Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Innen und Außen. Bildnerische Selbstdarstellungen strafgefangener Frauen der JVA Köln

Seit Dezember 2000 wird Kunsttherapie im Frauenbereich der JVA Köln für Jugendliche und Erwachsene angeboten. Die Kunsttherapie in der Gruppe unterstützt die gegenseitige Kommunikation und stellt einen geschützten Raum zur Verfügung. Es besteht darüber die Möglichkeit, sich verbal und nonverbal, malend und gestaltend mitzuteilen und auszutauschen. Beim Malen wird Druck, Wut, Trauer oder Freude, letztendlich jede Form des Affekts auf das Bild projiziert und kann sich entäußern. Frauen in der Haft können sich so mit ihren individuellen Kernproblemen auseinandersetzen und die Haftzeit sinnvoll für sich und ihre persönlichen Klärungsprozesse nutzen.

Die Ausstellung bezieht sich auf zwei Themen, die im Rahmen der Kunsttherapie bearbeitet wurden.

I Das Motiv des Kreisbildes
Das Kreisbild dient als Einstieg in eine innere Auseinandersetzung mit der aktuellen Lebenssituation. Die vorgegebene, zentrierte Form des Kreises regt eine Auseinandersetzung zwischen Selbst und Welt an, ohne dass ein Thema vorgegeben sein muss. Gemalt wird es zu Beginn der Therapie als ein Initialbild, auf welches sich im weiteren Verlauf immer wieder bezogen wird.

II Das Selbstporträt
Das Portrait ist ein häufig gewähltes Thema von inhaftierten Frauen. Es entstehen Porträts und ganze Figuren als Darstellungen des Selbst, die Gefühle von Sehnsucht, Einsamkeit, Trauer oder Freude zum Ausdruck bringen und sehr unmittelbar an die Gefühlswelt der Malerinnen anknüpfen. In extremen Lebenssituationen ist das Malen von Bildern eine Möglichkeit, das Unaussprechliche bildsprachlich mitzuteilen, es nach außen zu stellen, es sichtbar zu machen und eine Bezugsetzung auch für Andere zu ermöglichen.

Zur Vernissage am 30.05.2018 um 18 Uhr laden wir Sie herzlich ein.

Öffnungszeiten: Nach Absprache (therapie@alanus.edu)

 

Konzeption und Realisation der Ausstellung:
Klaus Heilmann (JVA Köln)
Hanna Heinrich (Alanus Hochschule)

Kuratorin:
Prof. Dr. Dagmar Wohler (Alanus Hochschule)

Wann
30.05.2018 - 30.07.2020

Ort
Campus II, Atelierhaus 2
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Villestr. 3
53347 Alfter


Kontakt

* Pflichtfeld

Innen und Außen. Bildnerische Selbstdarstellungen strafgefangener Frauen der JVA Köln
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.