EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Prof. Dr. Janne Fengler

Prodekanin, Institutsleitung, Professorin für Kindheitspädagogik und Pädagogische Psychologie

Institut für Kindheitspädagogik, Fachbereich Bildungswissenschaft

Auswahl

Fengler, J. (eingereicht). Der Bildungswert unmittelbaren Erlebens: mit Risikokompetenz und Erlebenskompetenz zur Selbstwirksamkeit. In S. Greubel, J. Schieren (Hrsg.), Kinder Kinder! Erziehungsfragen und pädagogische Herausforderungen der Gegenwart. Weinheim: Beltz.

Fengler, J., Taylor, B. (angenommen für 2018). Effective assessment: A key knowledge and skill for a sustainable profession. Thematic Issue of The International Journal of Social Work Education.

Fengler, J. Röhler, A., Conein S. (2018). Die Persönlichkeit der Fachkraft in der Früh und Kindheitspädagogik. In „Frühe Bildung Interdisziplinäre Zeitschrift für Ausbildung und Praxis“, 7, 88-97.  

Fengler, J. (2018). Forschung, Theorie und Praxis in der Erlebnispädagogik: Zur Notwendigkeit eines Trialoges erster Ordnung und zweiter Ordnung. In M. Scholz, B. Bous, J. Hildmann, T. Eisinger (Hrsg.), Im Erlebnis forschen – Durch Erlebnis forschen: Erlebnispädagogik in Wissenschaft und Forschung (S. 16-35). Augsburg: Beltz.

Eberle, T., Fengler, J. (2018). Förderung des Selbstkonzeptes durch erlebnispädagogische Lernsettings. In W. Michl, H. Seidel (Hrsg.), Handbuch Erlebnispädagogik (S. 322-332). München: Reinhardt.

Markus, S., Eberle, T., Fengler, J. (2018). Förderung von Selbstwirksamkeitserwartungen durch Erlebnispädagogik. In W. Michl, H. Seidel (Hrsg.), Handbuch Erlebnispädagogik (S. 333-340). München: Reinhardt.

Lischewski, A., Fengler, J. (2017). New Schools – Écoles Nouvelles – Landerziehungsheime. Zum historischen Auftakt reformpädagogisch motivierter Schulversuche. In H. Barz (Hrsg.), Handbuch Reformpädagogik und Bildungsreform (S. 229-241). Berlin: Springer.

Fengler, J. (2017). Zur Frage des Forschungsstandes in der Erlebnispädagogik. Zeitschrift für Bildung und Erziehung, Themenheft “Erlebnispädagogik in Theorie und Praxis“, 3, 319-334.

Fengler, J. (2017). Pädagogisches Handeln in der Sozialen Arbeit. Stuttgart: Kohlhammer.

Schettgen, P., Fengler, J., Ferstl, A. (Hrsg.) (2016). Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten! Nachspüren – Querdenken – Mitmachen. Augsburg: Ziel.

Fengler, J. (2016, Juli). The ALOHA-Intervention-Model: A Methodical Approach to Support Clients in Social Work. Poster “Decisions, Assessment, Risk and Evidence in Social Work”, 4th  biennal symposium, Templepatrick, Nothern Ireland.

Fengler, J., Röhler, A. (2016, März-April). How do German Early Childhood Training Programs Consider Personal Development as Part of the Professionalisation Process? Poster 2nd World Conference on Personality, Búzios, Brasilien.

Fengler, J., Markus, S., Eberle, T. (2016, März-April). What Impact do Experiential Education Programs in the Outdoors have on Participants’ Self-Efficacy Beliefs? Poster 2nd World Conference on Personality, Búzios, Brasilien.

Roggenthin, K., Fengler, J. (2016). Bindungsträume – Bindungsräume: Von der Raumgestaltung zur Beziehungsgestaltung im Kontakt zwischen Kindern und ihren inhaftierten Eltern. L. Halbhuber-Gassner, B. Kappenberg, W. Krell (Hrsg.), Wenn Inhaftierung die Lebenssituation prägt. Lokale Unterstützungsangebote und Online Beratung für Angehörige (S. 47-68). Freiburg: Lambertus.

Fengler, J. (2015). Grenzerfahrung und Reifung: Das Menschenbild in der Erlebnispädagogik. In J. Schieren, H. Bauer (Hrsg.), Menschenbilder in der Pädagogik (S. 101-132). Weinheim: Beltz.

Fengler, J., Stroh, C. (2015). Von Zirkeln, Zyklen und Stufen: Chancen zur Erhöhung der Reflexions- und Erkenntnistiefe in erlebnispädagogischen Aktivitäten. e & l Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen, 1, 10-11.

Fengler, J., Jagenlauf, M., Michl, W. (Hrsg.) (2014). Erlebnispädagogik: 30 Meilensteine in 20 Jahren. Augsburg: Ziel.

Fengler, J., Winkel, F.-W. (2014). The development of an (ODARA-based) actuarial screening version of the Danger Assessment Inventory (DAI): A traumatic diversity-approach and some follow up evidence. In: P. Schäfer, E. Weitekamp (Eds.), Establishing victimology – a pioneer’s involvement in creating the science of victimology – A Festschrift on the occasion of the 30th anniversary Dubrovnik course „Victimology, Victim Assistance and Criminal Justice (S. 151-169). Mönchengladbach: Schriftenreihe FB Sozialwesen HS Niederrhein.

Fengler, J. (2012). Neue Forschung braucht das Land! Über die Vorzüge bivariater und multivariater Versuchspläne für die Erlebnispädagogik. e & l Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen, 3&4, 26-29.

Fengler, J., Fengler, J. (2012). Förderung der Ressource Bildung in der Sozialen Arbeit. In A. Knecht, F.-Ch. Schubert (Hrsg.), Ressourcen im Sozialstaat und in der Sozialen Arbeit. Aktivierung, Förderung, Zuteilung. Ein Handbuch (S. 69-87). Kohlhammer.

Fengler, J., Eberle, T., Markus, S. (2012, Juli). The Assessment of Sensation Seeking and Correlations with other Personality Factors. Poster 30th International Congress of Psychology, Kapstadt, Südafrika.

Fengler, J., Eberle, T., Markus, S. (2012, Juni). Challenging the challenge: Dispositions and cognitive processes that promote positive personality change in the face of risk situations. Poster Fachtagung der European Conference on Positive Psychology, Moskau, Russland.

Fengler, J. (2011). Erlebnisorientierte Kulturarbeit. e & l Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen, 3&4, 21-24.

Fengler, J. (2011). Kulturen im Dialog – Grenzerfahrung und interkulturelle Kommunikation. In H. Fitzek, R. Sichler (Hrsg.), Kulturen im Dialog (S. 69-87). Gießen: Psychosozial.

Fengler, J. (2011). Erlebnisorientierte Kulturarbeit. e & l Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen, 3&4, 21-24.

Fengler, J. (2011). Kulturen im Dialog – Grenzerfahrung und interkulturelle Kommunikation. In H. Fitzek, R. Sichler (Hrsg.), Kulturen im Dialog (S. 69-87). Gießen: Psychosozial.

Borg-Laufs, M., Fengler, J., Krus, A. (2010). Wie lässt sich Lernentwicklung unterstützen? Lernen und ressourcenorientierter Unterricht aus der Perspektive der Entwicklungspsychologie. Impulse, Zeitschrift des Gesamtverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen in Hessen e.V., 50(4), 10-14.

Fengler, J. (2010). Gewinnt auch, wer nicht wagt? Die Bedeutung des Risikos für die Wirksamkeit von Bewegungsaktivitäten. Praxis der Psychomotorik, 1, 30-34.

Fengler, J. (2009). Erlebnispädagogik und Selbstkonzept: Eine Evaluationsstudie. (2. unveränd. Auflage). Berlin: Logos.

Fengler, J. (2009). Nicht an Bildung sparen. Trends und Strategien zur Stabilisierung des Weiterbildungsmarkts. Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, 6, 22-25.

Fengler, J. (2006). Grenzerfahrung – der verändernde Moment und das verändernde Moment der Selbstentwicklung. In A. Ferstl, M. Scholz, C. Thiesen (Hrsg.), wirksam lernen, weiter bilden, weiser werden. Erlebnispädagogik zwischen Pragmatismus und Persönlichkeitsbildung (S. 318-334). Augsburg: ZIEL.

Fengler, J. (2005). Grenzerfahrung. Eine Annäherung an ein weites, oft beschrittenes und doch unerforschtes Feld. e & l Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen, 3&4, 42-45.

Michl, W. (2017). Janne Fengler: Pädagogisches Handeln in der Sozialen Arbeit. Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen. 25(3), 178-179.

Lechner, H. (2017). Janne Fengler: Pädagogisches Handeln in der Sozialen Arbeit. socialnet. Das Netz für die Sozialwissenschaft.

Auswahl

Fengler, J. (2017, September). Grundfragen der Forschung in der Erlebnispädagogik. Vortrag auf der „Im Erlebnis forschen – Durch Erlebnis forschen!“ – wissenschaftlichen Tagung Erlebnispädagogik, Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg, Deutschland.

Fengler, J. (2016, Mai). Jetzt begreif ich’s… - Der Bildungswert unmittelbaren Erlebens und Erfahrens. Vortrag bei der öffentlichen Ringvorlesung Kinder Kinder! Erziehungsfragen und pädagogische Herausforderungen der Gegenwart, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn, Deutschland.

Fengler, J. (2016, Juli). The ALOHA-Intervention-Model: A Methodical Approach to Support Clients in Social Work. Vortrag auf „Decisions, Assessment, Risk and Evidence in Social Work“, 4th  biennal symposium, Templepatrick, Nothern Ireland.

Fengler, J., Röhler, A. (2016, März-April). How do German Early Childhood Training Programs Consider Personal Development as Part of the Professionalisation Process? 2nd World Conference on Personality, Búzios, Brasilien.

Fengler, J. (2015, Juni). “The role of personality development in German early childhood training programs – An empirical study.” Vortrag auf dem 45th Meeting of The Jean Piaget Society, Neuroplasticity & Change, Toronto, Kanada.

Markus, S., Eberle T., Fengler, J. (2015, August). “Promoting general and specific self-efficacy beliefs by experiential education programs in the outdoors.” Vortrag  auf der Eighth SELF Biennial International Conference “SELF – Driving Positive Psychology and Well-being”, Kiel, Deutschland.

Fengler, J. (2014, Oktober). “Action Learning in Higher Education: From Event and Experience to Effect and Evidence?” Vortrag auf der Tagung “Reimagining the University: New approaches to teaching and learning in higher education”, University of Gloucestershire, Cheltenham, UK.

Fengler, J. (2014, Juli). “Building up a personality - a comparison between vocational school education and university based vocational education of early childhood teachers.” Vortrag auf dem 28th International Congress of Applied Psychology (ICAP), Paris, Frankreich.

Fengler J. (2014, Februar). “Wirksamkeitsfaktoren in Outdoor-Training und Erlebnispädagogik.“ Vortrag bei der Fachtagung der European Ropes Course Association (ERCA), Hennef, Deutschland.

Fengler, J. (2013, November). “Self knowledge: How acting makes us think and thinking makes us act. Vortrag bei der Crossfields Institute research conference „Thinking Through Action. Epistemological perspectives in educational action research”, Nailsworth, Gloucestershire, UK.

Eberle, T., Fengler, J. (2012, Oktober). “Sensation Seeking - Risiko und/oder Schutzfaktor? Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und Psychopathometrie“, Heidelberg, Deutschland.

Eberle, T., Fengler, J. (2012, Juli). “The Assessment of Sensation Seeking and Correlations with other Personality Factors.” Vortrag auf dem International Congress of Psychology, Kapstadt, Südafrika.

Eberle, T., Fengler, J., Markus, S. (2012, Juni). “Challenging the Challenge: Dispositions and Cognitive Processes that Promote Positive Personality Change in the Face of Risk Situations.” Vortrag auf der 6th European Conference on Positive Psychology, Moskau, Russland.

Fengler, J. (2011, Juli). “Limit Experiences and Peak Experiences: Their Nature and Their Resources for Psychological Health. Votrag auf der Conference of Stress and Anxiety Research Association (STAR)”, Münster, Deutschland.

Fengler, J. (2011, Januar). “Gewinnt auch, wer nicht wagt? – Die Bedeutung des Risikos für die Wirksamkeit von Bewegungsaktivitäten.“ Vortrag bei der Fachtagung „Psychomotorik in der frühen Kindheit“ der Wissenschaftlichen Vereinigung für Psychomotorik und Motologie, Mönchengladbach, Deutschland.

Fengler, J. (2010, April). “Peak and limit experiences in outdoor environments: opportunities of nature’s classroom for health promotion.” Vortrag auf der Conference “Healthy Parks, Healthy People“, Melbourne, Australien.

Fengler, J. (2010, Januar). “Effects of Outdoor Education on Personality Change: Theoretical Assumptions and Empirical Results.” Vortrag auf der National Outdoor Education Conference, Mikkeli, Finnland.

Fengler, J. (2009, Oktober). “Veränderungsmessung im Feld pädagogischer Interventionen: Ein Beitrag zur Evaluationsforschung.“ Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und Psychopathometrie (DGMPP), Würzburg, Deutschland.

YouTube-Playlist mit

  1. ALOHA Model of Social Work Support 
  2. Interview: Studium Generale im Bachelor of Arts Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule 
  3. Vortrag: Jetzt begreif ich's - Der Bildungswert unmittelbaren Erlebens und Erfahrens 

 

Telefon: +49 2222 93211511
Kontakt
Zeiten: Sprechstundentermine nach individueller Absprache
Janne Fengler
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.