Bild
Vollständiger Name

Prof. Dr. Paula Bleckmann

Titel
Fachbereich Bildungswissenschaft
Beschreibung
Institut für Schulpädagogik und Lehrerbildung
Professorin für Medienpädagogik
E-Mail:
paula.bleckmann(at)alanus.edu
Telefon:
(0 22 22) 93 21 1528
Tx_nxwtdiraddvita_moreinfo

..............................................................................................

Kurzvita

Geboren am 28. März 1972 in München, verheiratet, 3 Kinder

1990-1991
Praktikum am STS Programme (Science, Technology and Society) an der Penn State University, USA

1991-1996
Studium der Biologie, Universität Konstanz, Schwerpunkte: Verhaltensbiologie, Ökologie, Membranbiophysik

1997-1998
Fortbildung am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik, Kassel

1998-1999
Klassenlehrerin im 2-Lehrer-Team der Integrativen Waldorfschule Emmendingen

2004-2006
Dissertation über medienpädagogische Elternberatung an der Universität Bremen am Fachbereich Kunst- und Medienwissenschaft, Kunst- und Medienpädagogik

2006-2010
Medienpädagogische Beratung, Fortbildungen und Vortragstätigkeit

Juni 2010 bis Dezember 2014
Habilitationsstipendiatin am KFN im Forschungsprojekt "Internet- und Computerspielabhängigkeit"

Juni 2015
Habilitation mit venia legendi in Gesundheitspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

..............................................................................................

Aktuelle Forschungsinteressen

Digitale Bildungspolitik und Technikfolgenabschätzung

Computerspielabhängigkeit aus sozialwissenschaftlicher Perspektive

Chancen und Risiken der "digitalen Kindheit"

Zielgruppenspezifische Elternberatung

Prävention problematischer bzw. suchtartiger Bildschirmmediennutzung

..............................................................................................

Anstehende Veranstaltungen

14.10.2017, 11:00, Hamburg. Auf drei Ohren taub? -  Immunisierung  gegen kritische Stimmen im Diskurs um digitale Bildung. Einführungsvortrag zum Forum III (Bildung und Digitalisierung) auf der Jahrestagung „Geltungsansprüche von Wissen: Produktive Pluralität oder konfliktreiche Konkurrenz?“ der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW), 13./14. 10. 2017. 

08.11.2017, Braunschweig. Kinder und Medien – Risiken vermeiden, Chancen nutzen. Vortrag und Arbeitsgruppe auf dem Fachtag Kinder und Medien, DialogWerk Braunschweig. → Link zur Veranstaltung

09.11.2017, Cuxhaven. Digital-Risiken in die Debatte um digitale Bildung einbeziehen! Neues aus der Medienwirkungsforschung. (Vortrag) und Wie bringen wir an Kindergärten und Grundschulen Vorbeugung gegen Digital-Risiken und Medienkompetenzförderung zusammen? (Arbeitsgruppe) auf der 72. Pädagogischen Woche der GEW Lüneburg. → Link zur Veranstaltung

23.02.2018, Witten. Medienmündig statt mediensüchtig. Vortrag und Arbeitsgruppe auf der 23. Fachtagung „Autismus- Spektrum-Störungen (Asperger- Syndrom) - Denken und Wirklichkeit“ zur anthroposophischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie. 23.-24. 2. 2018,  Witten-Annen.

..............................................................................................

Stipendien

1992-1996 Studienstiftung des Deutschen Volkes

..............................................................................................

Mitgliedschaften

Beirat der Pädagogischen Forschungsstelle im Bund der Freien Waldorfschulen (seit November 2016)

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), Sektion Medienpädagogik, Kommission Pädagogik der frühen Kindheit

Vereinigung deutscher Wissenschaftler, Mitglied der Studiengruppe Forschungspolitik

European Society for Prevention Research

GAIMH (German Speaking Association for Infant Mental Health)

MEDIA PROTECT e.V. - Familien stärken im digitalen Zeitalter (1. Vorsitzende)

Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (Mitglied im wiss. Beirat)

..............................................................................................

Publikationen

Fachaufsätze

Rumpf, Hans-Jürgen; Batra, Anil; Bleckmann, Paula; Brand, Matthias; Gohlke, Andreas; Feindel, Holger et al. (2017): Empfehlungen der Expertengruppe zur Prävention von Internetbezogenen Störungen. In: Sucht 63 (4), S. 217–225. DOI: 10.1024/0939-5911/a000492.

Stiller, A., Schwendemann, H., Bleckmann, P., Bitzer, E.M. & Mößle, T. (invited manuscript, submitted) Involving teachers in preventing children's media risks. Journal of Health Education. 

Bleckmann, P.,Jukschat, N. (2017). "Warum Computerspielen trotzdem gut ist–Neutralisierungsstrategien von Computerspielabhängigen und sozialwissenschaftlichen Forschern." Tagungsband zur Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik der DGfE. MedienPädagogik.

Bleckmann, P., Jukschat, N. (2015): The integrated model of (dys)functionality: Reconstructing patterns of gaming as self-medication in biographical interviews with video game addicts. FQS - Forum qualitative Sozialforschung.

Bitzer, E.-M-, Lederle, M., Mößle, T., Bleckmann, P. (2016). Prävention von problematischer und pathologischer Nutzung von Bildschirmmedien – Der Ist-Zustand in Deutschland. In: "Traditionen und Zukünfte - Tagungsband zur Jubiläumstagung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)."

Bleckmann, P. and I. Fenner (2014), Verankerung und Vertreibung in realen und virtuellen Welten  -  biographische Längsschnittinterviews zu Bewältigungsanlässen und -verläufen bei Computerspielabhängigkeit. BIOS Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, 26 (1), pp. 77-109.

Bleckmann, P., Mößle, T. (2014). Position zu Problemdimensionen und Präventionsstrategien der Bildschirmnutzung. Zeitschrift Sucht. 60 (4) pp. 235-247

Bleckmann, P., Rehbein, F., Seidel, M, Mößle, T. (2014). MEDIA PROTECT - a program targeting parents to prevent children´s prolematic use of screen media. Journal of Children´s Services. pp. 207-219.

Mößle, T., Bleckmann, P., Zenses, E.-M., Rehbein, F. (2013). Gemeinsamkeiten und Unterschiede computerspielabhängiger Jungen und Mädchen im Vergleich. Neuro aktuell, Vol. 7, p. 46-48.

Bleckmann, P., Eckert, J. (2012). Jedem realen Topf seinen virtuellen Deckel? Virtuelles Re-Enactment als Erklärungsmöglichkeit für ungewöhliche Spieler-Spiel-Passungen bei Computerspielabhängigkeit. BIOS Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, Heft 2/2012, pp. 175-203. Bleckmann, P., Jukschat, N., Kruse, J. (2012). Der virtuelle Geist des Kapitalismus – oder: warum exzessives Computerspielverhalten Arbeit ist. ZQF - Zeitschrift für Qualitative Forschung, 1-2/2012, pp. 235-261.

Bleckmann, P., Eckert, J., Jukschat, N. (2012) Futile search for a better life? Two biographical case studies on women with depression and video game dependency. Advances in Dual Diagnosis. 5 (3). pp. 137-146

Bleckmann, P. (2007). Medienpädagogische Arbeit mit Eltern von Kindergartenkindern. Fakten und Anregungen zur Beurteilung der Medien, Nr. 21, S. 15-33.

Kunz, L., von Weizsäcker, P., Mendez, F., and Stark, G.(1999). Radiolytic and photodynamic modifications of ion transport through the plasma membrane of OK cells: a comparison. Int. J. Radiat. Biol., Vol. 75, No. 8, S. 1029-1034.

von Weizsäcker, P. (1995). The yield of weeds - A detailed case study on two small farms in South India. ILEIA Newsletter for low external input and sustainable agriculture. vol. 11, no. 3 (October). Leusden, NL.

Monographien und Buchbeiträge

Koch, S. C., Herbert, B.M., Bleckmann, P. (2017). Leiblichkeit und die Sinne im digitalen Zeitalter: Gefahren der Überreizung, Verkümmerung und Inkongruenz. In: Weinzirl, J., Lutzker, P., Heusser, P. (Hrsg). Bedeutung und Gefährdung der Sinne im digitalen Zeitalter. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie (Band 5), Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg.

Bleckmann, P. (2015). Medienmündig statt mediensüchtig werden - Strukturen und Begriffe im interdisziplinären Handlungsfeld Medienprävention, in Möller, C. (Ed.), Internet- und Computerspielsucht - Ein Praxishandbuch für Therapeuten, Pädagogen und Eltern. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage, Stuttgart, Kohlhammer, S. 257-275.

Bleckmann, P. (2015) Die medienmündige Familie. Hrsg.: Verein beginningwell - wertschätzender Umgang mit dem Säugling und Kleinkind, Wien. 25 Seiten. Online verfügbar unter www.beginningwell.org, letzter Aufruf 14.12.2015.

Bitzer, E. M, Bleckmann, P., Mößle, T. (2014). Prävention problematischer und suchtartiger Bildschirmmediennutzung - Eine deutschlandweite Befragung von Praxiseinrichtungen und Experten. Online verfügbar unter KFN-Forschungsbericht No. 125, letzter Aufruf 14.12.2015.

Bleckmann, P. (2014). Kleine Kinder und Bildschirmmedien. In:  KiTa Fachtexte (eine Kooperation der Alice Salomon Hochschule, der FRÖBEL-Gruppe und der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF).Online verfügbar unter www.kita-fachtexte.de, letzter Aufruf 14.12.2015.

Rehbein, F., Kalke, J, Bleckmann, P., Rüdiger, T., Mößle, T. (2014), In Mann, K. (Ed.), Verhältnisprävention bei stoffungebundenen Süchten am Beispiel der Glücksspiel- und Computerspielsucht, in Verhaltenssüchte - Grundlagen, Diagnostik, Therapie, Prävention, Springer: Heidelberg. S. 155-176.

Bleckmann, P. (2014). Medienmündig – Wie Kinder den selbstbestimmten Umgang mit dem Bildschirm lernen. Interview und Ratgeberseite, Elternzeitung KLARO-Text. Herausgeber: Verein Programm Klasse2000 e. V. Als Download verfügbar hier, letzter Aufruf 14.12.2015.

Bleckmann, P., Seidel, M., Pfeiffer, C., Mößle, T. (2013). MEDIA PROTECT - Medienpädagogische Elternberatung in der Grundschule. Konzeptbeschreibung und formative Evaluation. KFN-Forschungsbericht 121. Als Download verfügbar hier, letzter Aufruf 14.12.2015.

Mößle, T., Bleckmann, P. (2012). Medienratgeber für Eltern. 18-seitiger Zickzack-Leporello als schriftliches Begleitmaterial zu MEDIA PROTECT.

Bleckmann, P. und Mößle, T. (2012). Kleine Kinder schützen, große Kinder unterstützen. In: "Du bist mir wichtig!" - Sicher und geborgen in die Welt hinaus Hg: BARMER GEK und Mehr Zeit für Kinder e. V., 2012, 128 Seiten. Pressemeldung verfügbar hier, letzter Aufruf 14.12.2015.

Bleckmann, P. (2012). Medienmündig - Wie unsere Kinder selbstbestimmt mit dem BIldschirm umgehen lernen. Stuttgart: Klett-Cotta. 251 Seiten.

Mößle, T., Bleckmann, P., Rehbein, F. & Pfeiffer, C. (2012). Der Einfluss der Medien auf die Schulleistung. In Möller, C. (Ed.), Internet- und Computersucht. Ein Praxishandbuch für Therapeuten, Pädagogen und Eltern. Stuttgart: Kohlhammer.

Bleckmann, P. (2011). Medienabhängigkeit - Präventionsansätze und Ausstiegsszenarien. In Neider, A. (Ed.), Krisenbewältigung, Widerstandskräfte, Soziale Bindungen im Kindes- und Jugendalter. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben

Stauer, M., Waltinger, M., Mößle, T., Rehbein, F., Bleckmann, P., & Pfeiffer, C. (2011). "Lust auf Leben Wecken." Medienkonsum, Freizeitverhalten und Schulleistungen von Viertklässlern im Landkreis Reutlingen. Forschungsbericht zur wissenschaftlichen Begleitforschung eines Modellversuchs zur Entwicklung medienfreier Freizeitaktivitäten im Landkreis Reutlingen. Hannover: Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.

Bleckmann, P. (2006). Medienpädagogische Elternarbeit am Kindergarten unter besonderer Berücksichtigung der Themeninteressen von Familien mit aktuell oder potentiell nichtfernsehenden Kleinkindern. Bremen (Dissertation)

von Weizsäcker, P. (1995). Wirkungen strahleninduzierter freier Radikale auf Ionentransport durch zelluläre Membranen: Patch-Clamp-Untersuchungen. unveröffentlichte Diplomarbeit.

Wissenschaftliche Vorträge und Präsentationen

Bleckmann, P. (2017). Chancen und Risiken der digitalen Kindheit. Keynote auf den EDUdays Krems 6. 4. 2017.

Bleckmann, P. und Zimmer, J. (2017) Technikfolgenabschätzung als forschungsmethodischer Zugang für die Erhebung langfristiger Chancen und Risiken „Digitaler Bildung“. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik der DGfE, Mainz, 10. 3. 2017.

Bleckmann, P. (2017). Smartphone als Beziehungskiller oder virtueller Rettungsanker? Plenumsvortrag auf der 22. Jahrestagung der GAIMH („Traum und Wirklichkeit – Frühe Kindheit an der Grenze“). Wien 17. 2. 2017. 

Bleckmann, P. und Maywald, J. (2017). Junge Kinder und Medien. Kindgerechter Umgang und Schutz vor Gefährdungen. Workshop auf der 22. Jahrestagung der GAIMH („Traum und Wirklichkeit – Frühe Kindheit an der Grenze“). Wien 17. 2. 2017.

Maywald, J. und Bleckmann, P. (2017). Junge Kinder und Medien – Diskussion über Auszüge aus dem Film „Aufwachsen in der Medienwelt“ der Deutschen Liga für das Kind.  Workshop auf der 22. Jahrestagung der GAIMH („Traum und Wirklichkeit – Frühe Kindheit an der Grenze“). Wien 17. 2. 2017.

Bleckmann, P. , Mößle, T. (2016). Designing an intervention to prevent problematic use of screen media – a participatory approach . Im Symposium “Primary prevention of problematic screen media use”. EAPRIL (European Association for Practitioner Research in Learning),  Portugal, 22. – 25.11.16

Zimmer, J., Bleckmann, P. (2016). Media education habitus and practice of teachers – how can we understand and change it? Im Symposium “Primary prevention of problematic screen media use”. EAPRIL (European Association for Practitioner Research in Learning),  Portugal, 22. – 25.11.16

Zimmer, J., Bleckmann, P. (2016). How can teachers support parents in primary prevention of media risks. Workshop, EAPRIL (European Association for Practitioner Research in Learning),  Portugal, 22. – 25.11.16

Bleckmann, P. (2016). Shut up oh ye digital sceptics! A paradoxical intervention as part of a programme preventing problematic screen media use, Workshop, EAPRIL (European Association for Practitioner Research in Learning),  Portugal, 22. – 25.11.16

Bleckmann, P. (2016). Chair of Present and Discuss Session “Students´competencies and related risks in the digital era, EAPRIL (European Association for Practitioner Research in Learning),  Portugal, 22. – 25.11.16

Bleckmann, P. (2016). The Digital Dilemma – To use or to Be used. Presentation at the ELIANT conference “Freedom of choice under threat”, Bruxelles, 7. 11. 2016

Mößle, T; Bleckmann, P; Stiller, A; Schwendemann, H; Michailov, M & Bitzer EM (2016) MEDIA PROTECT. Ein Programm zur Prävention problematischer Bildschirmmediennutzung. Erste Ergebnisse einer Prozessevaluation. SUCHT 62 (S1): 201. 

Bitzer, E.-M., Schwendemann, H., Stiller, A., Bleckmann, P., Mößle, T. (2016). Current approaches to measure e-Health Literacy with special attention to children and adolescents. European Public Health Conference, Wien, 10. 11. 2016

Bleckmann, P. (2016). Medienmündig werden. Vortrag auf der Tagung futur iii „Digitaltechnik zwischen Freiheitsversprechen und Totalüberwachung“, Offenburg,  21. 10. 2016

Bleckmann, P., Mößle, T. (2016). Health Inequalities and the Media“. Vortrag auf der Summer School des Health Literacy in Childhood and Adolescence Konsortiums, PH Freiburg, 30. 9. 2016

Schwendemann, H; Stiller, A.; Bleckmann, P., Mößle, T. & Bitzer, E.M. (2016) Wer beteiligt sich an kontrollierten Studien im Bereich der Prävention im Setting Kindergarten? Das Gesundheitswesen. 78(8/9). 

Bleckmann, P. (2016). Toward media literacy or media addiction? – contours of good governance for healthy childhood in the digital world. 60th QoC talk organized by the Working Group on the Quality of Childhood at the European Parliament (QoC),  Bruxelles, European Parliament, 6. 9. 2016

Bleckmann, P. (2016) „Medienmündigkeit – welcher Weg führt zum Ziel?“, eingeladenes Statement auf der öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Bundestag zur Vorstellung des TAB-Gutachtens „Elektronische Medien und Suchtverhalten“9. 6. 2016.

Bleckmann, P. und Mößle, T. (2016). Prävention problematischer Bildschirmmediennutzung – Problemdimensionen und Lösungsansätze. Eingeladener Vortrag auf dem ersten Treffen der Arbeitsgruppe „Prävention internetbezogener Störungen" im Auftrag des Drogen- und Suchtrats der Bundesregierung, Berlin, 12. 2. 2016.

Bleckmann, P. und Mößle, T. (2015) Talk or act? Effects of screen availability vs. effects of parental mediation style on children´s problematic media use. EUSPR Conference “Changing Behaviour without Talking: automatic processes and the regulation of behaviour”. Ljubljana, 23.11.2015.

Schwendemann, H., Stiller A., Bleckmann, P., Mößle, T., Bitzer, E. M.: MEDIA PROTECT: Effectiveness of a brief parental intervention to prevent problematic screen media use in children four to seven years of age – a prospective cluster randomized trial. 3rd Health Literacy in Childhoood and Adolescence Consortium (HLCA) Meeting. 8./9. Oktober 2015, Bielefeld.

Bleckmann, P. (2015). "The MEDIA PROTECT Coach curriculum - a rationale and concept for training trainers in media maturity education". ENASTE Congress: "Transformations - Education in a Rapidly-Changing World". Vienna, 11.05.2015.

Bleckmann, P. (2015). "Frühe Weichenstellungen - Problemdimensionen und Präventiontionsstrategien der problematischen Bildschirmmediennutzugn bei Kindern". Vortrag am Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL), Ulm, 14.03.2015.

Bleckmann, P. (2015). Vortrag "Das Rad neu erfinden? Medien-(Sucht-)Prävention in Theorie und Praxis". 20. Tübinger Suchttherapietage, Tübingen, 26.03.2015.

Bleckmann, P., Jukschat, N. (2015).  "Warum Computerspielen trotzem gut ist - Neutralisierungsstrategien von Computerspielabhängigen und sozialwissenschaftlichen Forschern". Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Aachen, 20.03.2015.

Bleckmann, P. (2015). "Sensorische Unterforderung und inhaltliche Überforderung junger Kinder durch Medienkonsum". Vortrag auf der 20. Jahrestagung der German Speaking Association for Infant Mental Health (GAIMH), Zürich, 30.01.2015.

Bleckmann, P. (2014). "International Issues on Media Literacy". Brief report at the Media Madness Professional Development Institute, Wheelock College, from Juli 7-10, Boston, 11 July 2014.

Bleckmann, P. (2014). "Media Maturity - a new concept beyond technical mastery of media". Vortrag im Symposium "Between enhancing media literacy and preventing media addiction - educating children in the digital age" mit Beiträgen von Prof. Diane Levin, Prof. Eva-Maria Bitzer, Prof. Rudolf Kammerl, PD Dr. Thomas Mößle, eingereicht und organisiert von P. Bleckmann,  24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Berlin, 11.03.2014.

Bleckmann, P. (2013). Chair of Special Interest Group on Screentime related prevention research and presentation (with Mößle, T.)  "Conflicts of Interest in the Prevention of Problematic and Pathological Screen Media Use - Results form a Pilot Study in Germany". 4th International Conference of the European Society for Prevention Research, Paris, 14th of November.

Bleckmann, P., Kliem, S., Mößle, T. (2013). Evaluation von MEDIA PROTECT - Medienpädagogische Elternberatung an Kindertagesstätten. Vortrag und Poster im Forschungsworkshop der 18. Jahrestagung der German Speaking Association for Infant Mental Health, Oberursel, 26.09.2013.

Bleckmann, P. (2013). "Medienmündigkeit". Vortrag im Seminar B (Kindheit und Jugend) auf dem 14. Interdisziploinären Kongress für Suchtmedizin, 4.-6. Juli, München. Veröffentlicht in: Suchtmedizin in Forschung und Praxis, Band 15, Nr. 3, S. 138.

Bleckmann, P. (2013) "Kreativität, Spiel, Neugier und ihr Verhältnis zum Wettbewerbsgedanken". Workshop "Wettbewerbsgedanken in der Forschung"  der Vereinigung deutscher Wissenschaftler (VDW) mit Podiumsdiskussion mit forschungspolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen, Berlin, 21.02.2013.

Bleckmann, P., Stalter, S., Mößle, T. (2012). Screen time reduction as multi-purpose preventive measure. Targeting a common risk factor for addiction, academic failure, aggression and obesity. Presentation at the 3rd conference of the European Society for Prevention Research, Krakow, 6th December

Bleckmann, P., Freitag, E., Seidel, M., Kleimann, M. (2012). Parents as mediators of children´s media (ab)use: An elementary-school based programme to prevent problematic media use as precursor of internet and gaming addiction. Poster at the 3rd conference of the European Society for Prevention Research, Krakow, 6th December

Jukschat, N., Bleckmann, P., Loy, J. (2012). Define “social”! Hiding losses of digitalization by false labeling? Vortrag auf der Tagung "la digitalisation du social et la socialisation du digital" vom 7. bis 8. Juni. Lausanne: 08.07.2012

Bleckmann, P., Mößle, Th., Rehbein, F. (2011). Qualitative Interviews with Former Video Game Addicts - Comorbidities after Termination of Pathological Gaming. Oral Presentation, II. International Congress on Dual Disorders, 5th to 8th October 2011, Barcelona.

Bleckmann, P., Jukschat, N. (2011). Social experience in VR versus RL – qualitative interviews with present and former video game addicts. Vortrag auf der Konferenz multi.player International Conference on the Social Aspects of Digital Gaming vom 21. bis 23.7. in Hohenheim.

Rehbein, F., Jukschat, N., Bleckmann, P., Mößle, T. (2010). Computerspiel- und Internetabhängigkeit aus der Perspektive eines sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts. Vortrag auf dem Deutschen Suchtkongress vom 22.-25. September. Tübingen: 25.09.2010.

sonstige Veröffentlichungen (ausgewählte Beiträge ab 2009)

07.09.2017, 12:30, Lüneburg. Begreifen und gestalten. Nachhaltige Medienbildung braucht ein analoges Fundament. Vortrag auf dem Festakt zum 10jährigen Bestehen der Stiftung Medien- und Onlinesucht. → Link zur Veranstaltung 

Bleckmann, P. (2017). Medienmündig statt mediensüchtig. Für eine nachhaltige Medienbildung. Erziehungskunst 04/2017, S. 16-21. LINK 

Bleckmann, P. (2017). Medienmündig statt mediensüchtig werden – Forschungsstand und Empfehlungen. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung zum Projekt „ECHT DABEI in der Ortenau“ des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis (PNO), Offenburg, 30. 3. 2017.

Bleckmann, P. (2017) Montessori and the Media?! Medienmündig werden – Chancen ergreifen und Risiken vermeiden, Impulsreferat auf dem Jahrestreffen des MDD (Montessori Dachverband Deutschland) Mainz, 25. 3. 2017.

Bleckmann, P. (2017) Familien stärken im digitalen Zeitalter. Ganztägige Fortbildung für Fachkräfte an der Akademie de la Tour. Klagenfurt, 7.3. 2017. 

Bleckmann, P. (2016). Familien stärken im digitalen Zeitalter – Mediennutzung im Baby/Kleinkindalter. Ganztägige Fortbildung für Eltern-Kind-KursleiterInnen, Bildungswerk der Erzdiözese Köln, 16. 11. 2016, Bleckmann, P. (2016). 

Kirch, S. (2016). Lernen, wie Medien funktionieren. Interview mit Medienexpertin. Info3, November 2016. LINK

Bleckmann, P. (2016). Medienmündig statt mediensüchtig werden –neue Impulse für eine nachhaltige Medienbildung. Vortrag auf dem Medientag Mannheim,  14. 10. 2016

Bleckmann, P. (2016). Erziehung im digitalen Zeitalter anders denken! Vortrag auf der Frankfurter Buchmesse, Frankfurt, 23. 10. 2016

Bleckmann, P. (2016). Wie verändert Digitalisierung die Qualität von Kommunikation und Beziehung? Eröffnungsvortrag der Herbstblockwoche Alanus Hochschule Alfter, 2. 9. 2016. 

Bleckmann, P. (2016). Im Bann der Bildschirme – Erziehung zur Medienmündigkeit. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung KinderKinder!, Alanus Hochschule Alfter, 21. 6. 2016. LINK Film

Maurer, Mathias (2016). Es ist wie ein Kippbild – Interview von mit Prof. Dr. Paula Bleckmann zum Thema Beruf und Familie, Zeitschift Erziehungskunst 03/2016. 

Medienmündigkeit und Waldorfpädagogik – Selbstbestimmter Medienumgang im Erwachsenenalter als Ziel. Vortrag am Stand des Bundes der Freien Waldorfschulen auf der biofach Messe Nürnberg,  13. 2. 2016.

Bleckmann, P. (2016). Werden unsere Kinder von Computern bedient? Eine Frage des Milieus, in: Zeitschrift „Milieu – Abseits des Status Quo“, 15. 12. 2016.

Bleckmann, P. (2016). Standpunkt: Stoppt „PDHD“: Mensch bleiben, Medienmeister werden!

Maurer, Mathias (2016). Es ist wie ein Kippbild – Interview von mit Prof. Dr. Paula Bleckmann zum Thema Beruf und Familie, Zeitschift Erziehungskunst 03/2106.

Medienmündig werden! Gesund aufwachsen im digitalen Zeitalter. Vortrag im Kinderland Lörrach, 17. 3. 2016.

Medienmündigkeit und Waldorfpädagogik – Selbstbestimmter Medienumgang im Erwachsenenalter als Ziel. Vortrag am Stand des Bundes der Freien Waldorfschulen auf der biofach Messe Nürnberg,  13. 2. 2016.

03.11.2015 „Medienmündig statt mediensüchtig!“. Seminar auf der Kindergarten- und Schulärztetagung am Goetheanum, Dornach.

19.03.2015 "Medienmündig werden" - Wege zum selbstbestimmten Umgang mit dem Bildschirm", Lehrerfortbildung und Elternvortrag an der Freien Waldorfschule Köln.

18.03.2015 "Medienmündig statt mediensüchtig werden - Was kann Schule beitragen?". Halbtägige Fortbildung für pädagogische Fachkräfte, Gesundheitspool Freiburg.

08.01.2015 "Medienmündig". Ganztägiges Seminar im Modul Medienerziehung, Fachschule für Sozialpädagogik des Instituts für pädagogische Diagnostik, Siegburg.

11.12.2014 „Googelst du noch oder denkst du schon? Medienmündigkeit in Zeiten der Digitalisierung“. Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Colloquium Fundamentale des ZAK Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe.

18.11.2014 „Medienmündig werden“. Hauptreferentin auf dem Fachtag der Landesarbeitsgemeinschaft Erziehungs- und Familienberatung Rheinland Pfalz, Mainz.

23.10.2014 “Früh übt sich, wer ein Knecht werden will? – Medienmündig statt Mediensüchtig“ Vortrag auf Einladung des BUND und der Bürgerinitiative Risiko Mobilfunk, Freudenstadt.

13.05.2014 Vortrag und Diskussion "Bildschirmmedien und Prävention - Stand der Forschung zu Chancen und Risiken" auf dem 19. Deutschen Präventionstag, Karlsruhe.

09.05.2014 Vortrag "Erziehung zum MedienMeister statt MedienKnecht", Freies Bildungswerk Rheinland, St. Augustin.

"Wege aus dem Bildschirm-Dilemma: Kleine Kinder, Technologie und frühe Bildung" (2014) (Englisches Original: Campaign for a Commercial-Free Childhood, Alliance for Childhood, Teachers resisting unhealthy children´s entertainment.) Bleckmann, P. und Mößle, T.: Ergänzung um Angaben zu Deutschland, Herausgabe der deutschen Übersetzung

27.03.2014 Seminar "Medienmündigkeit statt Mediensucht. Die digitale Sackgasse - Alternativen für den praktischen Umgang mit Medien", didacta, Stuttgart.

26.03.2014 Vortrag und Diskussion "Medienmündig" im Rahmen der Kinderbuchmesse an der Grundschule am Osterwald, Schneverdingen.

11.03.2014 Co-Referentin von Frau Prof. Diane Levin (Boston, USA) im Seminar/Erzieherfortbildung "Beyond remote-controlled childhood - Wie wir Kinder auf dem Weg zu Medienmündigkeit statt Mediensucht begleiten", Berlin.

24.01.2014 Vortrag und Diskussion " Wie werden unsere Kinder Medien-Meister statt Medien-Knechte? Erziehung im digitalen Zeitalter", Forum Kirche und Gesellschaft, Kiel.

21.01.2014 Impulsvortrag "Früh übt sich, wer ein Online-Knecht werden will? Die Bedeutung realweltlicher Erlebnisse auf dem Weg zu Medienmündigkeit"  und Podiumsdiskusssion "App in den Mediendschungel - Smartphones, Tablets und Co im Alltag" mit Prof. Stefan Aufenanger, Dr. Sonja Ganguin, Dr. Falk Burchhard, Henrdrik Stoya, Moderation Prof. Dorothee Meister, Bündnis Mediensucht Paderborn, Heinz Nixdorf Museumsforum, Paderborn.

12.10.2013 Abschlussvortrag "Früh übt sich, wer ein Knecht werden will? Medienmündig werden, nicht nur medienkompetent" auf dem Kongress "Digitale Medien - Faszination mit Nebenwirkungen" von diagnose FUNK e.V., Bürgerhaus Stuttgart.

12.10.2013 Eröffnungsvortrag "Beziehung als Basis für Medienmündigkeit statt Mediensucht" und Seminar
"Medien und Erziehung" auf dem Kongress "Romeo@ddedJulia - Beziehung und Begegnung im Medienzeitalter" an der Freien Waldorfschule Engelberg, Winterbach.

"MEDIA PROTECT" - Projekt des Monats im Juni 2013 auf der Homepage der Bundesdrogenbeauftragten

27.04.2013 "Blickwinkel - Computer und die Veränderung der Kindheit" Workshop an der Akademie der Erzdiözese Fulda im Bonifatiushaus, Fulda

2013 "Faszination Neue Medien"  - Interview mit Dr. Paula Bleckmann. Baby&Kleinkind, Ausgabe 2013/14, S. 6-9, PDF unter
www.baby-und-kleinkind.ch, letzter Aufruf 14.12.2015.

06.03.2013 Leitung der Fortbildung "Medienpädagogische Arbeit mit Eltern" für den Bereich Jugend- und Familienberatung der Landeshauptstadt Hannover, Hannover.

22.02.2013 "Medienmündig - Erziehung und Selbsterziehung zum selbstbestimmten statt süchtigen Umgang mit TV, Internet und Co." Vortrag auf Einladung der Schulen der Stadt Ebikon, Wydenhof-Aula, Ebikon (CH)

19.02.2013 "Medienmündigkeit als Grundvoraussetzung für konzentriertes Lernen" Paula Bleckmann im Gespräch mit Henning Kullak-Ublick, didacta, Köln

04.02.2013 "Handy an, Hirn aus - wie doof machen uns Apple und Co.?" Diskussionsgast in der Sendung "hart aber fair"

26.11.2012 Expertengepräch und Podiumsdiskussion "Lernen und digitale Medien" auf dem Tag der Medienkompetenz im Nordrheinwestfälischen Landtag Positionspapier

Juni 2012 "Kinder wollen die Welt mit allen Sinnen erkunden" - Müssen schon die Jüngsten vor dem Bildschirm sitzen? Zwei Experten streiten sich: Dr. Paula Bleckmann (Contra) und Prof. Stefan Augenanger (Pro). Bildungsthemen 1/2012. Das Magazin von Phorms Education. Schwerpunktthema Medienkompetenz

08.05.2012 "Medien und Sucht". Seminar auf dem Fachtag Neue Medien: "Jugendmedienschutz, Internet und Handy. Kinder und Jugendliche im Umgang mit Neuen Medien". eine Kooperationsveranstaltung von VHS, LMZ Baden-Württemberg, Verein Aufschrei und Landratsamt Ortenaukreis, Offenburg

Mai 2012 "Phantasie ohne Grenzen - Halten virtuelle Welten, was sie versprechen?". Erziehungskunst 05/2012

21.04.2012 "Hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht - Verstehen, Vorbeugen, Erkennen und Helfen bei Computerspielabhängigkeit". Fortbildung mit P. Bleckmann und H. Buddemeier, Freie Initiative Waldorfpädagogik im Dialog, Bremen

02./03.04.2012 "The basis for media literacy lies in real life and not in the virtual world". Research presentation at the Weltkindergartentagung, Dornach

01.03.2012 "Du sollst nicht töten - wenn aus Computerspielen Sucht wird" Fortbildung für Religionspädagogen im Bischöflichen Generalvikariat, Münster

19.10.2011 "Verantwortliche Mediennutzung - Konzepte zur Stärkung der Medienkompetenz", Podiumsdiskussion in der Vertretung des Landes Niedersachsen bei der EU, Brüssel.

13.10.2011 "Lernen mit Herz und Hand ist gut für den Kopf. Warum Eile in der Erziehung zu Orientierungslosigkeit führt", Kollegiumsarbeit und Abendvortrag an der Freien Waldorfschule Dinslaken.

August 2011 "Experten diskutieren über das Für und Wider frühkindlicher Medienerziehung" in: Themen und Frequenzen - Magazin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, 03/2011, S. 5

16./17.01.2011 "Medienabhängigkeit - Präventionsansätze und Ausstiegsszenarien", Seminar auf dem Bildungskongress zum Thema "Krisenbewältigung, Widerstandskräfte und soziale Bindungen im Kinder- und Jugendalter" in Stuttgart

01.10.2010 "Medienerziehung", Fortbildung für Familienbegleiterinnen bei "Pro Kind - Wir beraten junge Familien" in Hannover

23.09.2010 "Echten Spielraum schaffen - Erziehung zur Medienkompetenz", Vortrag bei der Stiftung Medien und Onlinesucht in Lüneburg

3.05.2010 „Moderne Zeitdiebe. Bildschirmmedien sind die Grauen Herren in der heutigen Kindheit.“ Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau, Wissen&Bildung
Artikel

19.02.2010 „Bibi Blocksberg oder Spielplatz? Wie Kinder Medienkompetenz erwerben“. Vortrag in der Veranstaltungsreihe „Kinder und Medien“ der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Adam von Trott, Imshausen

06.06.2009 „Medienkonsum ja, aber mit System“. Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau, Wissen&Bildung Artikel

06.04.2009 „Bildschirmzeiten senken!“. Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau, Wissen&Bildung Artikel

 
BG1