Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Weltenbrand

„Deutschland hat den Krieg erklärt! Wie ein Donnerschlag zerstreut dies alle Wolken, man atmet freier. Das Schicksal hat alle gepackt, herausgerissen aus dem Kleinkram ihres Egoismus. Man merkt so recht, was Leben heißt.“
Mobilmachungstagebuch von Adele Röhl 1914

Das für die Alanus Hochschule  geschriebene Theaterstück „Weltenbrand“ 1914 -1918“ von Michael Barfuß basiert auf Briefen und Tagebüchern aus den Jahren 1914 bis 1918, die deutsche, aber auch französische Soldaten und deren Angehörige geschrieben hatten. Hier, in den persönlichen und unverfälschten Worten der beteiligten Männern und Frauen, kommen alle Stadien dieses Weltenbrandes zum Ausdruck, dies dargestellt nicht in einer historischen Analyse, sondern direkt in den Worten der Beteiligten, der Menschen, die als deutsche oder französische Soldaten oder indirekt als Ehefrauen, Töchter oder Söhne an diesem Krieg beteiligt waren,  als lebendiges und provozierendes Theaterspiel.

 „Deutschland hat den Krieg erklärt! Wie ein Donnerschlag zerstreut dies alle Wolken, man atmet freier.  Das Schicksal hat alle gepackt, herausgerissen aus dem Kleinkram ihres Egoismus. Man merkt so recht, was Leben heißt.“ (aus dem „Mobilmachungstagebuch" der 18 jährigen Adele Rühle 1914)

 „Es ist eine herrliche Reise. Wunderbares Wetter. Wir sitzen lange Strecken auf den Maschinengewehren, die auf den offenen Wagen stehen. Enorme Begeisterung überall. Wenn Du noch dabei wärst, wäre es die schönste Reise, die ich je gemacht habe.“ (Heinrich Hellford, gestorben 11. November 1914)

Mit Studierenden des 2. und 3. Jahrgang des Diplomstudienganges Schauspiel an der Alanus Hochschule.

Es spielen
Marcus Chiwaeze, Rosa Dahm, Marsha Miessner, Elena Nicodemus, Matthias Pieper (2. Jahrgang) und Philipp Andriotis, Nima Bazrafkan, Florian Hausen, Lukas Metzinger, Christina Wouters  (3. Jahrgang)

Inszenierung udn Buch
Michael Barfuß

Bühnenbild
Martina Diez und Elise Richter

Kostümbild
Romy Rexheuser
Gewandmeisterin
Luana Andreotti

Termine Brotfabrik Bonn
Premiere/Uraufführung  am 15. September 2018 in der Brotfabrik Bühne Bonn-Beuel.
Weitere Aufführungen am 16., 18., 19. und 20. September 2018 jeweils um 20h.
Karten Brotfabrik Bonn
Vorverkauf: 15,– Euro // 9,– Euro ermäßigt // bonnticket.de (zzgl. Vorverkaufsgebühren)
KulturKneipe Brotfabrik // 18 – 24 Uhr (ohne Gebühren/Selbstabholung))
Abendkasse: 17,– Euro // 10,– Euro ermäßigt
Informationen www.brotfabrik-theater.de

Termine Hoftheater Alanus Hochschule
Fr. 9. / Sa. 10. November je 19:30 Uhr
So. 11. November 18 Uhr
Karten
Hoftheater Alanus Hochschule
Alanus Hochschule: 13,– Euro // 6,50 Euro ermäßigt //
3,50 Euro Alanus-Studierende
schauspiel-ticket@alanus.edu oder 02222 . 9321-1247
(Anrufbeantworter) oder an der Abendkasse

Ein Kooperationsprojekt von Michael Barfuß und dem Fachgebiet Schauspiel der Alanus Hochschule. Gefördert von der Sparda-Bank West.

Gestern oder vorgestern, beim Rapport, wurden Briefe der gefangenen Deutschen gelesen. Warum? Ich habe keine Ahnung, denn sie schreiben dasselbe wie wir: Das Unglück, die vergebliche Hoffnung auf Frieden, die ungeheuere Dummheit all dieser Dinge. Diese unglücklichen Boches sind wie wir! Sie sind wie wir und das Unglück ist für alle gleich ...“Maurice Marechal, 1915

Zeichnung
Elise Richter

 

 Der ganze Spielplan Alanus Hoftheater August-Dezember 2018.

Wann
09.11.2018 - 11.11.2018

Kontakt
Brotfabrik Theater Bonn
Telefon: 0228 43 36 80 70

Ort
Brotfabrik Bühne Bonn
Kreuzstraße 16
53225 Bonn


Kontakt

* Pflichtfeld

Weltenbrand
Broschüre Stadtarchiv Bonn
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.