EN
Studienbereiche
Architektur studieren
Eurythmie studieren
Kunst studieren
Kunsttherapie studieren
Pädagogik studieren
Philosophie studieren
Schauspiel studieren
Wirtschaft studieren

Symposium: Die Poesie ist ein geistiger Widerstand

Die freie Kunst der Poesie lehrt die Herrschenden häufig das Fürchten. Denn ganz egal, wie laut oder leise der Widerstand sich äußern kann, er ist da! Das Symposium „Die Poesie ist ein geistiger Widerstand“ an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter erforscht am Samstag, 13. April 2024, das Thema Revolutionen in der Literatur mit Fokus auf Ukraine und DDR. Zu Gast sind die preisgekrönten Autor:innen Tanja Maljartschuk und Lutz Rathenow. Die Veranstaltung in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ist offen für Studierende und alle Interessierten, auch außerhalb der Hochschule. Der Eintritt ist frei!

Wie kam es zur Wiedervereinigung Deutschlands? Welchen Anteil hatte und hat die Literatur daran? Diesen Fragen widmet sich die Lesung mit Schriftsteller Lutz Rathenow am Vormittag des Symposiums. Der DDR-Bürgerrechtler wurde im geteilten Deutschland der 70-er Jahre mehrmals von der Stasi verhaftet und war bis 2021 Sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Die Moderation übernimmt Dr. Johannes Christian Koecke von der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Nach der Mittagspause gibt Petra von der Lohe, Dozentin am Fachgebiet für philosophische und ästhetische Bildung der Alanus Hochschule, einen Einblick in die zeitgenössische ukrainische Literatur und begrüßt danach deren prominente Vertreterin Tanja Maljartschuk. Die ukrainische Schriftstellerin und Bachmann-Preisträgerin liest aus ihren literarisch-politischen Essays, in denen sie die alles verändernde Maidan-Revolution in Kiew vor zehn Jahren und den jetzigen Kriegszustand in ihrem Heimatland beleuchtet. Zum Abschluss des Symposiums haben die Teilnehmenden noch einmal die Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch mit beiden Autor:innen.

„Jetzt, wo uns kriegerische Konflikte auch in Deutschland bewegen und Zehntausende gegen Rechtsextremismus demonstrieren, wollen wir mit diesem Symposium dafür sensibilisieren, wie wichtig Literatur und allgemein die Kunst für den Erhalt von Freiheit in der Gesellschaft sind“, erklärt Petra von der Lohe von der Alanus Hochschule.

Die Teilnahme ist am kompletten Symposium, aber auch an einzelnen Programmpunkten möglich. Um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail wird gebeten an: petra.vonderlohe@alanus.edu.

Programm:
10.00 - 13.00:   Lesung und Gespräch mit Lutz Rathenow
13.00 - 14.30:   Mittagspause (Mensa)
14.30 - 16.00:   Einführung in die zeitgenössische ukrainische Literatur von Petra von der Lohe
16.30 - 18.30:   Lesung und Gespräch mit Tanja Maljartschuk
18.45 - 19.45:   Gespräch mit Tanja Maljartschuk und Lutz Rathenow

Veranstaltungsort:
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Campus II, Seminarraum 14
Villestrasse 3, 53347 Alfter

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Sie erhalten monatlich ausgewählte Veranstaltungen und News der Alanus Hochschule direkt in Ihren Posteingang.

→ jetzt anmelden

Wann
13.04.2024 , 10:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ort
Campus II (Villestraße)
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Villestraße 3,
53347 Alfter

Symposium: Die Poesie ist ein geistiger Widerstand
Jetzt anmelden!