Das Studium an der Alanus Hochschule ist für mich kein Studiengang wie jeder andere, sondern bietet mir darüber hinaus die Möglichkeit zu einer persönlichen Weiterentwicklung, da ich viele neue Gedankenanstöße erhalte. Die Gruppe gestaltet das Lernfeld für die kunsttherapeutische Praxis mit. Der Wechsel zwischen praktischen Übungen und theoretischen Inhalten sowie zwischen therapierelevantem Know-how und Selbsterkenntnis vermittelt die notwendige Erfahrung für den Beruf als Kunsttherapeutin.

Martine Breuer / Absolventin

Ich erlebe dieses Studium als besonders wertvoll und fundiert, da der kunsttherapeutische Ansatz aus der Anthroposophie heraus im Dialog mit anderen Bezugswissenschaften steht. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen bietet eine sehr große Ressource gerade für Kunsttherapeuten; die begleitenden künstlerischen Arbeiten und das Vertiefen in künstlerische Prozesse ermöglicht die Entwicklung und Festigung einer starken Basis für das spätere therapeutische Arbeiten.

Timon Tröndle / Absolvent

 
BG1