Waldorfklassenlehrer an der Alanus Hochschule

Teilzeitstudiengang MA Pädagogik

Im Rahmen des Studienganges MA Pädagogik, der als Teilzeitstudiengang drei Jahre dauert, besteht die Möglichkeit, den Schwerpunkt Waldorfklassenlehrer in der Kombination mit des Kasseler Blockstudiums zu belegen.

Das Düsseldorfer Schulministerium hat nun in einem Schreiben an die Bezirksregierung mit Bezug auf den genannten Studiengang herausgestellt, „dass ... die Unterrichtsgenehmigung für Waldorfklassenlehrer künftig ... problemlos möglich sein wird.“

Es heißt wörtlich in einem Schreiben des Schulministeriums an die Bezirksregierungen:

„Absolventinnen und Absolventen des von der Alanus Hochschule angebotenen Bildungsgangs Master of Arts in Pädagogik, die zuvor ein erstes Staatsexamen oder einen Hochschulabschluss in einem Fach erworben haben, das Unterrichtsfach der Schulform und Schulstufe ist, können sowohl zum Feststellungsverfahren nach § 5 ESchVO zugelassen werden als auch eine Unterrichtsgenehmigung als Waldorf-Klassenlehrer nach § 6 ESchVO erlangen.“

Mit Blick auf die inhaltliche Ausgestaltung des Studiengangs kommt das Schulministerium zu folgender Bewertung:

„Der o.g. Studiengang entspricht den (…) inhaltlichen Anforderungen (zeitlicher Umfang der Ausbildung, Umfang der Semesterwochenstunden, Lernbereiche und fachliche Vertiefung in der geforderten fachlichen Breite), die seinerzeit auf die Ausbildung im waldorfeigenen Ausbildungsinstitut in Witten abgestimmt waren.

Die Äquivalenz des Master of Arts in Pädagogik ist dadurch gewährleistet, dass das Masterstudium auf einem vorangegangenen Fachstudium aufbaut, das mit einem Bachelor of Arts (BA), einem Magister, Diplom oder einem Ersten Staatsexamen abgeschlossen worden ist. (…) Auf dieser Grundlage ist quantitativ gesichert, dass mit der Voraussetzung eines abgeschlossenen Hochschulstudiums der Master of Arts die Bedingungen des § 6 Abs. 2 Buchstabe b ESchVO erfüllt sind. In qualitativer Hinsicht ist zu beachten, dass die Lehrveranstaltungen im Master of Arts der Alanus Hochschule von Professoren des Fachbereichs Bildungswissenschaft durchgeführt werden.“

Den zeitlichen Umfang des Studiengangs erachtet das Schulministerium als voll erfüllt:

„Die inhaltlich-materialen Äquivalenzen zu den Anforderungen (…) sind lt. Modulhandbuch und den dem MSW vorgelegten Studieninhalten erfüllt, insofern zum einen das Wahlfach durch das vorausgehend abgeschlossene Hochschulstudium abgedeckt ist und indem der Schwerpunkt „Schule und Unterricht“ des Master of Arts in Pädagogik im Bereich „Klassenlehrer an Waldorfschulen“ Studienleistungen im Umfang von ca. 1.400 Zeitstunden Präsenz (entspricht 120 SWS) in den genannten Fächern (Deutsch, Mathematik, Geschichte, Biologie, Physik, Chemie) vorsieht, wobei die Studierenden in zwei der genannten Fächer einen Schwerpunkt setzen.“

In seiner Gesamtbewertung des Studiengangs kommt das Schulministerium zu folgendem, positivem Urteil:

„Somit wird deutlich, dass das Studium des Master of Art in Pädagogik mit dem Schwerpunkt „Schule und Unterricht“ im Bereich „Waldorfklassenlehrer“ die Anforderungen des § 6 Abs. 2 Buchstabe b ESchVO nicht nur erfüllt, sondern darüber hinausgeht.

Der Abschluss im Bildungsgang Master of Arts in Pädagogik ist daher analog § 6 Abs. 2 Buchstabe b ESchVO anzuerkennen.“

Mit diesem Studienangebot existiert nun erstmals in Deutschland ein vollanerkannter Teilzeitstudiengang zum Waldorfklassenlehrer.

 
BG1