Häufige Fragen (FAQ)

Sie finden Fragen und Antworten zu den folgenden Themengebieten:

Sollten trotz Lektüre dieser Liste noch Fragen bleiben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Sie!

Sekretariat Bildungswissenschaft
Telefon: 02222 / 9321 - 1500 oder E-Mail: sek.biwi(at)alanus.edu
   

An der Alanus Hochschule Schul- und Waldorfpädagogik studieren

Für welche beruflichen Tätigkeiten qualifiziert das Studium?

Der Studiengang bereitet je nach Voraussetzung auf folgende Tätigkeiten vor:

  • Waldorfklassenlehrer
  • Oberstufenfachlehrer insbesondere an Waldorfschulen
  • Außerschulische Pädagogik (z.B. Schulorganisation)
  • Wissenschaftliche Arbeit (z. B. Promotion)
  • Weitere pädagogische Tätigkeitsfelder

Wie lange dauert das Studium?

Das Teilzeit-Studium dauert 6 Semester und wird in Blockwochen und an Wochenenden (Freitagabend und Samstag tagsüber) angeboten. In der Regel 3 Blockwochen und 8 Wochenenden pro Jahr. Im Bereich Waldorfklassenlehrer zusätzlich: 2 Blöcke je 3 Wochen, eine Intensivwoche und ca.3 Wochenenden pro Jahr.

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Für den Schwerpunkt Waldorfpädagogik müssen Sie je nach Fachrichtung einen Hochschulabschluss in einem unterrichtsrelevanten bzw. pädagogischen Fach vorweisen.

Was sind unterrichtsrelevante Fächer?

Unterrichtsrelevant sind alle diejenigen Fächer, die an Schulen unterrichtet werden.

Wann startet der Studiengang?

Der Studiengang startet jährlich jeweils zum Herbstsemester, d.h. Anfang September eines jeden  Jahres.

Wie bewerbe ich mich?

Sie können sich jederzeit für einen Studienplatz bewerben. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Bewerbungsformular. Download siehe unter: http://www.alanus.edu/studium/bewerben/bewerbungsverfahren/formulare.html 

Was sind die Besonderheiten der Alanus Hochschule?

http://www.alanus.edu/profil.html

Warum gehören Kunstpraxis und Studium Generale zum Studium?

Bildung und Pädagogik sind zentrale Herausforderungen unserer Zeit. Daher ist es umso wichtiger, sie bewusst zu gestalten. Integrierte kunstpraktische Übungen im Studienverlauf dienen dazu, die Wahrnehmungs- und Urteilsfähigkeit zu schärfen sowie Denk- und Gestaltungspotentiale zu schulen und Mut zu kreativem Handeln zu entwickeln. Damit bilden die Studierenden ihre Persönlichkeit, um in komplexen Situationen schnell und ganzheitlich Probleme wahrnehmen und darauf aufbauend flexible Lösungsansätze entwickeln zu können. Die künstlerischen Kurse und das Studium Generale leisten einen Beitrag für die Entwicklung der Kreativität, von Offenheit und Beweglichkeit im Denken.

Weiteres zum Studium Generale unter: http://www.alanus.edu/studium/studienangebote/studium-generale/ergaenzungsstudium.html

Welche Dozenten unterrichten im Masterstudiengang Pädagogik an der Alanus Hochschule?

Neben hauptamtlichen ProfessorInnen und DozentInnen in den Themengebieten Pädagogik, Kunst und Kulturwissenschaften lehren erfahrene Praktiker und Persönlichkeiten aus unterschiedlichen pädagogischen Berufsfeldern.
   

Waldorflehrer werden

Was zeichnet den Beruf des Waldorfklassenlehrers aus?

Den Beruf des Waldorfklassenlehrers zeichnet in erster Linie die Orientierung auf die individuelle Entwicklung des Kindes aus. Klassenlehrer verbringen viel Zeit mit ihren Schülerinnen und Schülern (in der Regel von der ersten bis zur achten Klasse täglich mindestens zwei Schulstunden).

Die Tätigkeit des Klassenlehrers in der Waldorfpädagogik erfordert Selbstreflexion, sensible Wahrnehmungsfähigkeiten und ein tieferes Verständnis pädagogischer Grundlagen. Daraus resultiert die Möglichkeit eine relativ freie Unterrichtsgestaltung umzusetzen, die sich an der Entwicklung der Schülerinnen und Schüler orientiert. Den Unterricht an Waldorfschulen zeichnet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kopf, Herz und Hand aus (erfahrungs- und sinnesbasiert, ästhetisch-künstlerisch, praktisch-handwerklich).

Was sind die zentralen Aufgaben eines Klassenlehrers an einer Waldorfschule?

Der Klassenlehrer an einer Waldorfschule unterrichtet, begleitet und fördert Kinder und Jugendliche über acht Schuljahre in allen Hauptfächern (Schreiben und Lesen, Rechnen, Naturkunde, Geografie, Geschichte, Physik und Chemie). Daraus ergibt sich das besonders zu betonende Anliegen einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Lehrer und SchülerInnen.

Der Unterricht richtet sich inhaltlich und methodisch an den Prozessen kindlichen Lernens aus (z.B. sinnes- und erfahrungsbasiert) und findet geblockt (täglich 2 Stunden) in Epochen statt. So wird eine intensive Vertiefung in eines der Hauptfächer über einen längeren Zeitraum ermöglicht. Des Weiteren beinhaltet die Arbeit des Klassenlehrers auch künstlerische und musikalisch-rhythmische Elemente sowie begleitende Projekte wie Schauspielaufführungen, erlebnispädagogische Klassenfahrten oder andere entwicklungsgemäße Projekte.

Was sind die zentralen Aufgaben des Oberstufenfachlehrers?

Wie an allen weiterführenden Schulen erfordert der Unterricht in der Oberstufe an Waldorf-schulen wissenschaftlich ausgebildete Lehrer, die mit fundiertem Fachwissen und Begeisterung für ihr jeweiliges Fach insbesondere die eigenständige Reflexions- und Urteilsfähigkeit der SchülerInnen im Unterricht und in Projekten wie Praktika, Theaterstücke oder Klassenfahrten fördern und fordern.

Wie sind die Berufsaussichten für Waldorflehrer?

Berufschancen für Waldorflehrer sind sehr gut. In Deutschland gibt es mehr als 230 Waldorfschulen, die jährlich etwa 600 neue Lehrer suchen. Besonders hoch ist der Bedarf an Klassenlehrern, aber es sind auch zahlreiche Stellen mit Fach- und Oberstufenlehrern für Naturwissenschaften, Fremdsprachen und Deutsch, Geschichte, Geographie oder Kunstgeschichte, künstlerische und handwerkliche Fächer zu besetzen Offenheit für und Interesse an den Themen- und Praxisfeldern der Anthroposophie (u.a. Waldorfpädagogik, Medizin, Landwirtschaft) sind natürlich von Vorteil.

Welche Vorteile bietet mir ein akademischer Abschluss in der Tätigkeit als Waldorflehrer?

Der Abschluss Master of Arts in Pädagogik ist ein national und international anerkannter Abschluss. Neben den allgemeinen Vorzügen einer wissenschaftlichen Ausbildung und Perspektive (z.B. Promotion) werden Waldorfschulen in einigen Bundesländern nach dem Qualifizierungsgrad ihrer Lehrer bezuschusst, so dass die staatliche Refinanzierung für die jeweilige Schule mit akademischem Abschluss höher ausfällt. Des Weiteren bekommt man in immer mehr Bundesländern nur eine Unterrichtsgenehmigung, wenn man einen akademischen, d.h. einen Master-Abschluss besitzt.

Muss ich Anthroposoph werden, um Waldorflehrer zu sein?

Um Waldorflehrer zu werden ist es nicht notwendig, dass sich jemand als „Anthroposoph“ versteht. Es geht darum, dass man bereit ist, sich mit den Grundlagen der Waldorfpädagogik auseinanderzusetzen und die Waldorfpädagogik auch vertreten zu können. Ein zentraler Aspekt des Studienangebots an der Alanus Hochschule ist eine kritisch-reflexive und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Anthroposophie und der belebende Dialog mit verschiedenen pädagogischen Ansätzen. Insbesondere die Waldorfpädagogik wird im Kontext der Regelschulpädagogik reflektiert, so können die Studierenden nach eigenem Urteil das jeweils Beste miteinander verbinden.
   

Im Studium

Wie viele Praktika gehören zum Studium?

Zum Studium des Fach- und Oberstufenlehrers gehört ein vierwöchiges Praktikum an einer Waldorfschule, zum Studium des Klassenlehrers gehören drei Praktika von jeweils vier Wochen.

Welche Möglichkeiten der Literaturrecherche/-beschaffung stehen mir an der Alanus HS offen?

Auf Campus II steht Ihnen die Alanus eigene Bibliothek zur Verfügung, in der Sie fachwissenschaftliche Literatur vorfinden und online bestellen können. Siehe: http://www.alanus.edu/bibliothek.htm

Wie groß sind die Jahrgänge?

Im Studiengang Master Pädagogik bestehen die Jahrgänge aus kleinen Studierendengruppen von etwa 20 Teilnehmern. Dies gewährleistet einen intensiven Austausch zwischen Studierenden und eine persönliche Begleitung durch die Lehrenden.

Wo übernachte ich während der Präsenzphasen an der Alanus Hochschule?

Es gibt einige Gasthäuser und Hotels in Alfter und Umgebung, darüber hinaus stehen Ihnen private Unterkunftsmöglichkeiten („bed&breakfast“) zur Verfügung, die eigens für die Studierenden der Alanus Hochschule angeboten werden. Alle Adressen der Unterkunftsoptionen sendet Ihnen das Sekretariat (sek.biwi(at)alanus.edu) auf Nachfrage zu.

Kann ich Studium und Beruf vereinbaren?

Da die Zeiten für das eigene Selbststudium relativ hoch angesetzt sind und Präsenzzeiten an Wochenenden und in Blockwochen organisiert sind, kann das Studium prinzipiell gut mit einer Berufstätigkeit kombiniert werden. Die Semesterpläne stehen zur bestmöglichen Planbarkeit langfristig im Voraus zur Verfügung. Für Studierende mit dem Ziel des Klassenlehrers an Waldorfschulen kommen zusätzliche Präsenzzeiten am Kooperationsstandort Kassel hinzu.

Kommen weitere Kosten außer den Studiengebühren auf mich zu?

Zuzüglich zu den Studiengebühren können Kosten für Kopien und Materialien (künstlerische Kurse) von etwa 15-20 Euro Materialgeld pro Semester dazukommen. Diese sammeln die entsprechenden Dozenten ggf. in bar ein. Darüber hinaus gibt es einmalig zu entrichtende Immatrikulations- und Prüfungsgebühren. Näheres hier: http://www.alanus.edu/fileadmin/user_upload/
2015_Gebuehrenordnung_neu_ab_HS.pdf.

Kann ich ein (Teil-)Stipendium beantragen?

Ja, grundsätzlich können sie ein Teilstipendium beantragen. Näheres dazu erfahren Sie über die entsprechende Internet-Seite der Alanus Hochschule: www.alanus.edu/studium/finanzieren.

Kann ich die Kosten fürs Studium steuerlich geltend machen?

Ja, die Kosten für das Studium an der Alanus Hochschule können bei der Lohnsteuererklärung als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden.
  

Der Mensch im Mittelpunkt

 
BG1