Im Interview: Kindheitspädagogin und Absolventin des Master Pädagogik

Sina Bennerscheid berichtet von ihrem Studium an der Alanus Hochschule

Was haben Sie studiert?
Nach meinem Bachelor in Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule habe ich den Master Pädagogik studiert.

Was war im Studium Ihr Schwerpunkt und weshalb haben Sie diesen gewählt?
Der Schwerpunkt war die Pädagogische Praxisforschung in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern. Ich habe mich für diesen Schwerpunkt entschieden, um im Anschluss an mein Bachelorstudium die Themen der Kindheitspädagogik weiter zu vertiefen und dennoch andere und für mich neue Aspekte und Themen kennen lernen zu können, um mich nicht zuletzt persönlich und beruflich weiter entwickeln zu können.

Warum haben Sie sich damals für ein Studium an der Alanus Hochschule entschieden?
Ich habe mich dafür entschieden, weil ich die persönliche Atmosphäre an der Alanus Hochschule sehr schätze. Außerdem war es mir durch diesen berufsbegleitenden Master möglich, Studium und Beruf gut unter einen Hut zu bekommen. 

Was war Ihr Lieblingskurs/-seminar?
Konkret für ein Lieblingsseminar kann ich mich nicht entscheiden.  Besonders haben mir die kreativen und aktiven Seminare gefallen, bei denen man selbst tätig werden, sich ausprobieren und über seine Grenzen hinauswachsen konnte. Aber auch die Seminare, in denen Theorie-Praxis Transfer stattfand, haben mir immer sehr gut gefallen. Ich denke die abwechslungsreiche Gestaltung der Seminare macht hier den besonderen Reiz des Studiums aus. 

Wie fühlen Sie sich nach Abschluss des Studiums?
Auf der einen Seite bin ich erleichtert und sehr stolz, das Studium berufsbegleitend geschafft zu haben. Zurzeit genieße ich die Freizeit und das Gefühl fertig zu sein. Auf der anderen Seite bin ich ein wenig wehmütig, da nun sechs schöne Jahre Studium an der Alanus Hochschule zu Ende sind.

Was macht, Ihrer Meinung nach, die Alanus Hochschule zu einem besonderen Ort?
Die Alanus Hochschule hat eine ganz persönliche, individuelle und warme Atmosphäre. Ich hatte immer das Gefühl, als Student Teil der Hochschule zu sein und habe mich immer willkommen gefühlt. Als besonders habe ich auch den Dialog empfunden. Dinge werden nicht einfach hingenommen, sondern werden gemeinsam hinterfragt,  bearbeitet und aus verschiedenen Sichtweisen beleuchtet. Durch die vielen verschiedenen Studiengänge und nicht zuletzt durch die Begegnung auf dem Campus oder im Studium Generale lernt man hier verschiedenste Menschen kennen. Durch die geringe Anzahl der Teilnehmer in den Seminaren hat man die Möglichkeit, sich auszutauschen. Ich denke, dadurch hebt sich die Alanus Hochschule von anderen Hochschulen ab. 

 
BG1