNG):

  • Lebenslauf
  • Foto
  • Motivationsschreiben, maximal eine DIN-A4-Seite
  • beglaubigte Zeugniskopien (ausländische Zeugnisse in amtlich beglaubigter deutscher Übersetzung)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Kopie des Personalausweises
  • ggf. Sprachnachweise

Nach Eingang der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie eine Einladung zur künstlerischen Eignungsprüfung.

 

Hilfestellung zur Bewerbung:
Sie haben weitere Fragen zu Ihrer Bewerbung? Die Kolleginnen in der Studierendenverwaltung helfen Ihnen hier gerne weiter. 

Zulassungsvoraussetzungen / Eignungsprüfung

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium können Sie zugelassen werden, wenn Sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife (oder gleichwertiger Abschluss) in Verbindung mit einer Zugangsprüfung bei uns.
  • Eine mindestens zweijährige kaufmännische Berufsausbildung und anschließend mindestens eine dreijährige Tätigkeit in einem kaufmännischen Beruf
  • Eine mindestens zweijährige Berufsausbildung und anschließend mindestens eine dreijährige Berufstätigkeit im nicht-kaufmännischen Bereich in Verbindung mit einer Zugangsprüfung bei uns.
  • Eine berufliche Aufstiegsfortbildung (Meister, Techniker, Fachwirt)

Ohne diese Voraussetzungen ist die Zulassung zum Studium im Ausnahmefall möglich, wenn in der Eignungsprüfung eine hervorragende künstlerische Begabung unter Beweis gestellt wird, zusätzlich in Verbindung mit einer schriftlichen Zugangsprüfung bei uns.

Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber müssen über ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen (Sprachnachweis mit B2-Niveau zur Immatrikulation, C1-Niveau zu erbringen bis zu Beginn des dritten Semesters). Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im International Office.
 

Eignungsprüfung

Die erfolgreiche Teilnahme an der künstlerischen Eignungsprüfung ist ebenfalls Voraussetzung für die Zulassung. Diese besteht aus zwei Teilen:

a.) Ein Auswahlworkshop, in dem alle künstlerischen Bereiche des Studiums geprüft werden

b.) Einem Zulassungsgespräch, dem leistungs- und motivationsbezogene Kriterien zu Grunde gelegt werden.
Wir bitten Sie dafür folgendes vorzubereiten (wählen Sie bitte eine der beiden Optionen):
-Entweder bereiten Sie bitte zwei Rollen (aus der Theaterliteratur) vor und zusätzlich einen selbstgestalteten künstlerischen Auftritt von 1 bis 3 Minuten Länge.
-Oder Sie bereiten einen Vortrag zu einem Thema aus dem Bereich Wirtschaft vor (3-5min).

Termine für die Eignungsprüfung werden Ihnen nach dem Eingang der Bewerbungsunterlagen rechtzeitig mitgeteilt.

Aufgrund dieser gesonderten Zulassungsvorrausetzungen gibt es an der Alanus Hochschule keinen Numerus Clausus oder ähnliche Zulassungsbeschränkungen.

Wie die Eignungsprüfungen genau ablaufen, wird hier erklärt!

Zur Vorbereitung auf die Prüfung können auch die "Tipps zum Schauspielstudium" hilfreich sein.

Studienvorbereitungskurs Schauspiel

Unseren beliebten Studienvorbereitungskurs Schauspiel bieten wir auch weiterhin zweimal im Jahr an. Leistungen dieses Kurses können auf die Studiengänge performART und Wirtschaft & Schauspiel angerechnet werden.

Dieser Kurs bereitet Sie optimal auf eine Aufnahmeprüfung an einer Kunst-Hochschule oder Akademie vor. Sie erlangen erste Einblicke in eine professionelle Schauspielausbildung, lernen in kleinen Studiengruppen und werden intensiv von unseren Hochschuldozentinnen und -dozenten mit langjähriger Berufs- und Lehrerfahrung unterrichtet, beraten und individuell betreut.

Am 24.05.24 um 17:00 Uhr findet eine online Infoveranstaltung zu diesem "Vorkurs Schauspiel" statt. Bitte melden Sie sich an, um daran teilnehmen zu können. Hochschuldozentin und Seminarleiterin Beate Schwarzbauer wird bei dieser Gelegenheit Ihre Fragen beantworten und Ihnen erläutern, was Sie in diesem Kurs erwarten können. Die Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Studienvorbereitungskurs Schauspiel.

 

Kooperation und Netzwerke

Das Fachgebiet Schauspiel mit ist in ein starkes Netzwerk mit zahlreichen Kooperationen involviert, das den Studierenden zahlreiche Möglichkeit bietet, professionelle Praxiserfahrungen zu sammeln und wichtige Kontakte zu knüpfen.

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen (und Antworten)

Gibt es eine Altersgrenze? Wenn ja, welche?
Es gibt keine Altersgrenze. Bewerbungen sind prinzipiell für alle möglich (siehe Zulassungsvoraussetzungen).

Welchen Abschluss bekomme ich?
Das Studium führt zum Abschluss Bachelor of Arts, der zu einem weiterführenden Masterstudiengang berechtigt.

Kann ich mich mit dem Abschluss an Theatern als ausgebildete*r Schauspieler*in bezeichnen und bewerben?
Sie erhalten einen Bachelorabschluss, der u.a. zahlreiche Module im Schauspiel zu Grunde hat. Je nach Schwerpunktsetzung und Wahl von Modulen, haben Sie währende des Studiums die Möglichkeit, Vorsprechrollen für die Theater zu erarbeiten oder sich auf Castings vorzubereiten.

Einige Universitäten und Hochschulen wie Zürich, München und Bern bieten anschlussfähige Masterstudiengänge an.

Ist das Studium BAföG-berechtigt?
Ja, das Studium ist BAföG-berechtigt. Es gibt zudem zahlreiche Möglichkeiten der Studienfinanzierung, wie z.B. KfW-Studienkredit, Begabtenförderung, Studienkredit von Banken, Studenten-Bildungsfonds und Stipendien. Unsere Finanzierungsberatung berät Sie gerne.

Können Leistungen aus anderen Ausbildungen/Berufserfahrung anerkannt werden?
Auf Antrag kann die Kunsthochschule sonstige Kenntnisse und Qualifikationen auf der Grundlage vorgelegter Unterlagen anerkennen, wenn diese Kenntnisse und Qualifikationen den Prüfungsleistungen, die sie ersetzen sollen, nach Inhalt und Niveau gleichwertig sind.Auf Antrag sind sonstige Kenntnisse und Qualifikationen auf der Grundlage vorgelegter Unterlagen (gemäß §55 a (7) Kunsthochschulgesetz NRW / Beschluss der KMK vom 18.09.2008) von der Hochschule bis zu einem Umfang von höchstens 50 % auf die im Studiengang zu erbringenden Leistungen anzurechnen, wenn diese Kenntnisse und Qualifikationen den Prüfungsleistungen, die sie ersetzen sollen, nach Inhalt und Niveau gleichwertig sind.

Wenn es den Studiengang performART / Wirtschaft & Schauspiel diese Studiengänge in der Form noch nicht gab, inwiefern können sie dann anerkannt werden?
Die Alanus Hochschule erhielt bereits 2002 die staatliche Anerkennung. Seitdem arbeitet die Alanus Hochschule stetig am Ausbau und der Profilierung ihrer Studienangebote. Die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat, der das bundesweit höchste Beratungsgremium der Bundesregierung und der Regierungen der Länder zur Sicherung der Qualität in Forschung und Lehre ist, erfolgte im Mai 2010. Die Alanus Hochschule erhielt mit der 10-jährigen Akkreditierung und der Verleihung des Promotionsrechts im Fachbereich Bildungswissenschaft die höchstmögliche Anerkennung. Die institutionelle Reakkreditierung der Alanus Hochschule durch den Wissenschaftsrat, ist 2021 beschlossen worden.

 

Das Wichtigste im Überblick

Abschluss
Bachelor of Arts (B.A.)
staatlich anerkannt

Studiendauer
6 Semester (Vollzeit)

Studienbeginn
Herbstsemester (September)

Studienbeiträge
3.510,- € bei semesterweiser Zahlung;
595,- € bei monatlicher Zahlung

Finanzierungsmöglichkeiten:

  • 0,- €/Monat mit Voll-Förderung durch das Alanus Kunststipendium
  • Mit dem Starterstipendium können die Studienbeiträge um mindestens 150,- €/Monat reduziert werden
  • Mit dem umgekehrten Generationenvertrag der Deutschen Bildung können Finanzierungslücken geschlossen werden: Monatliche Auszahlungen und/oder Einmalzahlungen sind möglich. Kostenfrei und unverbindlich bewerben auf www.deutsche-bildung.de

Zu Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien berät Sie gerne unsere Finanzierungsberatung.

Bewerbung
Jetzt bewerben!

Beratung zum Studiengang / Kontakt
Haben wir Ihr Interesse geweckt? 
Wir beraten Sie gerne!

Fachgebiet Schauspiel
Tel. +49 2222 9321-1250
E-Mail schauspiel.wirtschaft@alanus.edu

Fachgebiets- und Studiengangsleitung
Prof. Dominik Schiefner

Jetzt bewerben!