EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Global Village

Global Village ist eine multimediale Performance von NorthWest ETC für Jugendliche und Smartphone-Benutzer, die das Thema der Verbindung durch die sozialen Medien und die sich ständig weiterentwickelten Möglichkeiten des sozialen Austausches durch Smartphones behandelt.

Was steckt hinter dem Drang ein Like zu bekommen? Warum schaue ich ständig auf mein Handy und prüfe, ob eine neue Nachricht angekommen ist? So bekommen wir doch die neuesten Nachrichten in Sekundenschnelle in unsere Hände geliefert! Ist es die Sehnsucht nach menschlichen Verbindungen oder sind wir Handysüchtig?

In der von Marthy Hecker und Tatjana Rudenko konzipierten Darbietung werden unterschiedliche Situationen dargestellt welche den Boden der Reflexion über die User Experience des Smartphone-Zeitalters bieten. Somit werden ein Tinderdate und die Verkörperung eines social media Influencers eine konkrete Rolle spielen. Das Stück wurde so konzipiert, dass sich der Zuschauer mit der Thematik einer online/offline Konstruktion konfrontiert sieht. Die Darstellung bildet ein Dialog zwischen Eurythmie, körperlichen Ausdruck, Musik, Theater und visueller Kunst. Somit bietet diese Inszenierung eine geeignete Plattform mit der Thematik der sozialen Medien umzugehen.

Die Choreographien entstanden aus der Zusammenarbeit zwischen Gia van der Akker, Melaine MacDonald, Marthy Hecker, Tatjana Rudenko unter der Supervision von Johanna Kunetskyi und Helga Mattke. Die begleitenden Soundtracks wurden durch die Band "The Mañana People" eigens für dieses Stück komponiert.

www.eventeurythmie.com/northwestetc-globalvillage

IG: instagram.com/glo.bal.village/

über NorthWest ETC: NorthWest Eurythmy-Theatre Company wurde im Juli 2019 gegründet mit dem Anliegen, eine konstante Plattform zu schaffen, um professionell-künstlerischen Eurythmie-Theater Projekte zu realisieren. Damit junge KünstlerInnen unterschiedlicher Kunstdisziplinen sich an zeitgenössischen Fragen weiterentwickeln und forschen können. Kunst ist für sie eine Handlungsmöglichkeit sich mit ihren Standpunkten und Fragen in die Gesellschaft einzubringen. Diese Projekte werden mit der Intention entwickelt, sie weltweit auf die Bühne zu bringen. Sie sollen zur individuellen Entwicklung beitragen und den Zuschauern die Möglichkeit geben zu reflektieren.

Die Träger dieser Company sind 5 junge BewegungskünstlerInnen/EurythmistInnen: Henry Harmer, (Neuseeland), Marthy Hecker (Niederlanden), Ailin Heuer(Argentinien), Maiten Rinaldi (Argentinien) und Tatjana Rudenko (Estland).

www.eventeurythmie.com/northwestetc

FB / IG northwestetc

über The Mañana People: Seit dem plötzlichen und völlig unbemerkten Erscheinen ihres Manifests im Jahr 2016 schwor das Weird-Folk Songwriter-Duo The Mañana People 100 Lieder zu schreiben, die die Wege des Pop-Genre-Diskurses erkunden. Inmitten dieses Größenwahnsinns, während sie eine Reihe hausgemachter Freak-Folk und Psych-Country Kuriositäten erfanden, wurden ihre Bemühungen gnadenlos vom Kult-Label Unique Records unterbrochen, welches sie an die Ohren packte und ihnen sagte, sie sollen endlich erwachsen werden und ein richtiges Album veröffentlichen. Das Ergebnis ist ihr Debüt "Princess Diana", ein frischer Hauch radioaktiver Luft in der Welt der Autorenmusik. Die exzentrische Sammlung von Melodien bietet theremingetriebene Honky-Tonk Stücke, postapokalyptische Electro-Pop Balladen und Horror-Spirituals, sowie eine Kollaboration mit dem Best Troubadour selbst, Bonnie "Prince" Billy. Die erste Schöpfung von The Mañana People schafft es, harmonisch zwischen den Gossen der Experimentation und der angenehmen Leichtigkeit der Popmusik zu schwingen.

www.themananapeople.bandcamp.com

FB / IG themananapeople

Karte an der Kasse

12,- € // 6,- € ermäßigt // 3,- € Alanus-Studierende

Wann
29.02.2020, 20:00 Uhr

Ort
Campus I, Glashaus
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Johannhishof
53347 Alfter

Global Village