EN
Studienbereiche
Architektur
Bildende Kunst
Bildungswissenschaft
Eurythmie
Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft
Philosophie
Schauspiel
Wirtschaft

Aktuelle Informationen der Alanus Hochschule zum Umgang mit dem Coronavirus

Die Ateliers auf Campus I – Johannishof sind ab 13. Mai - unter bestimmten Voraussetzungen - wieder geöffnet.

Die Alanus Hochschule hat diverse Maßnahmen ergriffen, um ihre Studierenden, Mitarbeitenden und Gäste vor dem Coronavirus zu schützen.

Die Gesundheit unserer Studierenden, Mitarbeitenden und Gäste steht für uns an erster Stelle. Wir möchten dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus abzubremsen. Wir orientieren uns bezüglich der Risikoeinschätzung an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

English version: This text has been translated into English and also contains all current and important information on this topic. Click here for the English version.

Maßnahmen der Alanus Hochschule

Die Alanus Hochschule und das Alanus Werkhaus haben die Arbeitsgruppe Corona eingerichtet, die sich regelmäßig trifft und die Lage bewertet. Nach sorgfältiger Prüfung haben die Leitungen von Hochschule und Werkhaus in Abstimmung mit der AG Corona am 13. Mai beschlossen, das seit 17. März 2020 bestehende Betretungsverbot für Studierende von Campus I und Campus II – unter bestimmten Voraussetzungen – weiter zu lockern:

  • Nutzung der Ateliers: Die Ateliers auf Campus I – Johannishof sind ab 13. Mai wieder geöffnet. Studierende, die einen eigenen Atelierplatz haben, dürfen sich nur in ihrem Atelier wochentags (Mo.-Fr.) in der Zeit von 7.00 bis 19.00 Uhr zum Zweck des künstlerischen Arbeitens aufhalten. Die Hygienevorschriften (1,5 Meter Abstand, regelmäßiges Händewaschen) sind zwingend einzuhalten. Grundsätzlich gilt beim Betreten, während des Aufenthalts und beim Verlassen des Ateliers Maskenpflicht. Lediglich für die Arbeit am eigenen Atelierplatz darf die Maske abgenommen werden. Handdesinfektionsmittel, Seife und Papierhandtücher stehen in den jeweiligen Räumen zur Verfügung. Die Studierenden sind aufgefordert, die Ateliers regelmäßig und für längere Zeit zu lüften.

  • Präsenzveranstaltungen: Seit dem 4. Mai können ausgewählte Lehrveranstaltungen – zu besonderen Bedingungen – wieder vor Ort in Alfter stattfinden. Diese Option gilt weiterhin ausschließlich für künstlerisch-performative Veranstaltungen in den Fachbereichen Bildende und Darstellende Kunst, Künstlerische Therapien sowie in den Kunstmodulen anderer Studiengänge.

Voraussetzungen: Präsenzveranstaltungen sind gestattet, sofern ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Teilnehmenden in den Räumen gewährleistet ist. Wo dieser Abstand kurzfristig nicht eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht: Diese gilt außerdem beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten sowie beim Gehen durch die Tischreihen in Seminarräumen. Damit führen wir, entsprechend der Coronaschutzverordnung, wieder eine generelle Maskenpflicht für das Betreten und Verlassen von Räumlichkeiten ein. Vor Beginn der Veranstaltungen werden die Teilnehmenden von den Dozierenden in einer Teilnehmerliste registriert. Handdesinfektionsmittel, Seife und Papierhandtücher stehen in den genutzten Räumen zur Verfügung.

  • Bibliothek:

    Seit dem 28. April dürfen in der Bibliothek wieder Medien ausgeliehen und zurückgegeben werden; dienstags, mittwochs und donnerstags zwischen 10 und 14 Uhr. Entliehene Medien sollen in die Rückgabebox vor der Eingangstür der Bibliothek legen.
    Mehr Informationen, finden Sie auf der Hauptseite der Bibliothek.

    Voraussetzungen für die Nutzung der Bibliothek: Beim Betreten der Bibliothek gilt eine Maskenpflicht. Bitte bringen Sie ihre eigene Maske mit. Alle Nutzerinnen und Nutzer werden am Infocounter mit Name, Adresse und E-Mail-Adresse registriert. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, dürfen sich maximal fünf Besucherinnen bzw. Besucher gleichzeitig in den Räumen der Bibliothek aufhalten. Es stehen keine Arbeitsplätze zur Verfügung. Bitte halten Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen (2 Meter Abstand, regelmäßiges Händewaschen usw.). Am Infocounter wird eine Plexiglasscheibe als Spritzschutz installiert. Wir bitten alle Studierenden, den Campus unmittelbar nach dem Besuch der Bibliothek zu verlassen, sofern sie im Anschluss nicht an einer Lehrveranstaltung teilnehmen.

  • Veranstaltungen:
    Die Kinderuni, der Infotag Bildungswissenschaft, die Aufführungen der Fachgebiete Schauspiel und Eurythmie, der Hochschulsport und alle weiteren Veranstaltungen vor Ort fallen bis auf Weiteres aus.

Allgemeine Informationen

Bürgerinnen und Bürger können sich bei Fragen zum Corona-Virus bei der neuen Hotline der Landesregierung  wenden: 0211 / 9119 1001. Die Rufnummer ist Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr zu erreichen. Bürgerinnen und Bürger sollten im Verdachtsfall den Arzt anrufen und das weitere Vorgehen absprechen. Wie andere respiratorische Erreger kann eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen; einige Betroffene leiden auch an Durchfall.

Weiterführende Informationen sind zu finden unter: