Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

10. Symposium für Eurythmie in sozialen Arbeitsfeldern und 16. Bewegungssymposium

Der Natur die Zunge lösen - am Beispiel der Bäume

Die Natur ist ein Lehrmeister für komplexe, ineinandergreifende Lebens- und Bildekräftezusammenhänge. Gleichzeitig werden Natur- und Kulturräume von Menschen grundlegend verändert und gestaltet.

Es wird immer deutlicher, dass die Natur von uns Menschen bewusste Aktivität braucht, um weiterhin lebenskräftig zu sein. Unsere Auffassung von Natur und unser Umgang mit ihr ist heute eine grundlegende soziale Frage. Nicht nur offensichtliche Probleme wie der Kampf um saubere Luft und der Zugang zu sauberem Wasser, sondern auch subtilere Fragestellungen wie die Verbindung von Mensch und Natur auf Lebens- und Bildekräfteebene dringen zunehmend ins Bewusstsein.

Wir gehen davon aus, dass die menschliche Erkenntnis- und Gestaltungsaktivität vor allem in der Kunst – und hier speziell in der Eurythmie – zentral und unerlässlich für die weitere Entwicklung von Mensch, Natur und Kultur ist.

Im Rahmen des Symposiums öffnen wir ein Gesprächsfeld rund um Bewusstseins- und Verantwortungsfragen, die eine veränderte Sicht auf Themen wie „Nachhaltigkeit“ und „Wesensgliederschichten“ herausfordern. Gemeinsam bearbeiten wir die aktuellen Zwischenergebnisse der Lebens- und Bildekräfteforschung aus dem Eurythmiekollegium der Alanus Hochschule. Zudem berichten Kolleginnen aus ihrer aktuellen Forschungsarbeit.

Wir laden zu intensiven, methodisch ausgerichteten Workshops ein – auch draußen in der Natur. Es gibt eurythmische Ausarbeitungen, Demonstrationen rund um verschiedene Bäume sowie künstlerische Einblicke anhand eines Märchenprojekts und Toneurythmie.

Symposiumsleitung: Prof. Andrea Heidekorn, Prof. Alexander Seeger

Mitwirkung: Prof. Dr. Dr. Wolf-Ulrich Klünker, Dorian Schmidt, Ulrike Wendt, Tanja Baumgartner

Alle, die sich für das Thema interessieren oder mit ähnlichen Fragestellungen arbeiten, sind sehr herzlich eingeladen, sich hier zu begegnen, ihre Aspekte einzubringen und gemeinsam zu arbeiten.

Melden Sie sich gerne, wenn Sie Ihr eigenes Informationsmaterial und Dokumentationen zum Tagungsthema auslegen möchten.

Dorian Schmidt, Wolf-Ulrich Klünker, Tanja Baumgartner, Ulrike Wendt sowie das Kollegium des Fachgebiets Eurythmie der Alanus Hochschule

Freitag, 25. Mai 2018 von 15.00–21.00 Uhr
Samstag, 26. Mai 2018 von 9.00–18.00 Uhr

Die Teilnahmegebühr beträgt für beide Tage 80 EUR (erm. 40 EUR) und kann vor Ort in bar entrichtet werden. Berücksichtigen Sie bitte, dass die Zahlung mit Kredit- oder EC-Karten nicht möglich ist. Verpflegung im Preis nicht inbegriffen.

Mitglieder des Verein zur Förderung der Eurythmie an der Alanus Hochschule erhalten 50 % Ermäßigung. Für Studierende und Mitarbeiter der Alanus Hochschule ist der Eintritt frei.

Alanus Gästehaus
Campus I, Johannishof
53347 Alfter

Tel. 02222 93211715

Wann
25.05.2018, 15:00 Uhr - 26.05.2018, 18:00 Uhr

Kontakt
Giovanni Viola - Fachgebiet Eurythmie
Telefon: 02222 9321 1274

Ort
Campus I, Glashaus
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Johannhishof
53347 Alfter


Kontakt

* Pflichtfeld

10. Symposium für Eurythmie in sozialen Arbeitsfeldern und 16. Bewegungssymposium
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.