Ein Bär macht Mut

"Bindungsräume": Förderung der Bindungsqualität zwischen Inhaftierten und ihren Kindern im Gefängnis

In Deutschland gibt es schätzungsweise 100.000 Kinder, deren Vater oder Mutter im Gefängnis sitzt. Für die Beziehung zwischen Kindern und Eltern ist diese Situation eine große Herausforderung. Ein Team aus Studenten und Professoren der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat jetzt in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Köln Maßnahmen vorgestellt, die die positive Bindung von Kindern und ihren inhaftierten Eltern positiv unterstützen sollen. In dem interdisziplinären Projekt, das aus einer Anfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe (BAG-S) heraus entwickelt wurde, arbeiten Studenten der Bachelorstudiengange „Kindheitspädagogik“ und „Kunst-Pädagogik-Therapie“ zusammen. 

 

Pressemeldung vom 18.12.2014 zum Start des Projektes: "Unterstützung für Kinder Inhaftierter - Team der Alanus Hochschule möchte Besuchssituation in der JVA Köln verbessern"

Pressemeldung vom 15.06.2015 zum geförderten Projekt „Drinnen trifft draußen“. Ausschreibung im Rahmen der Kooperation zwischen der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und der Hochschule.

Artikel "Ein Bär macht Mut" in der UNIVERSALIS Nr. 05, vom 11.08.2015, S. 18-20. (PDF)

 
BG1