Bild
Voller Name

Stefan Herrmann

Titel
Fachgebiet Schauspiel
Beschreibung
Künstlerischer Mitarbeiter
E-Mail:
schauspiel(at)alanus.edu
Telefon:
(022 22) 93 21 1250
Tx_nxwtdiraddvita_moreinfo

Vita

1995 Abitur in Hamburg

1976 geboren in Hamburg

Regie (Theater)

KLEINER MANN – WAS NUN? von Hans Fallada 
Premiere: 17.11.2010
Bühne in der Brotfabrik, Bonn

DIE GANZEN WAHRHEITEN von Sathyan Ramesh
Premiere: 09.03.2010
Alanus Hochschule / Werkstatt des Theater Bonn

SOFTGUN von Mats Kjelbye
Premiere: 19.02.2010
Junges Theater Bonn

KASPAR HÄUSER MEER von Felicia Zeller
Premiere: 07.11.2009
Landesbühne Sachsen

DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER von Johann Wolfgang Goethe
Premiere: 28.08.2008
Bühne in der Brotfabrik, Bonn

DIE IDENTITÄT von Milan Kundera
Premiere: 21.04.2007
Schauspiel Stuttgart

DER WASCHBOY von Rolf Kemmnitzer
Uraufführung: 15.12.2006
Schauspiel Stuttgart
 
TRUE ROMANCE – DAS GLÜCK IST DA, WO ICH NICHT BIN
Premiere: 14.06.2006
Schauspiel Stuttgart

LUSTIG IST DAS ZIGEUNERLEBEN…
Zum Jahrestag der Auschwitz-Befreiung
Premiere: 27.01.2005
Berliner Ensemble

Regieassistent (Theater)

September 2005 September 2007
SCHAUSPIEL STUTTGART
Intendant: Hasko Weber
Zusammenarbeit mit: Volker Lösch, Hasko Weber, Claudia Bauer

August 2003 August 2005
BERLINER ENSEMBLE
Intendant: Claus Peymann
Zusammenarbeit mit: Claus Peymann, Thomas Langhoff, George Tabori, Achim Freyer

August 2002 Juli 2003
STAATSTHEATER BRAUNSCHWEIG
Intendant: Wolfgang Gropper
Zusammenarbeit mit: Frank Arnold, Thomas Goritzki, Claudia Goebel

August 2000 Februar 2002
HAMBURGER KAMMERSPIELE
Intendant: Ulrich Waller
Zusammenarbeit mit: Ulrich Waller, Julia von Sell, Adelheid Müther

Sonstiges

Dezember 1999 – Februar 2000
Regiehospitant am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg
Inszenierung: Karin Beier

Sommer 2002
Teilname an Schauspielseminaren in New York bei Anne Bogart/Siti Company

Sommer 2000
David Mamet/Atlantic Theater Company

September 1995 Dezember 1999
Cutterassistent, Runner, Fahrer, Setassistent
bei diversen Filmproduktionen in Hamburg und New York

 
BG1