Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Neue Ausgabe von Fachzeitschrift zur Waldorfpädagogik erschienen

„RoSE - Research on Steiner Education“ Vol. 8 Nr. 1 ab sofort online abrufbar.

Die aktuelle Ausgabe von „RoSE - Research on Steiner Education“ ist erschienen. Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn und das Rudolf Steiner University College in Oslo geben die internationale Online-Fachzeitschrift zur Waldorfpädagogik heraus. Ziel des Journals ist es, Grundlagenforschung und empirische Beiträge zur Waldorfpädagogik zu fördern. Das Journal wird im Peer-Review-Verfahren publiziert, unabhängige Gutachter entscheiden bei diesem Prinzip über die Veröffentlichung der einzelnen Artikel. Erstmals sind neben deutschen und englischen Beiträgen auch Artikel auf Spanisch vertreten. Alle Ausgaben von „RoSE - Research on Steiner Education“ sind einzusehen unter www.rosejourn.com.

Die aktuelle Ausgabe bietet Beiträge in den Rubriken „Grundlagen“, „Beiträge zur empirischen Forschung“ und im „Forum Anthroposophie und Wissenschaft“ sowie zwei Buchrezensionen. In seinem Artikel „Anthropologie der Waldorfpädagogik“ untersucht Johannes Wagemann, inwieweit ein bewusstseinsphänomenologischer Zugang zum Werk Rudolf Steiners weiterführend für die akademische Diskussion ist. Philip Kovce stellt die Widersprüchlichkeiten des Mainstreams aktueller ökonomischer Theorien dar und konfrontiert sie mit einem Ansatz, der sich humanistischen Reflexionen verdankt. Weiterhin stellt Gerald Lechner einen systematischen Vergleich an zwischen der Theorie des sozialen Organismus bei Rudolf Steiner und dem weniger bekannten sozialorganischen Entwurf Rudolf Stolzmanns. In spanischer Sprache publiziert Alejandra Mancini einen Artikel zur anthroposophischen Perspektive auf Traumata. Jost Schieren präsentiert eine Untersuchung zum Lernverständnis der Waldorfpädagogik. In der Sparte „Empirische Forschung“ stellt Cornelia Ruhnau die Ergebnisse einer Studie zum jahrgangsübergreifenden Unterricht vor. In spanischer Sprache thematisiert der Artikel von Axel Föller-Mancini biografische Krisen von Schülern und stellt geeignete diagnostische Ansätze zur Diskussion.

Darüber hinaus ist zu lesen ein Gespräch zu „Pädagogischer Intuition“ zwischen Angelika Wiehl, Wolfgang Nieke und Shozan Shimoda, Stipendiat am Graduiertenkolleg Waldorfpädagogik sowie Rezensionen zu Büchern von Philipp Kovce und Jennifer Gidley.
Die Übersetzung von Artikeln ins Spanische wird ermöglicht durch die Stiftung zur Forschungsförderung der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland.

 

 

 

Kontakt

* Pflichtfeld

Neue Ausgabe von Fachzeitschrift zur Waldorfpädagogik erschienen
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.