EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Stimmen zum Studium Master Heilpädagogik

Ehemalige und aktuell Studierende äußern sich zum Studiengang M.A. Heilpädagogik

Was sagen ehemalige Studierende, die den Studiengang Master Heilpädagogik bereits erfolgreich abgeschlossen haben, und aktuell Studierende zum Studium? 

***

Mich persönlich hat das Studium motiviert, mich mit aktuellen Fragen meines Arbeitsfeldes zu beschäftigen. Dadurch ist meine alltägliche Arbeit sehr bereichert worden, und gleichzeitig hilft mir meine berufliche Tätigkeit dabei, Theorien und Studium in die Praxis zu übertragen.

Yannick Weisz - Absolvent

***

Von Anfang an war für mich deutlich, dass an der Alanus Hochschule ein Dialog zwischen anthroposophischen und nicht-anthroposophischen Ansätzen und Inhalten der Heilpädagogik angestrebt und gelebt wird. Dies erachte ich für die Zukunft der Heilpädagogik als höchst förderlich und erstrebenswert. Gegenwärtige Fragen wie z. B. die der Inklusion werden von vielen unterschiedlichen Gesichtspunkten aus aufgegriffen und diskutiert […].  

Heike Schütz - Studierende

***

"Mich überzeugte das breite Angebot an Veranstaltungen innerhalb des Studienganges.

Als besonders hilfreich und beeindruckend empfand ich die Bereitschaft der Dozierenden, auf die individuellen Fragen und Anliegen der Teilnehmenden einzugehen und diese im Rahmen einer gemeinsamen Reflexion zu vertiefen."

Brigitte Kaldenberg - Absolventin 

***

"Das Einbeziehen der eigenen künstlerischen Gestaltungskraft ist ein für mich sehr wichtiger Faktor in der heilpädagogischen Arbeit. Nicht nur kann die Kunstpraxis hilfreich sein, um sich selbst und seine Persönlichkeit besser kennenzulernen, sondern sie ist − meiner Meinung nach − für die Arbeit mit anderen Menschen unerlässlich: sich selbst stets zu reflektieren, zu hinterfragen und zu lernen, auch spontan neue Blickweisen einnehmen zu können."

Laura Neustadt - Absolventin

***

Das Master-Studium Heilpädagogik an der Alanus Hochschule sehe ich als idealen Ausgangspunkt für meinen weiteren beruflichen und persönlichen Weg.  

Ausschlaggebend für die Entscheidung war das persönliche Beratungsgespräch an der Alanus Hochschule, noch vor der Aufnahme des Studiums. Gerade der persönliche Kontakt zu den Dozenten hat mich sehr beeindruckt und die Lernatmosphäre positiv beeinflusst.  

Durch die interdisziplinäre Ausrichtung der Seminarinhalte wurde ein breites Spektrum geboten, um die eigenen individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen. Insbesondere die Projekte, die erkenntnisreichen und spannenden wissenschaftlichen Forschungsseminare sowie die künstlerischen Kurse, wie Eurythmie, Kunst und Schauspiel, haben an der Veränderung des eigenen Erlebens, Empfindens, Denkens und Handelns mitgewirkt. Insofern spielten für mich gerade die Selbsterfahrungsanteile im Studium eine große Rolle, um nicht nur meine professionelle Handlungskompetenz zu optimieren, sondern auch um zur persönlichen Bereicherung beizutragen."  

Carmen Renner - Absolventin 

***

"Besonders bereichernd fand ich, dass wir fast alle aus anderen Arbeitsbereichen kamen. Die Dozenten der Alanus Hochschule haben es geschafft, den Unterricht auf unsere verschiedenen Ausrichtungen anzupassen, sodass wir einen umfassenden Einblick in die Arbeitsbereiche und Techniken der Heilpädagogik erhalten konnten….

Was man bei dem Studium unbedingt beachten sollte ist die doppelte Belastung zwischen der Arbeit und dem Studium. Man erhält im Vorfeld Aufgaben zur Erledigung, die Anwesenheit an den Blocktagen/Wochen, sowie den Eigenleistungen am Ende…. 

Mein persönliches Highlight war, dass ich zwei Erasmus Stipendien erhielt und somit für ein Praktikum als auch zum Studieren ins Ausland konnte. Diese Erfahrungen haben mich persönlich sehr viel weiter gebracht. Ich bin froh und dankbar um diese Erfahrung. Zudem ist es möglich, Studienleistungen von Partnerhochschulen im Ausland an der Alanus Hochschule nach Absprache anrechnen zu lassen."

Carola Kauert – Studierende 

***

"Durch das Studium an der Alanus Hochschule wurde mir die Möglichkeit geschaffen ein Masterstudium neben dem alltäglichen Beruf zu absolvieren. Die praxisnahe Theoriearbeit innerhalb der Seminare, ermöglichte es uns als Studierenden pädagogisch Erlebtes mit anderen Studierenden zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Eigenleistungen sowie Projekte und die Feldforschung tragen dazu bei, die Theorie mit der Praxis zu verknüpfen und auch dort neue Akzente zu setzen. Besondere Herausforderungen bilden die geforderten Eigenleistungen, welche während der Arbeitswoche zu absolvieren sind. Ein gutes Eigen- und Zeitmanagement ist hier gefordert. Das Notizbuch und eine regelmäßig upgedatete To-Do Liste wird ein ständiger Begleiter während der Studienzeit."

Tabea Meinecke – Absolventin 

***

"Gerade die Tatsache, dass wir alle aus verschiedenen Bereichen in der Praxis kamen, hat die Gespräche im Unterricht und in den Pausen stets lebendig gehalten. Mich persönlich motiviert das Studium, mich mit den aktuellen Fragen meines Arbeitsfeldes zu beschäftigen und auseinander zu setzen. Hierdurch ist meine alltägliche Arbeit sehr bereichert worden und andersherum hilft mir die Arbeit Theorien und Studien, die ich lese in die Praxis zu übertragen."

Michael  Schmidt – Studierender 

***

"Ich erfahre im Rahmen meines Studiums einen äußerst wertschätzenden Umgang zwischen Professoren und Studierenden. Wir werden als Experten für unsere Praxis angesehen, die fachlichen Diskussionen finden mit uns auf Augenhöhe statt.  

Als besonders prägend erlebe ich die ganzheitliche Betrachtungsweise von Menschen im Allgemeinen. Diese verleiht meiner täglichen Arbeit Tiefgründigkeit und Vertrauen an die innewohnenden Entwicklungspotenziale im jeden Menschen."  

Nino Geldiashvili - Studierende

***

"Durch das Studium an der Alanus Hochschule wurde mir die Möglichkeit geschaffen ein Masterstudium neben dem alltäglichen Beruf zu absolvieren. Die praxisnahe Theoriearbeit innerhalb der Seminare, ermöglichte es uns als Studierenden pädagogisch Erlebtes mit anderen Studierenden zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Eigenleistungen sowie Projekte und die Feldforschung tragen dazu bei, die Theorie mit der Praxis zu verknüpfen und auch dort neue Akzente zu setzen. Besondere Herausforderungen bilden die geforderten Eigenleistungen, welche während der Arbeitswoche zu absolvieren sind. Ein gutes Eigen- und Zeitmanagement ist hier gefordert. Das Notizbuch und eine regelmäßig upgedatete To-Do Liste wird ein ständiger Begleiter während der Studienzeit."

Melanie Bickschäfer – Absolventin 

***

"Die Verbindung des fachlichen Wissens mit künstlerischen Methoden hat mir sehr gefallen, da man während des Praktizierens mit unterschiedlichen Materialien und in Zusammenarbeit mit der Gruppe auf unerwartete Antworten stößt und ich insbesondere während den Kursen wie Kunst und Sprache mehr über mich als Person sowie über (selbstwirksame) Prozesse innerhalb sozialer Situationen lernte."

Christian  Böger - Studierender

Infos zum Studiengang
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.