Browsing beauty

Institut für Schulpädagogik und Lehrerbildung

Browsing beauty ist ein laufendes Multimedia-Installationsprojekt, das die kurzlebige und zufällige Natur der Schönheit sowie ihre kulturell begründeten Vorstellungen untersucht. Es wurde in Australien, den USA, Deutschland, Russland, Kanada, Norwegen und Kuba gezeigt als mehrschichtige Projektionen auf Gebäuden, Riesensphären oder anderen Oberflächen.

Die Arbeit konzentriert sich auf die innere Erfahrung und die Anfälligkeit des Körpers, während sie gleichzeitig über die mögliche Distanz, die durch den Einsatz von technologischen Medien entsteht, reflektiert wird.

Browsing beauty ist site-specific und manchmal interaktiv. Bilder, Klänge und Raumkonzepte werden zu jedem Kontext neu entwickelt auf Grund von architektonischen, kulturellen, sozialen, atmosphärischen und ästhetischen Gesichtspunkten.

Projektleitung: Prof. Andrea Sunder-Plassmann

Externer Partner: Prof. Sigi Torinus (University of Windsor, Kanada)

 
BG1