EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Mensch statt Matrikelnummer! Jetzt auf freie Studienplätze bewerben

Kleine Studiengruppen, ein interdisziplinäres Studium und einen hohen Praxisbezug bietet die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Die staatlich anerkannte Kunsthochschule hat in einigen Studiengängen noch freie Studienplätze für das Herbstsemester 2019/2020 zu vergeben. Interessenten können sich kurzfristig bewerben.

Der Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik nimmt aktuell noch Bewerbungen entgegen. Das Studium bietet eine grundlegende kindheitspädagogische und erziehungswissenschaftliche Ausbildung für die pädagogische Arbeit mit Kindern bis zu ihrem zehnten Lebensjahr. Es qualifiziert für die Arbeit sowohl in staatlichen als auch in waldorfpädagogischen Einrichtungen.

Wer seine pädagogischen Fähigkeiten vertiefen möchte, kann sich noch für die Masterstudiengänge Heilpädagogik, Pädagogische Praxisforschung und Waldorfpädagogik bewerben. Letzterer bietet Absolventen von Fachstudiengängen die Möglichkeit, sich als Oberstufen-/Fachlehrer sowie als Klassenlehrer für Waldorfschulen zu qualifizieren.

Im Fachbereich Architektur sind die nächsten Aufnahmegespräche auf den 26. Juni, 17. und 31. Juli terminiert. Für einen Studienplatz kann man sich fortlaufend bewerben. Für den Studiengang Bildende Kunst mit Schwerpunkt Malerei oder Bildhauerei findet der nächste Aufnahmetermin am 21. August statt. Spätestens zwei Wochen vor dem Termin sollten Interessierte ihre Bewerbungsunterlagen bei der Studierendenverwaltung abgeben. Für den Bachelorstudiengang „Kunsttherapie / Sozialkunst“ können sich Interessierte bis zum 25. Juni bewerben. Weitere Informationen gibt es beim Fachbereichssekretariat unter 02222/9321-1808.

Laufend bewerben kann man sich für die Wirtschaftsstudiengänge: Wer die Gesellschaft zukunftsfähig gestalten und für sozial und nachhaltig arbeitende Unternehmen tätig sein möchte, kann die Bachelorstudiengänge „Nachhaltiges Wirtschaften“ sowie „BWL – Wirtschaft neu denken“ studieren. Zum Herbstsemester 2019 startet ein neuer Bachelorstudiengang „Wirtschaft, Gesellschaft, Innovation“, dieser wird zurzeit noch akkreditiert. Das Studium vereint betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche, soziologische und nachhaltigkeitsbezogene Themenfelder.

Auch für den Studiengang „Philosophy, Arts and Social Entrepreneurship“ werden noch Bewerbungen entgegengenommen. Der interdisziplinäre Bachelorstudiengang vermittelt eine breite humanistische Grundbildung in der Tradition der Liberal Arts und will mit einem starken Gegenwartsbezug den Blick für die konkreten Lebens- und Berufsrealitäten schärfen. Die Studierenden beschäftigen sich mit Philosophie, Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft.

Voraussetzung für die Zulassung zu den Bachelorstudiengängen ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife, für die Masterstudiengänge ein entsprechender Bachelorabschluss. In den künstlerischen Studienfächern erfolgt eine Mappenprüfung oder eine praktische Aufnahmeprüfung. In den wissenschaftlichen Studiengängen findet in der Regel ein Aufnahmegespräch statt. Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es hier.
Bei Fragen können sich Interessierte jederzeit an die Fachbereichssekretariate wenden.

Mensch statt Matrikelnummer! Jetzt auf freie Studienplätze bewerben
© Nina Gschloessl