Singen ums Verrecken

Ein Volxliederabend: 4. Studienjahr

Was ist Heimat? Wo fühle ich mich zuhause? Woher kommt die Sehnsucht in mir? Brauche ich ein Land? Das ethnisch bunt gemischte Ensemble bietet ein spannendes Bild dieser Thematik: Nina ist Kurdin aus dem Iran, lebt seit ihrem 16. Lebensjahr in Deutschland; Alexanders Muttersprache ist russisch, er spricht jedoch inzwischen viel besser Deutsch; Olivia hat eine polnische Mutter und einen italienischen Vater, fühlt sich jedoch in Deutschland heimatlich…. Bei der Interpretation von Volksliedern der letzten 400 Jahre verbinden sich die Stimmen mit Klavier, Akkordeon, Cajón, Gitarren und Geige. Es wird forschend und singend erzählt im Beiklang von Kochtopf, Löffel-Soundsystem und der berühmten Kleiderbügel-Triangel!

„Jede Darstellerin, jeder Darsteller für sich setzten ihre eigenen,
persönlichen Akzente (...), was sicher auch daran liegt, dass
das Ensemble bunt gemischt war. (...) Diese Vielfalt der Kulturen
machte auch den Reiz dieser drei Abende aus, allesamt fast ausverkauft,
ein leidenschaftliches Zusammenspiel, das hervorragend
funktionierte.“ (Schaufenster Vorgebirge, 06.01.2016)

ES SPIELEN, SINGEN UND MUSIZIEREN
Sophia Carla Brocker // Olivia Gajetzki // Nina Karimy //
Jaschar Markazi Noubar // Alexander Prizkau // Janina Raspe //
Alina Rohde // Simeon Johannes Wutte // Aljoscha Zöller

MUSIKALISCHE UND KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Prof. Dominik Schiefner

TERMINE

Fr   29. April // 19:30 Uhr // Großer Saal // Campus I
Do  26. Mai // 19:30 Uhr // Großer Saal // Campus I
Sa. 28. Mai // 19:30 Uhr // Großer Saal // Campus I
So. 29. Mai // 19:30 Uhr // Großer Saal // Campus I

EINTRITT
8,- Euro regulär // 4,- Euro ermäßigt // 2.- Euro Alanus Studierende

Wer drei Strophen eines heimischen Volxliedes an der Kasse trällert, bekommt noch einen besondererern Rabatt.

 
BG1