Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Kindheitspädagogik berufsbegleitend studieren

Eine Alumna aus dem Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik (Teilzeit) berichtet

Anita Sonntag hat von 2013 bis 2015 das berufsbegleitende Bachelorstudium Kindheitspädagogik studiert. In unserem Interview verrät sie, warum sie sich für die Alanus Hochschule entschieden hat und was man ihrer Meinung nach im Studium nicht verpassen darf.

Liebe Frau Sonntag, was machen Sie derzeit beruflich?

Ich bin Leiterin einer Waldorf-Kindertagesstätte und Dozentin im Seminar für Waldorfpädagogik in Köln.

Warum haben Sie sich damals für ein Studium an der Alanus Hochschule entschieden?

Ich hatte nach 12 Jahren Tätigkeit in Waldorf-Kindergärten den Wunsch nach beruflicher Weiterbildung auf akademischen Niveau. Die Alanus Hochschule war aufgrund ihrer Veranstaltungen zur Waldorfpädagogik meine erste Wahl.

Was hat Ihnen an der Alanus Hochschule besonders gefallen?

Besonders hat mir die wertschätzende und freundliche Haltung der Dozenten sowohl gegenüber den Studierenden als auch untereinander gefallen. Außerdem habe ich die geringe Größe der Gruppen und die daraus resultierende gute individuelle Betreuung der Studierenden sehr zu schätzen gelernt.

Welches Erlebnis aus Ihrer Studienzeit ist Ihnen bis heute im Gedächtnis geblieben?

Die praxisnahen Exkursionen in die Eifel mit Herrn Prof. Dr. Buchka.

Was war Ihr Lieblingskurs?

Praxisforschung bei Prof. Dr. Stefanie Greubel und das Seminar Kinderschicksale bei Herrn Prof. Dr. Buchka.

Haben Sie einen Lieblingsort an der Hochschule?

Seminarraum 11 am Campus II, kurz Semi 11.

Wie haben Sie sich nach Abschluss des Studiums gefühlt?

Erleichtert, glücklich und stolz.

Was sollte man während seiner Studienzeit an der Alanus Hochschule unbedingt einmal gemacht haben?

Den tollen Wagen von Herrn Prof. Dr. Buchka, voll beladen mit den interessantesten Büchern und Leckereien, kennenlernen, an den künstlerischen Studium Generale-Abschlüssen im Foyer teilnehmen und Prof. Dr. Schieren über Goethe reden hören.

Was würden Sie als Absolventin derzeit Studierenden gerne mit auf den Weg geben?

Sie sollten gute Freunde bzw. Kommilitonen finden, mit denen sich stressige Zeiten und anstrengende Lernphasen leichter durchstehen lassen und Probleme oder Fragen zeitnah mit den Professoren klären.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

 

 

Kindheitspädagogik berufsbegleitend studieren
Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.