Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Student auf Probe: Hospitationstage an der Alanus Hochschule

Die Hospitationswoche der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ist eine tolle Gelegenheit, die Hochschule aus der Studentenperspektive kennenzulernen. Vom 22. bis 25. Mai öffnen die Dozenten ausgewählte Veranstaltungen für Hospitanten. Anmeldeschluss für alle Veranstaltungen ist Dienstag, 15. Mai.

Auch unabhängig von der Hospitationswoche bietet die Alanus Hochschule während des Semesters individuelle Hospitationstermine an. Im Studiengang „Philosophy, Arts and Social Entrepreneurship“ besteht außerdem die Möglichkeit, ein Schnupperstudium für ein bis zwei Semester zu absolvieren.

 

 

 

Dienstag, 22. Mai

09.30 - 17.00 Uhr
Zeichnung (künstlerische Praxis)
Kunstpraxisblock zur Vermittlung der Grundlagen der Technik
Campus I, Hofatelier
Diemut Schilling
Maximale Teilnehmerzahl: 1

10.00 - 13.00 Uhr
Kolloquium
Malerei im Kontext.
Im Mittelpunkt steht die Malerei als Basis für die Entwicklung eines eigenen künstlerischen Standpunkts und die Positionierung des Künstlers im gesellschaftlichen Kontext. Dies geschieht in einer  Wechselbeziehung von Atelierarbeit und Aktivität im öffentlichen Raum, als Drinnen und Draußen.
Campus I, Atelier 10
Ulrika Eller-Rüter
Maximale Teilnehmerzahl: 5

16.00 - 19.00 Uhr
Aktzeichnen
Campus I, Großes Hofatelier
Maxim Wakultschik

Mittwoch, 23. Mai

09.30 - 17.00 Uhr
Zeichnung (künstlerische Praxis)
Kunstpraxisblock zur Vermittlung der Grundlagen der Technik
Campus I, Hofatelier
Diemut Schilling
Maximale Teilnehmerzahl: 1

10.00 - 12.30 Uhr
Kolloquium 1. Jahr
Grundkurs Basis II
Zum Studienbeginn sind die Studierenden für zwei Semester in einem Grundkurs zusammen. Dort lernen sie die Grundlagen der Bildgestaltung in Zeichnung, Malerei und Grafik durch die künstlerische Praxis kennen. Experimente, Übungen, freies Arbeiten und Versuche mit verschiedensten Materialien, Techniken und Themen, die auch das Scheitern einbeziehen, fördern die eigenen individuellen Interessen und Sichtweisen. Sie helfen, die bekannten und übernommenen Denkmuster zu verlassen und Orientierung zu finden auf neuen unbekannten Wegen und Umwegen.
Campus I, Atelier 1
Simon Halfmeyer
Maximale Teilnehmerzahl: 10


10.00 - 13.00 Uhr
Kolloquium
Das Atelier von Michael Reisch versteht sich als medienübergreifend, das Arbeiten ist grundsätzlich frei und beinhaltet alle denkbaren Medien und künstlerischen Ausdrucksformen, wobei ein Schwerpunkt bei den „digitalen Medien“ Fotografie, Video, Computer liegt. In diesem Zusammenhang sind insbesondere die Grenzbereiche, Überschneidungen und Mischformen der „neuen“ zu den „traditionellen“ Medien, Malerei, Zeichnung und Skulptur von Interesse.
Campus I, Atelier 2
Michael Reisch
Maximale Teilnehmerzahl: 5

Ab 12.30 Uhr
Mappen- und Studienberatung
Campus I, Atelier 1
Simon Halfmeyer

15.30 Uhr
Führung durch die Ateliers am Campus I
Treffpunkt Innenhof

Donnerstag, 24. Mai

09.30 - 17.00 Uhr
Zeichnung (künstlerische Praxis)
Kunstpraxisblock zur Vermittlung der Grundlagen der Technik
Campus I, Hofatelier
Diemut Schilling
Maximale Teilnehmerzahl: 1

 

Anmeldung: Für die Veranstaltungen melden Sie sich bitte hier an. Da die Plätze begrenzt sind, ist die Anmeldung verbindlich. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein und Sie möchten sich auf die Warteliste setzen lassen, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an hospitationswoche(at)alanus.edu

Anmeldeschluss: Dienstag, 15. Mai. Wenn Sie außerhalb der Hospitationswoche in einem Studiengang hospitieren möchten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail: hospitationswoche(at)alanus.edu

Dienstag, 22. Mai

09.00 - 10.30 Uhr
Pädagogische Psychologie
In diesem Seminar werden zentrale Inhalte der Pädagogischen Psychologie vertieft. Sie können die pädagogische Praxis in Fragen der Erziehung und Bildung in Kindergarten und Schule, aber auch in außerinstitutionellen Lernkontexten wie auch der Familie zu verstehen helfen. Sie sind auch Voraussetzung für Kompetenzen hinsichtlich entsprechender Interventionen z.B. im Bereich des Lernens, der Motivation, der Unterstützung in der Entwicklung von Selbstkonzept und Resilienz.  
Campus II, Semi 4
Janne Fengler
Maximale Teilnehmerzahl: 5

Mittwoch, 23. Mai

11.00 - 12.30 Uhr
Sprache und Interkulturalität
Sprachförderung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund
Campus II, Semi 6
Ulrich Maiwald
Maximale Teilnehmerzahl: 6

14.00 - 15.30 Uhr
Grundlagentexte zur Waldorfpädagogik
Es wird eine Auswahl grundlegender Texte Rudolf Steiners erbarbeitet, auf denen die spezifische Ausrichtung der Waldorfpädagogik der Kindheit beruht.
Campus II, Semi 4
Angelika Wiehl
Maximale Teilnehmerzahl: 6

14.00 - 15.30 Uhr
Einführung Inklusionspädagogik
Die Grundlagen der Inklusionspädagogik werden vorgestellt und erarbeitet.
Campus II, Semi 6
Maximilian Buchka
Maximale Teilnehmerzahl: 10

Donnerstag, 24. Mai

09.00 - 10.30 Uhr
Anthropologie und Pädagogik der Sinne
Durch die menschlichen Sinnestätigkeiten werden Ich-Erleben und Weltbegegnung überhaupt erst möglich. Daher bedarf die Sinnesentwicklung des Kindes einer besonderen Aufmerksamkeit und Pflege. Die Pflege der Sinne ist nicht nur für die Ausbildung des gesamten Wahrnehmungsvermögens notwendig, sondern mit den Sinnesfähigkeiten hängen soziale, volitionale, emotionale und kognitive Fähigkeiten zusammen.
Campus II, Semi 6
Angelika Wiehl
Maximale Teilnehmerzahl: 6

14.00 - 15.00 Uhr
Informationen über den Bachelor-Studiengang Kindheitspädagogik
Übersicht über die Arbeitsfelder der Kindheitspädagogik mit anschließender Gruppenberatung
Campus II, Seminarraum Bildungswissenschaft, 2. Etage
Maximale Teilnehmerzahl: 20

 

Anmeldung: Für die Veranstaltungen melden Sie sich bitte hier an. Da die Plätze begrenzt sind, ist die Anmeldung verbindlich. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein und Sie möchten sich auf die Warteliste setzen lassen, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an hospitationswoche(at)alanus.edu

Anmeldeschluss: Dienstag, 15. Mai. Wenn Sie außerhalb der Hospitationswoche in einem Studiengang hospitieren möchten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail: hospitationswoche(at)alanus.edu

Dienstag, 22. Mai

14.00 - 15.30 Uhr
Körpermusik und Stimmimprovisation
In diesem Seminar verbinden wir auf unterschiedlichste Weise Körper und Stimme. Wir nutzen den Körper als Instrument, als rhythmische Basis, spielen mit einfachen Bodypercussions und Schrittmustern, über denen wir mit der Stimme improvisieren können. Hierfür nutzen wir Spielformen, die u. a. Bobby McFerrin unter dem Oberbegriff „Circlesinging“ entwickelt hat. Aus einfachen Zutaten entstehen spannende musikalische Gebilde.
Campus II, Semi 3
Wolfgang Brigmann

15.45 - 17.15 Uhr
Gemeinwohlökonomie. Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft?
Das Seminar beschäftigt sich mit dem Konzept der Gemeinwohlökonomie nach Christian Felber (vgl. ecogood.net). In der Sitzung am 22. Mai beschäftigen wir uns mit kritischen Stimmen zu diesem Konzept.
Campus II, Semi 2
Ruben Greif
Maximale Teilnehmerzahl: 6

17.30 - 19.00 Uhr
Die Spätphilosophie Martin Heideggers. Kritische Lektüre exemplarischer Texte
Heideggers kontrovers diskutiertes, aber immer noch einflussreiches Denken steht im Mittelpunkt dieses Lektüreseminars. Es geht dabei vor allem um die Frage nach der Zukunft des Menschen im Zeitalter der modernen Technik. Der Schwierigkeitsgrad dieses Seminars ist aufgrund der Komplexität der Texte und der Eigensprache Heideggers auch für die regulären Studierenden sehr hoch. Hospitanten sind herzlich willkommen, sollten sich aber darauf einstellen, vieles nicht zu verstehen.
Campus II, Semi 6
Thomas Schmaus

17.30 - 19.00 Uhr
Britischer Empirismus
Lektüre und Diskussion wichtiger Texte der empiristischen Philosophie: Es wird vermutlich um David Hume gehen.
Campus II, Semi 13
Hans-Joachim Pieper

19.15 - 20.45 Uhr
Aufklärung und ihre Grenzen
Lektüre und Diskussion von aufklärerischen Gedanken von der Epoche der Aufklärung bis zur Gegenwart. Heute: Religion und Religionskritik (Locke – Nietzsche) oder Frauenrechte (de Gouges – Schwarzer).
Campus II, Semi 13
Hans-Joachim Pieper

Mittwoch, 23. Mai

15.45 - 17.15 Uhr
„Der Unheimlichste aller Gäste“ – Texte zum Nihilismus
Das Seminar nähert sich anhand diverser Texte der Philosophie­ und Literaturgeschichte dem Phänomen „Nihilismus“ an und hinterfragt Positionen seiner Überwindung kritisch.
Campus II, Semi 2
Gerhard Henseler

17.30 - 19.00 Uhr
Philosophy, Arts and Social Innovation (lectures in English)
Das Seminar wird auf Englisch gehalten und beschäftigt sich mit dem Zusammenhang und der Bedeutung von kultureller Bildung und sozial­ und ökologisch verantwortlichem Wirtschaften.
Campus II, Semi 7
Marcelo da Veiga

17.30 - 19.00 Uhr
Kunst im Aufbruch. Die sprunghafte Entwicklung der Kunst in den 1950er bis 1970er-Jahren
Das Seminar befasst sich mit der Entwicklung neuer künstlerischer Ausdrucksformen ab den späten 1950er-Jahren (Pop Art, Op Art, Land Art, Concept Art, Performances, Multiples) und zeichnet diesen Weg speziell bezogen auf die künstlerische Entwicklung in der damals noch jungen Bundesrepublik Deutschland nach. Kunstkritische und kunstpsychologische Arbeit an Einzelwerken steht im Mittelpunkt des Seminars.
Campus II, Semi 13
Hartmut Kraft
Maximale Teilnehmerzahl: 5

19.15 - 21.15 Uhr
Social Entrepreneurship Praxisforum
Interaktive Vortragsreihe: In der Sitzung am 23. Mai ist Frieder Krups von BraveHearts International als Impulsgeber zu Gast und spricht über das Thema „Community as Driver for Social Change“.
Campus II, Semi 7
Ruben Greif

Donnerstag, 24. Mai

15.45 - 17.15 Uhr
Bewegte Gesellschaft: Einwanderung und Integration
Wer sich heute mit der Frage der Einwanderung beschäftigen will, kommt nicht umhin, sich mit Theorien und Modellen der Migrationsforschung auseinanderzusetzen. In dem Seminar werden gezielt und nachvollziehbar solche Modelle vorgestellt, besprochen und diskutiert. Ferner werden die Perspektiven dieser Forschungsansätze auf heutige Fragen rund um die Migration angewendet.
Campus II, Semi 9
Siamak Farhur

Freitag, 25. Mai

09.45 - 11.15 Uhr
Woher komme ich, wer bin ich, wohin gehe ich? Zur Bewährungsdynamik des modernen Subjekts
Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist eine, die die Lebenspraxis auszeichnet. Für subhumane Gattungen stellt sie sich in dieser Form nicht. Weshalb aber stellt sie sich, in welchen Formen stellt sich sie, und wie stellt sie sich heute? Die Veranstaltung wird zum einen die Fragestellung entwickeln und mit Befunden aus der Religionssoziologie anreichern, zum anderen auf der Basis von Datenmaterial verschiedenen Antworten auf die Bewährungsdynamik nachgehen, zu der als ein Extremfall die Begeisterung für den IS gehört.
Campus II, Semi 7
Sascha Liebermann

9.45 - 11.15 Uhr
Die Schrift im Bild. Poetische und politische Alphabete
Die Grenzen zwischen Sprache/Text/Schrift und „Bild“ wurden im Laufe der Jahrhunderte immer wieder neu ausgelotet. Das Seminar stellt grundsätzliche Überlegungen zu Funktionsweisen schriftlicher und bildlicher Information an ausgewählten Beispielen mit einem Schwerpunkt auf dem 20. und 21. Jahrhundert an.
Campus II, Semi 13
Isabel Rith-Magni
Maximale Teilnehmerzahl: 5

11.30 - 13.00 Uhr
Der Sturm auf den Elfenbeinturm: „Politische Kunst“
Im Seminar werden wir unterschiedliche Beispiele für Kunst, die auf gesellschaftlichen Einfluss zielt und die Möglichkeit dazu behauptet unter der Fragestellung diskutieren, welches der Mehrwert künstlerischer Mittel für politische Ziele ist.
Campus II, Semi 13
Isabel Rith-Magni
Maximale Teilnehmerzahl: 5

14.00 - 15.30 Uhr
Romane lesen und verstehen lernen: Einführung in die Romantheorie
Die Vorlesung nähert sich dem Roman aus allgemein-analytischer Perspektive, aber doch immer wieder anhand von Textpassagen aus faszinierenden und erfolgreichen Romanen bewundernswerter Künstler (Thomas Mann, Flaubert, Tolstoi, Dostojewski, Proust, Kafka etc.).
Campus II, Semi 14
Günter Seubold

14.00 - 15.30 Uhr
Wie wirklich ist die Außenwelt?
Grundfragen der Philosophie im Anschluss an Bertrand Russells Buch „Probleme der Philosophie“.
Campus II, Semi 13
Hans-Joachim Pieper

Anmeldung: Für die Veranstaltungen melden Sie sich bitte hier an. Da die Plätze begrenzt sind, ist die Anmeldung verbindlich. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein und Sie möchten sich auf die Warteliste setzen lassen, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an hospitationswoche(at)alanus.edu

Anmeldeschluss: Dienstag, 15. Mai. Wenn Sie außerhalb der Hospitationswoche in einem Studiengang hospitieren möchten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail: hospitationswoche(at)alanus.edu

Dienstag, 22. Mai

08.30 - 10.00 Uhr
Bewegung Grundlagen 1. Jahr
Grundlagen Tanztechniken des zeitgenössischen Tanzes
Campus I, Baracke
Ilona Pászthy
Maximale Teilnehmerzahl: 6 (passiv)

10.30 - 12.00 Uhr
Hauptfach Sprechen 1. Jahr
Einblick in den Unterricht
Suzanne Ziellenbach
Campus I, Mozartsaal

09.00 - 19.45 Uhr
Darstellung 2. Jahr
Szenenarbeit an „Wie es euch gefällt“
Campus I, Großer Saal
René Harder
Maximale Teilnehmerzahl: 3

13.45 - 15.15 Uhr
Sprecherziehung Gruppenunterricht 2. Jahr
Aussprache und Text-Übungen
Campus I, Baracke
Georg Verhülsdonk
Maximale Teilnehmerzahl: 5

Mittwoch, 23. Mai

08.30 - 10.00 Uhr
Bewegung Grundlagen 1. Jahr
Improvisationstechniken
Campus I, Baracke
Ilona Pászthy
Maximale Teilnehmerzahl: 3

12.15 - 13.45 Uhr
Hauptfach Sprechen 1. Jahr
Einblick in den Unterricht
Suzanne Ziellenbach
Campus I, Mozartsaal

17.45 - 19.15 Uhr
Politik und künstlerische Intervention
Alternative Theaterformen werden vorgestellt und praktische Übungen durchgeführt.
Campus I, StuGe2
René Harder

Donnerstag, 24. Mai

08.45 - 10.15 Uhr
Bewegung Grundlagen 1. Jahr
Gesellschaftstanz, Technik und Inszenierung für Leistungsnachweis
Campus I, Baracke
Ilona Pászthy
Maximale Teilnehmerzahl: 4

09.00 - 10.30 Uhr
Sprecherziehung Gruppenunterricht 2. Jahr
Aussprache und Text-Übungen
Campus I, Großer Saal
Georg Verhülsdonk
Maximale Teilnehmerzahl: 5

13.00 - 16.45 Uhr
Darstellung 2. Jahr
Szenenarbeit an „Wie es euch gefällt“
Campus I, Großer Saal
René Harder
Maximale Teilnehmerzahl: 3

19.30 - 20.30 Uhr
Multiplex – eine Tanzinstallation // Premiere
Campus I, Großer Saal

Freitag, 25. Mai

19.30 - 20.30 Uhr
Multiplex – eine Tanzinstallation
Campus I, Großer Saal

Anmeldung: Für die Veranstaltungen melden Sie sich bitte hier an. Da die Plätze begrenzt sind, ist die Anmeldung verbindlich. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein und Sie möchten sich auf die Warteliste setzen lassen, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an hospitationswoche(at)alanus.edu

Anmeldeschluss: Dienstag, 15. Mai. Wenn Sie außerhalb der Hospitationswoche in einem Studiengang hospitieren möchten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail: hospitationswoche(at)alanus.edu

 

 

 

Dienstag, 22. Mai

9.45 - 11.15 Uhr
Kultur, Arbeit, Ästhetik in der Unternehmensführung
Dass Emotionen nicht nur „Störfaktoren“ sind, sondern eine wichtige Rolle im Organisationsalltag spielen, ist in der Organisationsforschung noch ein relativ neues Phänomen. Wir fragen danach, wie Emotionen „wirken“ und wie das die Mitarbeitenden empfinden.
Campus II, Seminarraum 7

11.30 - 13.00 Uhr
Kultur, Arbeit, Ästhetik in der Unternehmensführung
Dass Emotionen nicht nur „Störfaktoren“ sind, sondern eine wichtige Rolle im Organisationsalltag spielen, ist in der Organisationsforschung noch ein relativ neues Phänomen. Wir fragen danach, wie Emotionen „wirken“ und wie das die Mitarbeitenden empfinden.
Campus II, Seminarraum 7

14.00 - 15.30 Uhr
Marketing-Management und Konsumkritik
Was darf Marketing und wo könnte es Grenzen des „guten Geschmacks“ geben? Immer wieder geraten Unternehmen in Kritik, weil Verbraucher Geschäftspraktiken kritisch hinterfragen und in manchen Fällen sogar zu Konsumboykotts aufrufen. Wir fragen deshalb, was Verbraucher brauchen, um souverän und kritisch konsumieren zu können.
Campus II, Seminarraum 14

15.45 - 17.15 Uhr
Marketing-Management und Konsumkritik
Was darf Marketing und wo könnte es Grenzen des „guten Geschmacks“ geben? Immer wieder geraten Unternehmen in Kritik, weil Verbraucher Geschäftspraktiken kritisch hinterfragen und in manchen Fällen sogar zu Konsumboykotts aufrufen. Wir fragen deshalb, was Verbraucher brauchen, um souverän und kritisch konsumieren zu können.
Campus II, Seminarraum 14

Mittwoch, 23. Mai

14.00 - 15.30 Uhr
Organisation
Wir freuen uns auf Uwe Lübbermann vom Premium Cola. Er bietet unseren Studierenden die Möglichkeit, direkt auszuprobieren, wie ein Kollektiv Entscheidungen trifft, das keine klassischen Führungshierarchien kennt.
Campus II, Seminarraum 7

15.45 - 17.15 Uhr
Organisation
Wir freuen uns auf Uwe Lübbermann vom Premium Cola. Er bietet unseren Studierenden die Möglichkeit, direkt auszuprobieren, wie ein Kollektiv Entscheidungen trifft, das keine klassischen Führungshierarchien kennt.
Campus II, Seminarraum 7

Donnerstag, 24. Mai

9.45 - 11.15 Uhr
Organisation
‚Neue Organisationsformen‘ gibt es viele: Holakratie, kollegiale Unternehmung, virtuelle Netzwerke. Wir tragen unsere Erkenntnisse aus den Fallstudien zusammen und erarbeiten systematisch Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Strukturformen.
Campus II, Seminarraum 7

11.30 - 13.00 Uhr
Organisation
‚Neue Organisationsformen‘ gibt es viele: Holakratie, kollegiale Unternehmung, virtuelle Netzwerke. Wir tragen unsere Erkenntnisse aus den Fallstudien zusammen und erarbeiten systematisch Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Strukturformen.
Campus II, Seminarraum 7

 

Anmeldung: Für die Veranstaltungen melden Sie sich bitte hier an. Da die Plätze begrenzt sind, ist die Anmeldung verbindlich. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein und Sie möchten sich auf die Warteliste setzen lassen, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an hospitationswoche(at)alanus.edu

Anmeldeschluss: Dienstag, 15. Mai. Wenn Sie außerhalb der Hospitationswoche in einem Studiengang hospitieren möchten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail: hospitationswoche(at)alanus.edu

Wann
22.05.2018 - 25.05.2018

Ort
Campus I & Campus II
Johannishof & Villestraße 3
53347 Alfter

Student auf Probe: Hospitationstage an der Alanus Hochschule
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.