Profil

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in freier Trägerschaft. Im Rahmen der ihr obliegenden Lehrerausbildung und anderer wissenschaftlicher Fächer nimmt sie darüber hinaus Aufgaben einer Universität wahr. (KunstHG NRW §3). Die Hochschule ist ein Ort der künstlerischen Bildung sowie der wissenschaftlichen Lehre und Forschung. Sie gliedert sich in eine Fakultät für Kunst und Architektur und eine Fakultät für Human- und Gesellschaftswissenschaften.

In den verschiedenen Studiengängen wird die Möglichkeit zur künstlerischen und wissenschaftlichen Qualifikation geboten.

Alle Bachelor- und Masterstudiengänge sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Im Mai 2010 erfolgte zudem die institutionelle Akkreditierung der Alanus Hochschule durch den Wissenschaftsrat. Außerdem erhielt sie das Promotionsrecht für den Fachbereich Bildungswissenschaft.

Dialog der Wissenschaften und Künste

Mit ihrem Namen bezieht sich die Hochschule auf Alanus ab Insulis (ca. 1114 bis 1203), der bereits im Mittelalter eine humanistische Bildungsidee in Zusammenhang mit den Sieben Freien Künste lehrte. Er vertrat schon damals die Vorstellung, dass Studieren die Bildung des Menschen zum Menschen durch Interdisziplinarität bedeutet und über ein reines Fachstudium hinaus geht.

In Anlehnung an Alanus ab Insulis ist ein wichtiger Teil des Konzepts der Alanus Hochschule die Gemeinschaft und Begegnung von Wissenschaften und Künsten. Das Studienangebot bietet in seiner Kombination die Chance des Dialogs und der gegenseitigen Inspiration der unterschiedlichen Fachrichtungen in interdisziplinären Projekten.

Studium Generale

Ein kultur- und geisteswissenschaftliches Studium Generale ergänzt das Fachstudium und wird für Studierende aller Studiengänge fachübergreifend angeboten. Das Curriculum umfasst Vorlesungen und Seminare zu Philosophie, Ästhetik, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Pädagogik sowie Sozialwissenschaften.

Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft

Die Bedeutung und Aktualität der Wissenschaften und Künste für die gesellschaftliche wie die individuelle Entwicklung herauszustellen ist eines der Hauptanliegen der Ausbildung an der Alanus Hochschule.

Das zeigt sich nicht nur in der stark praxisbezogenen Ausbildung, die zum Beispiel die selbstständige Organisation von Ausstellungen sowie Praktika einschließt, sondern auch im Studienangebot, das den Studierenden unter anderem die Möglichkeit eröffnet, sich für sozialkünstlerische, therapeutische und pädagogische Berufe zu qualifizieren.

 
BG1BG2