Staatlich anerkannte/r Kindheitspädagogin /- pädagoge

Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte/r Kindheitspädagogin /- pädagoge“ wird erstmals an der Alanus Hochschule vergeben

Absolventen des Bachelorstudiums der Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn können nach Studienabschluss erstmals die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ tragen. Dies bewilligte das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen auf Grundlage des 2015 verabschiedeten Sozialberufe-Anerkennungsgesetzes (SobAG). „Wir freuen uns sehr über diese wichtige gesellschaftliche Anerkennung der akademisch qualifizierten Fachkräfte in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern“, sagt Professorin Janne Fengler, Leiterin des Instituts für Kindheitspädagogik. Die erstmalige Vergabe findet am 04.11.2016 im festlichen Rahmen der Bachelor-Abschlussfeier für den aktuellen Jahrgang des Teilzeit-Studiums statt.

Aber nicht nur die zukünftigen Absolventen können sich über den Titel „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ freuen: Auch Alanus-Absolventen der früheren Studienjahre können nun rückwirkend diese Berufsbezeichnung erhalten. „Die staatliche Anerkennung gilt als zentrale Qualifikation für soziale Berufe in Deutschland. Für Nordrhein-Westfalen ist dieser Schritt der Gesetzgebung eine echte professionspolitische Errungenschaft. Unsere Bachelor-Absolventen können sich nun deutlich besser bei zukünftigen Arbeitgebern für die Bandbreite aller Tätigkeiten von Kindheitspädagogen in der Kinder- und Jugendhilfe und insbesondere auch für hoheitliche Aufgaben, wenn es z.B. um das Kindeswohl geht, positionieren“, so Fengler.

 
BG1