Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Dr. Angelika Wiehl

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität, Fachbereich Bildungswissenschaft, Lehrkraft für besondere Aufgaben für den Bereich Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft

„Bild und Pädagogik“
Prof. Dr. Matthias Bunge (Mannheim), Dr. Angelika Wiehl (Alfter)

Im Rahmen der seit 2014 jährlich stattfindenden Forschungskolloquien „Bild und Pädagogik“ wurden Forschungsansätze der Bildpädagogik, -anthropologie, -ästhetik und –phänomenologie vorgestellt, die sowohl in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen als auch in der Schulpädagogik relevant sind. Ausgangspunkt dabei war zunächst die Frage, inwiefern Konzepte des bildhaften Unterrichts in der Waldorfschule von anderen pädagogischen Methoden der Bilderfahrung zu unterscheiden und im Kontext der aktuellen Bildforschung besprechbar sind. Inzwischen zeichnen sich als Arbeitsschwerpunkte des Kolloquiums bildmethodische, bild-pädagogische und kulturwissenschaftliche Forschungsansätze ab, die in die für 2018/19 konzipierte Publikation „Bilderfahrungen“, hrsg. von Matthias Bunge und Angelika Wiehl, einfließen werden. (Stand: Juni 2018)

„Kindheit in der Waldorfpädagogik“
Dr. Angelika Wiehl (Alfter), Dr. Wolfgang M. Auer (Bochum)

Das Themenfeld „Kindheit und Waldorfpädagogik“ wurde vor allem durch praxisbezogene Handreichungen für Waldorfkindergärten und Waldorfschulen sowie durch wenige Monografien zur Kindheit aus waldorfpägogischer Sicht erschlossen. In Seminaren, die beide Autoren zur Anthropologie und Pädagogik der Kindheit geben, zeigt sich, dass für eine Erarbeitung der Grundlagen der Waldorfpädagogik im Rahmen pädagogischer Studiengänge die Aufarbeitung von Studienmaterialien erforderlich ist, die sich speziell den pädagogischen Gesichtspunkten Rudolf Steiners bis zum 10. Lebensjahr widmen. Für 2018/19 ist ein Studienbuch zur „Kindheit in der Waldorfpädagogik“ in Vorbereitung, das sowohl kommentierte Quellentexte zur Kindheitspädagogik aus Rudolf Steiners Werken als auch grundlegende Aufsätze zur Anthropologie der Kindheit enthalten wird. (Stand: Juni 2018)

„Jugend und Waldorfpädagogik“
Dr. Angelika Wiehl (Alfter), Prof. Dr. M. Michael Zech (Kassel)

Das Forschungsvorhaben befasst sich mit der Jugendanthropologie und –psychologie, die Rudolf Steiner in Vorträgen zur Waldorfpädagogik zwischen 1906 und 1924 entworfen hat. Die Publikation mit Studienmaterialien zur „Jugendpädagogik in der Waldorfschule. Studienbuch. Kassel: edition waldorf“ ist 2017 erstmals und 2018 in der 2. Auflage erschienen.

Das Projekt ist ursprünglich aus Kursen zur Jugendpädagogik in der Waldorfschule hervorgegangen, die von den Autoren im Rahmen der Waldorfoberstufenlehrer-Ausbildung erteilt werden. Es zeichnete sich ab, dass als Studiengrundlagen zur genannten Thematik zahlreiche Veröffentlichungen mit einem deutlichen Praxisbezug vorliegen, die sich auf die Quellen der Waldorfpädagogik, nämlich die überlieferten Mitschriften der Pädagogikvorträge Steiners, beziehen. Diese wurden in der Publikation für eine zeitgemäße Rezeption auch im wissenschaftlichen Kontext aufgearbeitet. Weitere Einzelveröffentlichungen sind geplant. (Stand: Juni 2018)

Auswahl 2015-2017:

Propädeutik der Unterrichtsmethoden der Waldorfpädagogik. Frankfurt am Main 2015: Peter Lang Verlag.

Individuation, Sinnerleben und Erkenntnis. Propädeutik der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethodik. In: Research on Steiner Education. Vol. 6/Special issue 2015, S. 117-122.

Jugend und Wissenschaft. Zur Wissenschaftspropädeutik im Unterricht der Waldorfschule. In: Research on Steiner Education. Vol. 6, No. 2, 2015, S. 117-127.

Bilderfahrung als pädagogisches Paradigma. Anschauungsunterricht versus bildhafte Unterrichtsmethoden in der Waldorfpädagogik. Research on Steiner Education. Vol. 7, No. 1, 2016, S. 31-41.

Das propädeutische Methodenkonzept der Waldorfpädagogik. In: Schieren, Jost (Hrsg.) (2016): Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft. Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven. Weinheim: Beltz Juventa, S. 533-571.

Erzählen – eine grundlegende Methode der Waldorfpädagogik, in: Lehrerrundbrief, Juli 2017, S. 86-104.

Die Ästhetik-Epochen in der Oberstufe der Waldorfschule, 2017, Druck in Vb.; 

Jugendpädagogik in der Waldorfschule (Hrsg. von Wiehl/Zech), 2017, in Vb.

Auswahl 2017:

Lasst die Kinder ihre Zukunft entdecken (Wolfsburg)

Rhythmus im Waldorfkindergartenalltag (Wolfsburg)

Die Wirkung der Medien auf die verbindende Tätigkeit des Ich (Hannover)

Propädeutik der Unterrichtsmethoden in der Waldorfpädagogik (Stuttgart)

 Grundlagen der Waldorfpädagogik

Anthropologie und Pädagogik der Sinne

Entwicklungs- und Lernpsychologie

Telefon: +49 6214 844010

Kontakt

* Pflichtfeld


Zeiten: Sprechstunde nach Absprache per E-Mail
Angelika Wiehl
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.