Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Bachelorstudiengang Kunsttherapie / Sozialkunst erfolgreich reakkreditiert

Wer eine künstlerische Ausbildung mit einer wissenschaftlichen kunsttherapeutischen und sozialkünstlerischen Qualifizierung kombinieren will, kann an der Alanus Hochschule den berufsbegleitenden Studiengang Kunsttherapie/Sozialkunst studieren.

Der Studiengang qualifiziert für den kunsttherapeutischen Beruf zum Beispiel in der Kinder- und Jugendlichenarbeit, in sozialen Tätigkeitsfeldern, in der Seniorenbegleitung, in interkulturellen Zusammenhängen sowie im klinischen Kontext. Der Studiengang ist jetzt erfolgreich und ohne Auflagen bis 2024 reakkreditiert worden. Studiengangsleiterin Hildrun Rolff freut sich, dass sich das seit 2011 bestehende Studienkonzept bewährt hat. „Menschen, die den Studiengang Kunsttherapie- Sozialkunst wählen, bewerben sich in der Regel schon aus einer inneren Gestimmtheit heraus. Sie wollen oft – neben der rein therapeutischen Arbeit – das Wirken im Sozialen mit dem Know-how der Kunsttherapie kombinieren. Dies ist zum einen gerade in unseren Umbruchzeiten, aber auch im Zuge der Anforderungen an einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt eine wünschenswerte Zielmarke“, erklärt die Professorin für Kunsttherapie.

Der Studiengang hat bereits knapp 50 Absolventen und derzeit rund 90 Studenten. Die Gruppe gestaltet das Lernfeld für die kunsttherapeutische Praxis mit, was bei den Studenten gut ankommt.

„Der Wechsel zwischen praktischen Übungen und theoretischen Inhalten sowie zwischen therapierelevantem Know-how und Selbsterkenntnis vermittelt die notwendige Erfahrung für den Beruf als Kunsttherapeutin“, sagt Absolventin Martine Breuer. Ihr ehemaliger Kommilitone Timon Tröndle erlebte besonders wertvoll im Studium, „dass der kunsttherapeutische Ansatz aus der Anthroposophie heraus im Dialog mit anderen Bezugswissenschaften steht“.

Die Studenten sind zehn bis elf Wochenenden und zwei Kompaktwochen vor Ort und sollten etwa zwölf  Stunden pro Woche für das Selbststudium einplanen. Während der Selbststudienzeit werden sie über eine audio-video-gestützte Lernplattform betreut. Das Teilzeit-Studium beginnt jährlich zum Herbstsemester und dauert acht Semester. Voraussetzung für das Studium ist in der Regel die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife und Praxiserfahrungen in einer sozialen Einrichtung, Zivildienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr werden ebenfalls anerkannt. Ohne Hochschulreife ist das Studium möglich, wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung vorliegt und eine Hochschulzugangsprüfung absolviert wird.

Wer mehr über das Studium und die Zugangsvoraussetzungen erfahren möchte, ist herzlich eingeladen zu den Tagen der offenen Tür an der Alanus Hochschule vom 31. März bis zum 2. April. Die Kunsttherapeuten sind am Samstag und Sonntag mit einem Informationsstand vor Ort und bieten am Samstag, 1. April, um 13.45 und 14.30 Uhr einen Informationsvortrag und eine Studienberatung zum Bachelorstudiengang an. Der Fachbereich präsentiert sich außerdem mit einer Ausstellung, Vorträgen und stellt ebenfalls den Masterstudiengang Kunsttherapie vor. An dem langen Kultur- und Informationswochenende der Alanus Hochschule kann man sich an beiden Standorten zu dem kompletten Studienangebot beraten lassen sowie Aufführungen, Workshops und Ausstellungen besuchen.

Weitere Informationen zum Kunsttherapie-Studium unter www.alanus.edu/studium-kunsttherapie .

Unsere Seite bietet die Möglichkeit, aktuelle Beiträge aus unseren Social Media Kanälen aufzurufen. Dabei werden einige Nutzer-Daten an Facebook und Instagram übertragen und Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.