EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Sozialorganische Werkstatt mit Sonett

Sonett als Stiftungsunternehmen – Wie die Eigentumsform Sinnorientierung und Selbstständigkeit des Unternehmens langfristig sichert

Wie kann Unternehmenseigentum möglichst sinnvoll gestaltet werden? Wie kann die Eigentumsform eines Unternehmens langfristig Sinnorientierung und Selbsständigkeit sichern?

Das Verständnis von Nachhaltigkeit des ökologischen Wasch- und Reinigungsmittelherstellers Sonett geht weit über die reine Ökologie hinaus.

Nicht nur in Bezug auf Effizienz und Sparsamkeit der Produkte, sondern auch in der sozialen Gestaltung des Unternehmens versteht sich Sonett als Pionier.

Das zeigt sich bis in die Eigentumsform: Sonett wird partnerschaftlich geführt und wurde schon vor Jahren der gemeinnützigen Stiftung Sonett übertragen.

In der Sozialorganischen Werkstatt bei Sonett bekommen Sie Einblicke in die Zusammenarbeit und anthroposophisch ausgerichteten Produktionsprozesse im Unternehmen sowie in die Eigentumsform, der eine spannende Abwandlung des Doppelstiftungsmodell zugrunde liegt.

Die Geschäftsführer berichten, wie sie eine Eigentumsform gefunden haben, die Sinnorientierung und Selbstständigkeit des Unternehmens langfristig sichert.

Wann? 14. März 2019

Wo? bei der Sonett GmbH in Deggenhausertal 

Teilnahmebeitrag: 150 Euro

Ermäßigung möglich: Wir möchten eine Teilnahme an unseren Veranstaltungen unabhängig vom Einkommen ermöglichen. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Anmeldung bitte per Mail: sozialorganik@alanus.edu

oder über Xing: en.xing-events.com/sozialorganik

Wann
14.03.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Sozialorganische Werkstatt mit Sonett
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.