Inhalte & Aufbau

Ihr Studium schließen Sie mit dem Hochschuldiplom ab, das dem Abschluss staatlicher Hochschulen für Schauspiel gleichgestellt ist. Sie werden mit Abschluss automatisch in die ZAV –Künstlervermittlung aufgenommen und nehmen an den Intendantenvorsprechen teil.
Das Studium ist in mehrere Fächer gegliedert: Szenen- und Rollenstudium, Sprechen, Bewegung, Dramaturgie, Schauspielgesang, Kamera-Acting. Der Grundlagenunterricht in diesen Fächern fließt regelmäßig in künstlerische Projekte ein.

Wir nehmen pro Jahr in der Regel nur maximal  10 Studierende auf, um eine individuelle Ausbildung und hohe Qualität zu gewährleisten.

 Folgende Inhalte stehen auf dem Lehrplan

  • Darstellungsgrundunterricht und Szenenstudien mit öffentlichen Aufführungen.

  • Rollenstudium in Kleingruppen und Einzelunterricht

  • Sprechen, Mikrophonsprechen und Schauspielgesang in Gruppen- und Einzelunterricht

  • Bewegung, Tanz, Akrobatik, Fechten

  • Dramaturgisch theoretische Arbeit an allen Formen von Theatertexten

  • Eigenproduktionen mit öffentlicher Aufführung: Erarbeitung von szenischen Projekten in Teams  oder als Soloarbeit

  • Kameraspezifische Ausbildung: u.a. durch Kamera Acting Seminare und Erarbeitung eines Kurzfilms im Hauptstudium

  • praxisbezogene Zusatzworkshops und Unterrichte wie: Improvisation, Clownsspiel, Bühnenbild, Bühnenbau, Lichtdesign, Tontechnik, Kostümkunde, Selbstmarketing und Wirtschaftskunde

  • Inszenierungen und Präsentationen am hochschuleigenen „Hoftheater“ und enge Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen und überregionalen Kooperationspartnern wie z.B. Theater Bonn, Theater im Bauturm Köln, Theater in der Brotfabrik Bonn und diversen Freien-und Stadttheatern im deutschsprachigen Raum.
  • Bröschure über der Studiengang zum runterladen.


Praxisbezogene Ausbildung

An der Alanus Hochschule unterrichten eine Vielzahl von erfahrenen Schauspieler, Regisseure und Dramaturgen, die im Berufsleben stehen und den Studierenden nicht bloß eine fundierte künstlerische Ausbildung, sondern auch ein realitätsnahes Bild des bald folgenden Berufslebens vermitteln.

Zahlreiche Workshops und berufsbezogene Zusatzangebote wie Selbstmanagement, Mikrophonsprechen und Kamera-Acting bereiten auf die verschiedenen Facetten des Berufs vor.

Durch die nachhaltige Vernetzung in der deutschsprachigen Theaterlandschaft bietet die Alanus Hochschule den Studierenden regelmäßig Auftrittsmöglichkeiten bei bedeutenden Theatern und Festivals im Rahmen kooperativer Projekte oder studentischer Initiativen.

Eigenproduktionen

Selbständig künstlerisch handeln und denken zu lernen ist am heutigen Schauspiel-Markt von immer größerer Bedeutung. Deswegen bekommen unsere Studierenden bei mindestens zwei Eigenproduktionen die Möglichkeit, ihr erlerntes Wissen praktisch umzusetzen. Diese Arbeit wird durch einen Dozenten begleitet, der auch die Studierenden dabei unterstützt, ihre Projekte Kooperations- und Förderpartner mündlich und schriftlich zu präsentieren. Die Studierenden erarbeiten alleine oder im Team künstlerische Produktionen, bei denen die künstlerische Gesamtverantwortung in ihren eigenen Händen liegt.

Durch die Erfahrung in ganz unterschiedlichen Aufgabenfeldern erlangen die Studierenden Einblicke in die Komplexität des Produktionsprozesses. So können sie später eigene Produktionen initiieren und Verantwortung nicht nur für die eigene Rolle übernehmen, sondern für größere Projekte insgesamt.

Kurse Bühnentechnik

Um dem Entwicklungspotential einer langen Berufskarriere unter sich schnell ändernden Bedingungen gerecht zu werden, bieten wir als einzige Hochschule für Schauspieler auch ergänzende Kurse wie Lichtdesign, Bühnenbild, Bühnenbau, Tontechnik und Kostümkunde an.

Interdisziplinarität

Als Hochschule für Kunst und Gesellschaft bietet die Alanus Hochschule einmalige Möglichkeiten zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen musischen und bildenden Künsten sowie gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereichen. Räumliche Nähe zu den anderen künstlerischen Fachgebieten wie Malerei und Bildhauerei, ausgelobte Stipendien und engagierte Professoren unterstützen fachübergreifende Projekte und bieten finanzielle und logistische Unterstützung außergewöhnlicher Vorhaben an.


Persönlichkeitsentwicklung

Darüber hinaus leiten wir zu selbständig erarbeiteten Produktionen an. In den Eigenproduktionen werden die eigenen Ideen und Impulse verwirklicht, kreatives Denken geschult und die Entwicklung einer individuellen Künstlerpersönlichkeit gefördert.


Studium Generale

Eine weitere Besonderheit der Alanus Hochschule ist das Studium Generale, das als gemeinsames Lehrangebot Bestandteil aller Studiengänge ist. Das kulturwissenschaftliche Ergänzungsstudium beinhaltet Philosophiegeschichte, Erkenntnistheorie, Kunst- und Kulturgeschichte sowie Theaterwissenschaft. Es führt die Studierenden in die Reflexion künstlerischer Arbeit ein und stellt diese in einen gesellschaftlichen, kulturellen und historischen Kontext. Ziel dieses Angebots ist es, die Studierenden zu eigenständigem und kritischem Denken zu ermutigen sowie die Entwicklung ihres eigenen ästhetischen und gesellschaftlichen Standpunkts zu unterstützen.

 

Studienform

Die Lehrveranstaltungen finden in Form von

  •  Gruppenunterricht
  •  Kleingruppenunterricht
  •  Einzelunterricht
  •  Vorlesungen, Seminaren und Übungen
  •  Projekten (Projektarbeit, Erarbeitung öffentlicher Aufführungen)
  •  Exkursionen, Workshops und
  •  Praktika statt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Email: schauspiel[at]alanus.edu
Elke RathTel. (0 22 22) 93 21 1245
Telefonische Sprechzeiten: dienstags bis donnerstags 9.00 Uhr -12.00 Uhr


 
BG1BG2BG2BG2BG2