Die philosophischen Quellen der Anthroposophie

Öffentliche Ringvorlesung

Die von Rudolf Steiner begründete Anthroposophie ist vornehmlich bekannt geworden durch die Waldorfpädagogik, durch die biologisch-dynamische Landwirtschaft und durch die anthroposophische Medizin.

Auch wenn diese von der Anthroposophie inspirierten Lebensfelder inzwischen international verbreitet sind, wird die Anthroposophie selbst oft kritisch als esoterisch-komplex bewertet. Dass Rudolf Steiner die Anthroposophie vor allem in seinem Frühwerk und dann in Neuansätzen in seinem Spätwerk in einer dezidiert philosophischen Dimension entwickelt hat, ist eher unbekannt.

Die philosophischen Quellen der Anthroposophie greifen weit in die abendländische Philosophiegeschichte zurück. In der Ringvorlesung soll sichtbar werden, dass die Anthroposophie keine singuläre Erscheinung ist, sondern in ihr zentrale Ideen und Gedanken der europäischen Geistesgeschichte auftreten, fortleben und weiterentwickelt werden.

VERANSTALTUNGSKARTE MIT PROGRAMM

Alle Interessenten sind herzlich willkommen.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstaltungszeiten
25. September 2017 – 11. Dezember 2017
jeweils montags von 19.30 – 21.00 Uhr

Anmeldung und Veranstaltungsdetails
Sekretariat Fachbereich Bildungswissenschaft
sekbiwi(at)alanus.edu
Tel. 0 22 22 . 93 21-15 02

Zuordnung/Modul
Jg. 2015/16/17 BA ARCH/BK/BWL/KP/NaWi // Jg. 2016/17 BA KPT/KuTh: Modul Philosophie und Bildung – Andere Studien- und Jahrgänge: Dipl. Anthroposophie, Anthropologie, Philosophie  / BA ARCH 7.1, 7.3 / BA BK 12, 15 / BA BWL 33 / BA EU 8a,b / BA KP 03 / BA KPT 07, 09 / BA PHASE Phil 1, 3 / MA BK 01, 05 / MA KuTh

Veranstaltungsort
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Campus II, Semi 7
Villestraße 3
53347 Alfter bei Bonn

Verantwortlich
Jost Schieren und Wolf-Ulrich Klünker

 
BG1